Fachübergreifende Nachhaltigkeitsforschung

Stand und Visionen am Beispiel nationaler und internationaler Forscherverbünde

Softcover, 382 Seiten
Erscheinungstermin: 06.04.2006

Die traditionelle, disziplinär organisierte Universitätsforschung genügt weder den Anforderungen moderner Gesellschaften, noch den Ansprüchen einer grundlagenorientierten und zugleich politiknahen Forschung. Forscher*innen werden in ihrer Arbeit mit erhöhten Anforderungen konfrontiert. Neben fachlicher Kompetenz kommen Aufgaben wie fachübergreifende Kooperationsfähigkeit und Methodenkenntnisse hinzu.

Bernhard Glaeser beleuchtet die Kommunikations- und Steuerungsinstrumente inter- und transdisziplinärer Forschungsprogramme und präsentiert Erfahrungen aus nationalen und  internationalen Verbundprojekten zur Nachhaltigkeitsforschung.

Forscher*innen aus unterschiedlichen Disziplinen setzen sich vor allem mit Aspekten der interdisziplinären Zusammenarbeit im Projekt auseinander. Vertreter*innen der forschungsfördernden Einrichtungen geben einen Einblick in die transdisziplinären Aspekte aus Sicht der Geberseite. Eine zukunftorientierte Bewertung bildet den Abschluss.
mehr anzeigen  

Aufsatzsammlung InterdisziplinäreForschung InternationaleKooperation
Erhältlich als

Bernhard Glaeser ist »senior researcher« am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozial-forschung (WZB) und Professor an der Freien Universität Berlin, FB Politik- und Sozialwissen-schaften. Seit 1987 ist er Präsident der Deutschen ...

mehr Informationen  

Beiträge zum Thema

Bild zu Wissenschaft unterstützt Klimaproteste der Fridays for Future
Scientists for Future

Warum die Aktivist*innen von Fridays for Future Recht haben, bezeugen Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einer Stellungnahme.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.