(Hrsg.), (Hrsg.), (Hrsg.), (Hrsg.), (Hrsg.), (Hrsg.)
Landwirtschaft und Umwelt – ein Spannungsfeld

Ergebnisse des Forschungsverbunds Agrarökosysteme München (FAM)

ISBN: 978-3-936581-58-4
Softcover, 284 Seiten
Erscheinungstermin: 01.06.2005

Die öffentliche Wahrnehmung der Landwirtschaft ist von Nahrungsmittel-Skandalen und einer Übertechnisierung der Landnutzung geprägt. Dabei hat die Landwirtschaft - der Landnutzer mit dem größten Flächenanspruch in Deutschland - seit Ende der 80er Jahre begonnen, sich intensiv der Erhaltung der biologischen Vielfalt und dem Schutz von Boden, Gewässern und Klima zuzuwenden. Dieser Paradigmenwandel ist nicht zuletzt durch mehrere Ökosystemforschungsprojekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eingeleitet worden.

Dieses Buch präsentiert und diskutiert zahlreiche Befunde,  die im Rahmen des Forschungsverbundes Agrarökosysteme München gewonnen wurden. Diese ermöglichen Aussagen zu Wasser- und Stoffflüssen (Kohlenstoff- und Stickstoff-Umsatz), zur Dynamik der biologischen Diversität und zu Produktionskenngrößen in einer heterogenen Landschaft. Ein kritischer Blick auf den Projektverbund in seiner Größe und zeitlichen Ausdehnung rundet das Buch ab. mehr anzeigen  

Agrar Landwirtschaft Ökosysteme
Erhältlich als

Dr.-Ing. Elisabeth Osinski studierte in Hohenheim Agrarbiologie und promovierte an der Universität Stuttgart in der Landschaftsplanung. Sie befasste sich im Forschungsverbund Agrarökosysteme München (FAM) unter anderem mit ...

mehr Informationen  

Dr. Andreas Meyer-Aurich arbeitet an der ökonomischen und ökologischen Bewertung von Verfahren der landwirtschaftlichen Landnutzung. Er hat in Berlin Agrarwissenschaften studiert und an der Universität Potsdam im Fachgebiet Geoökologie ...

mehr Informationen  

Beate Huber ist promovierte Agrarwissenschaftlerin und war im Forschungsverbund Agrarökosysteme München schwerpunktmäßig mit Wasserflüssen und wassergetragenen Stoffflüssen befasst.

mehr Informationen  

Ivika Rühling ist promovierte Naturwissenschaftlerin und seit 1992 in der umweltorientierten Landnutzungsforschung tätig. Ihr Schwerpunkt im FAM war die Bearbeitung des Kohlenstoff-Stickstoff Bereichs.

mehr Informationen  

Georg Gerl ist Diplom-Landwirt und arbeitet seit 1995 für den Forschungsverbund Agrarökosysteme München auf der Versuchsstation Klostergut Scheyern.

mehr Informationen  

Dr. Peter Schröder ist Pflanzenphysiologe und Arbeitsgruppenleiter am Institut für Bodenökologie des GSF-Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit. Er war von 1999 bis 2003 Koordinator des Forschungsverbundes Agrarökosysteme München (FAM).

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Postwachstum nach der Pandemie: Eine neue politische Agenda für Europa
Politik

Auch in Brüssel ist der Glaubenssatz, Wirtschaftswachstum schaffe Arbeitsplätze und deshalb sei Wachstum unverzichtbar, unerschütterlich verbreitet. Ein aktueller Bericht zeigt dazu Alternativen auf.    

Bild zu Paludikultur: Moore nutzen und Klima schützen
Landwirtschaft

Werden Moore entwässert und landwirtschaftlich genutzt, entstehen große Mengen an Treibhausgasen. Doch auch nasse oder wiedervernässte Moore lassen sich klimafreundlich bewirtschaften.   

Bild zu Postwachstumsökonomie: 10 Buchtipps zu Degrowth, Suffizienz und mehr
Empfehlungen

Wie können wir jenseits von Wachtumszwang eine nachhaltige und gerechte Gesellschaft gestalten? Unsere Top-Titel zum Thema Postwachstum liefern Antworten.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Ab einem Bestellwert von 35 Euro (ausgenommen Zeitschriftenabos) entfallen die Versandkosten bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.