Grünzonen einer Lerngemeinschaft

Umweltschutz als Handlungs-, Wirkungs- und Erfahrungsort der Kirche

ISBN: 978-3-86581-177-6
Softcover, 235 Seiten
Erscheinungstermin: 06.08.2009

Als Gerechtigkeitskonflikt, Krisenerfahrung und Risikenverdichtung verlangt die ökologische Frage nicht nur der Politik, sondern auch den zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren neue Überlegungen ab: Wie soll die Menschheit den sich zuspitzenden Entwicklungen der Umwelt - und ihres eigenen Unweltverhältnisses - begegnen?

Die Kirche ist die älteste globale Institution und in nahezu allen Gebieten der Welt präsent. Gerade die katholischen Kirche steht als weltweit größte Religionsgemeinschaft in einer besonderen Verantwortung, denn ihre Fähigkeit zur Sinnstiftung und ihre moralische Autorität wirken gestaltend. Der Autor zeigt die umweltpolische Akteursposition der katholischen Kirche im Kontext ziviler Gesellschaft und diskutiert den Stellenwert ökologischer Fragen im Gefüge christlicher Sozialverkündigung: Welche Antworten liefert die katholische Kirche angesichts einer historisch beispiellos voranschreitenden Umweltzerstörung? Bleibt sie als Gemeinschaft der Glaubenden noch ganz bei ihrer eigenen Sache, wenn sie Umweltschutz als christliches Reflexions- und Handlungsgebot begreift? Und: Aus welchem Selbstverständnis heraus ist sie - in Zeiten der Erosion traditioneller religiöser Strukturen - überhaupt dazu in der Lage, einen umweltpolitischen Beitrag zu leisten, der allgemeine Zustimmung finden kann? mehr anzeigen  

Gesellschaft Kirche Umweltpolitik
Erhältlich als

Thorsten Philipp, Politologe und Romanist, arbeitet als Referent Transdisziplinäre Lehre im Präsidialstab der Technischen Universität Berlin. Er lehrt Nachhaltigkeitstheorien, Politische Kommunikation, Umwelt- und Entwicklungspolitik an ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Postwachstum nach der Pandemie: Eine neue politische Agenda für Europa
Politik

Auch in Brüssel ist der Glaubenssatz, Wirtschaftswachstum schaffe Arbeitsplätze und deshalb sei Wachstum unverzichtbar, unerschütterlich verbreitet. Ein aktueller Bericht zeigt dazu Alternativen auf.    

Bild zu Die Zukunft der Mobilität
Verkehrswende

Nur wenn die Transparenz von und die Teilhabe an verkehrspolitischen Entscheidungen verbessert und Privilegien der Wirtschaft beseitigt werden, wird die Mobilitätswende gelingen.   

Bild zu Neue Arbeit: Tun, was wirklich wichtig ist
Zum Tod von Frithjof Bergmann

Frithjof Bergmann, Begründer der New-Work-Bewegung, starb am 23. Mai im Alter von 91 Jahren. Im Gedenken an ihn veröffentlichen wir seinen Aufsatz aus der politischen ökologie 125.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.