• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung

Carlo Jaeger

Wachstum – wohin?

Eine kurze Geschichte des 21. Jahrhunderts

Deutschland will das Klima schützen und zugleich ohne Kernenergie leben. Dadurch ist Deutschland zum Laboratorium für »Green Growth« geworden: Die Welt wird auf dieses Land blicken, um zu prüfen, ob weitreichender Umweltschutz mit sinkender Arbeitslosigkeit und wirtschaftlichem Erfolg vereinbar ist. In seinem faktenreichen Essay erläutert Carlo Jaeger, Ökonom am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, wie sich diese Herausforderung im globalen Rahmen meistern
lässt. Dazu ist ein Schub nachhaltiger Investitionen nötig, der weltweit einen neuen Wachstumspfad eröffnet. In den kommenden Jahrzehnten kann so die Armut, in der heute Milliarden Menschen leben, überwunden werden. In einer Welt ohne globale Armut werden wir dann entdecken können, was nachhaltige Entwicklung jenseits wirtschaftlichen Wachstums bedeutet.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Leseprobe



Archiv

zurück

Schlagworte: Umwelt, Erneuerbare Energien, Klimaschutz, Wirtschaftswachstum,


Pressebild zum Download

80 Seiten, oekom verlag München, 2011
ISBN-13: 978-3-86581-277-3
Erscheinungstermin: 07.06.2011

 Preis: 12.95 €
 Erhältlich als e-Book

 BücŸher zum Thema

 Rezensionen

Die Finanzbuchhaltung als Schlüssel zur ökologischen Wende
Das Verständnis von Kapitalismus baut auf einem Konstruktionsfehler der betriebswirtschaftlichen Rechnung auf…
Wie wir Wach-Wandler werden
Unter der trügerischen Vorstellung grenzenlosen Wachstums auf einem begrenzten Planeten leben wir über unsere Verhältnisse…
Der Wald als Erfahrungs- und Lernort
Kinder sollen hören, fühlen, schmecken, Spuren suchen, Bäume pflanzen, Nahrung finden...
Wie gefährdet sind die Bienen?
Wenn die Bienen sterben, dann ist auch die Zukunft der Menschheit in Gefahr.
Die Rettung der Regenwälder ist (noch) möglich!
Es ist still geworden um die tropischen Regenwälder. Ist das Problem ihrer Zerstörung etwa gelöst? Oder ist der Kampf ohnehin aussichtslos?
Raubzug gegen unseren Planeten
Seit Jahrhunderten führt der Mensch einen Raubzug gegen die Erde, ohne dessen Folgen im Blick zu haben.
Die Welt in 40 Jahren
"Eine unkonventionelle und klare Darstellung der Entwicklung der Welt in den nächsten 40 Jahren." (Lord Nicholas Stern)