Ausweg Ökodiktatur?

Wie unsere Demokratie an der Umweltkrise scheitert

Softcover, 93 Seiten
Erscheinungstermin: 02.09.2010

Die Demokratie ist eine Erfolgsgeschichte, die vor allem in den Industriestaaten Frieden und Wohlstand sichert. Doch die Ökobilanz unseres politischen Systems ist verheerend. Trotz vollmundiger Schwüre zur »nachhaltigen Entwicklung« ist kein überzeugendes Rezept gegen den Klimawandel und andere globale Umweltkrisen in Sicht. Hilft also nur noch die Öko-Diktatur?

Nein, meint der renommierte Umweltjournalist Bernhard Pötter, aber einfach weitermachen wie bisher können wir auch nicht. Anschaulich skizziert er die Erweiterung der Demokratie zur Ökokratie: einem System, das die physikalischen Grenzen der Erde anerkennt und ihre Respektierung politisch organisiert. mehr anzeigen  

Bürgerbeteiligung Demokratie demokratische Werte Ethik Gesellschaft Klimakrise nachhaltige Entwicklung Politik Umweltkrise Wandel
Erhältlich als
sofort lieferbar

Bernhard Pötter ist Journalist und Autor. Er war zwölf Jahre Umweltredakteur bei der »tageszeitung« und fünf Jahre freier Journalist in Paris. Für seine Texte erhielt er mehrere Preise und Auszeichnungen.

mehr Informationen  

»Pötters Essay demonstriert (...) die Qualität der neuen oekom-Reihe „quergedacht“: Man wird in einer Stunde Lebens- und Lesezeit kompetent auf den Stand gebracht. Ökonomischer geht es nicht.«
Peter Unfried, taz (online)

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.