Klimasparbuch Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau

Klima schützen & Geld sparen

Softcover, 152 Seiten
Erscheinungstermin: 05.09.2019

Wie wir wohnen, was wir kaufen, wie wir unser Geld anlegen, womit wir uns fortbewegen - alle unsere Entscheidungen haben Einfluss auf die Menge der klimawirksamen Emissionen, die in die Atmosphäre gelangen.

Das erste deutsch-französische Klimasparbuch für den Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau lädt Sie ein, Ihre Lebensgewohnheiten unter die Lupe zu nehmen. Ob in den Bereichen Ernährung, Wohnen, Konsum oder Mobilität - das Klimasparbuch zeigt auf insgesamt 152 Seiten, wie Sie mit Freude und Genuss ganz einfach besser und nachhaltiger leben können.

36 Gutscheine aus Deutschland und Frankreich laden zum grenzübergreifendem Kennenlernen der Angebote und Initiativen ein.

Erhältlich ist das Klimasparbuch ab September 2019.
mehr anzeigen  

Erhältlich als

Ökologie und Nachhaltigkeit bedürfen der Kommunikation: der Kommunikation zwischen den fachlichen Disziplinen genauso wie der Kommunikation zwischen Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. An dieser Schnittstelle arbeitet der ...

mehr Informationen  

Der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau ist ein Zusammenschluss von deutschen und französischen Kommunen beiderseits des Rheins. Er umfasst die 61 Gemeinden der Eurometropole Straßburg und des Gemeindeverbands »Canton d'Erstein«, sowie die 51 ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu »Es müssen nicht lauter Greta Thunbergs heranwachsen«
Jugend und Klimawandel

Tim Schulze hat ein Erklärbuch zum Klimawandel speziell für Jugendliche geschrieben. Er erzählt, worauf es ihm dabei ankam und was er sich von der jüngeren Generation erhofft.   

Bild zu Das richtige Material für den richtigen Zweck
Plastikwirtschaft

Plastik ist praktisch, aber umweltschädlich – verbietet sich sein Einsatz daher komplett? Warum ein strategischer und nachhaltiger Einsatz von Kunststoffen der bessere Weg ist.   

Bild zu Die Zerlegung eines Systems
Faire Ernährung

Am 10. Juli verstarb Ursula Hudson, die Vorsitzende von Slow Food Deutschland. In ihrer letzten Kolumne für das Slow Food Magazin widmete sie sich der Coronakrise und dem Skandal bei Tönnies.    

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.