• Warenkorb
  • Kontakt
  • Suchen
  • Login

Current Issue

GAIA 3 - 2014

Special Issue: Sustainable Consumption


Content:

Index (pdf, 710 kB)

Excerpt:

Armin Grunwald: Sustainable Consumption: the Life-saving Straw in the Matter of Sustainability? - Editorial
read article (pdf, 590 kB)

Rico Defila, Antonietta Di Giulio, Ruth Kaufmann-Hayoz: Sustainable Consumption - an Unwieldy Object of Research
read article (pdf, 1327 kB)

Antonietta Di Giulio, Doris Fuchs: Sustainable Consumption Corridors - Concept, Objections, and Responses
read article (pdf, 835 kB)

Michael Maniates: Sustainable Consumption - Three Paradoxes
read article (pdf, 794 kB)

Creative Commons License

All articles are licenced under the Creative-Commons-licence "CC 3.0 Attribution".


back





 Price (single Issue): 27,30 €
       (35,50 CHF)


GAIA Student Paper Award
Have your work awarded and published in a renowned scientific journal!
GAIA Best Paper Award
Learn more about the GAIA Best Paper Award and its first winner in 2013!
GAIA reviewers 2013
The peer-review process ensures the scientific quality of GAIA. Here you can find all experts who reviewed an article in 2013.
GAIAs Impactfaktor 2013: 1,250!
GAIAs Impactfaktor ist so hoch wie noch nie: Für 2013 liegt der Wert bei 1,250. Ein Grund mehr, einen Artikel bei GAIA einzureichen.
2. Symposium "Sustainability in Science"
Die Debatte zur Nachhaltigkeit in der Wissenschaft ist angestoßen – das Bundesministerium für Bildung und Forschung führt sie im Rahmen des Symposiums "Sustainability in Science" am 8. Mai 2014 in Berlin weiter.
GAIA bei Facebook
Schauen Sie bei GAIA-Facebook vorbei und geben uns ein kurzes Feedback, ob Ihnen die Seite "gefällt".
Entlang der Landkarte des Genusses
300 Gaststätten getestet von mehr als 400 Slow Food-Mitgliedern nach den Prinzipien von Slow Food: gut, sauber und fair.
Grüne Wirtschaft: Die Unternehmen der Zukunft
Einer der wichtigsten Vorschläge in „Corporation 2020“ ist, die Kosten des Naturverbrauchs zu bilanzieren und diesen zu besteuern.
Upcycling: Auf- statt Wiederverwerten
Produkte sollen so konzipiert werden, dass sie niemals zu Müll werden, sondern vollständig in neue Produkte umgewandelt werden können.
Raubzug gegen unseren Planeten
Seit Jahrhunderten führt der Mensch einen Raubzug gegen die Erde, ohne dessen Folgen im Blick zu haben.