• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Konsum & Ernährung

Franz Hochstrasser

Konsumismus

Kritik und Perspektiven

Bei der Suche nach Anerkennung und Glück verlieren Familie, Arbeit, Religion oder Politik mehr und mehr an Bedeutung. Zunehmend definieren sich die Menschen heute weltweit über den Konsum. Die Elemente der Konsumsphäre fügen sich dabei zu einer konsumistischen Kultur zusammen, welche systematisch mit unserem Wirtschaftssystem verwoben ist. Franz Hochstrasser deckt in tiefgründigen Analysen die hinter dem Konsumismus liegenden Mechanismen auf: Wachstum, Steigerung und Beschleunigung sowie die Konkurrenz der Produzenten, Waren, Marken - und der Menschen. So wirkt der konsumistische Konsum nicht mehr nur lebenserhaltend, sondern zunehmend auch destruktiv auf individueller Ebene wie auch für Gesellschaft und Umwelt. Doch die vom Konsum geprägte Kultur ist keineswegs schicksalhaft. Franz Hochstrasser zeigt Alternativen zum Konsumismus auf - innerhalb und außerhalb etablierter Strukturen und Lebenswelten.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Leseprobe


Konsum & Ernährung

zurück

Schlagworte: Wirtschaft, Gesellschaft, Produktion, Konsumverhalten, Konsum, nachhaltiger,


Pressebild zum Download

364 Seiten, oekom verlag München, 2013
ISBN-13: 978-3-86581-326-8
Erscheinungstermin: 02.05.2013

 Preis: 19.95 €
 Erhältlich als e-Book

 BücŸher zum Thema

 Rezensionen

Die Schnecke hält unbeirrt Kurs
Die neue Ausgabe des kulinarischen Reiseführers mit über 400 Lokalen – ausgewählt nach dem Motto »gut, sauber, fair«.
Der kleine Koch und sein Freund Radieserl kochen mit Kindern
Alle Rezepte wurden im Slow Mobil von unzähligen Kindern getestet – Geschmack garantiert!
Köstliches Altbrot-Recycling
Wenn Sie die Gerichte in diesem Brotkochbuch einmal ausprobiert haben, werden Sie nie wieder altes Brot wegwerfen!
Für eine neue Agrar- und Esskultur
Die Geschichte von Schweisfurths Weg vom Herta-Vorstand zum Biobauern und Auswärtsvegetarier, der sich artgerechter Tierhaltung widmet.
Dem "langsamen" Wein auf der Spur
Eine genussvolle Deutschlandreise zu 46 deutschen Winzer(inne)n zwischen Leidenschaft und Zukunftsverantwortung.
Vom Acker auf den Teller
Eine Reise zu den Brennpunkten der Lebensmittel -produktion. Das Fazit: Eine andere Landwirtschaft ist nicht nur notwendig, sondern auch möglich!