Klimasparbuch Leipzig

Klima schützen & Geld sparen

48 Seiten
Erscheinungstermin: 13.12.2019

Nun gibt es auch in Leipzig das erste Klimasparbuch! Auf dessen 48 Seiten zeigt die Stadt ihren Bürgerinnen und Bürgern, wie fair und ökologisch sie bereits ist.
»Jeder muss Teil der Klimagemeinschaft werden«, meint Heiko Rosenthal, Bürgermeister der Stadt Leipzig.
Wie alle zu einem noch grüneren Leipzig beitragen können, erfahren die Leserinnen und Leser in zahlreichen Klimatipps für den Alltag.
Darin werden regionale nachhaltige Initiativen und Geschäfte vorgestellt und 12 attraktive Gutscheine von ökofairen Betrieben laden zum Kennenlernen ein. Besuchen Sie z.B. die Naturdrogerie oder einen der beiden Unverpackt-Läden. Neben Rabatten für ökologische Kleidung gibt es außerdem günstige Angebote aus den Bereichen Ernährung, Mobilität und Wohnen.

Das Klimasparbuch Leipzig erscheint in einer Auflage von 15.000 Exemplaren und wird ab dem 13. Dezember bei Veranstaltungen des Amts für Umweltschutz ausgegeben, z.B. bei der Ökofete, und liegt im Umweltinformationszentrum aus. Darüber hinaus erhalten Sie die kompakten Hefte bei den Gutscheinpartner*innen. Herausgegeben wird es vom Amt für Umweltschutz der Stadt Leipzig sowie vom oekom e. V.
mehr anzeigen  

Ökologie und Nachhaltigkeit bedürfen der Kommunikation: der Kommunikation zwischen den fachlichen Disziplinen genauso wie der Kommunikation zwischen Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. An dieser Schnittstelle arbeitet der ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Fair-Trade-Siegel im Check
Fairer Handel

Für Verbraucher*innen ist es schwierig herauszufinden, was »fair gehandelt« genau bedeutet – Orientierung bieten Siegel und Unternehmen für fair gehandelte Waren.   

Bild zu Es muss nicht immer Elstar sein
Alte Apfelsorten

Alte Apfelsorten sind nur noch selten zu finden. Dabei sind sie besonders für Allergiker deutlich bekömmlicher. Und klimaschonender sind sie ebenfalls.   

Bild zu Von der Fragilität in die Stabilität
Ernährung in der Coronakrise

Ursula Hudson von Slow Food Deutschland sieht die Coronakrise als einen Weckruf, der uns zeigt, dass unser bisheriges Lebensmittelsystem überholt ist.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.