Nachhaltigkeit am Finanzmarkt

Mit ökologisch und sozial verantwortlichen Geldanlagen die Wirtschaft gestalten

Softcover, 212 Seiten
Erscheinungstermin: 15.10.2007

Welche Rolle spielt »Nachhaltigkeit« auf dem Finanzmarkt? Und was ist »grün« am »grünen Geld«? Für die Geldanlage bedeutet Nachhaltigkeit die vorrangige Berücksichtigung ökologischer und sozialer Kriterien. Dies schließt die Renditeerwirtschaftung nicht aus, beschränkt sie aber auf nachhaltige Wirtschaftsweisen.

Klaus Gabriel analysiert und bewertet unterschiedliche Interpretationen von »Nachhaltigkeit« und »nachhaltiger Entwicklung« und beschreibt auf dieser Basis verschiedene Funktionsweisen der als nachhaltig bezeichneten Anlageformen. Dabei wird ein Konfikt sehr deutlich: Die  als »Materialisierung« beschriebene Tendenz zur ökonomischen Bewertung ökologischer und sozialer Themenfelder ist mit den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung - ökologische und soziale Gerechtigkeit und Zukunftsfähigkeit - kaum zu vereinen.

Wenn nachhaltige Geldanlagen zu Veränderungen in der Wirtschaft beitragen sollen, müssen ökologische und soziale Kriterien unabhängig von ihrer Bedeutung für die Anlegerrendite zum Tragen kommen. Nachhaltig Geld anzulegen bedeutet nicht die Maximierung von Kapitalgewinnen, sondern die Chance, nachhaltige Wirtschaftsweisen durchzusetzen.
mehr anzeigen  

Christliche Sozialverkündigung Finanzmarkt Frankfurt-Hohenheimer Leitfaden Grünes Geld nachhaltige Geldanlage Sozialethik
Erhältlich als

Klaus Gabriel, Assistent am Institut für Sozialethik der Katholisch Theologischen Fakultät der Universität Wien, promovierte im Fachbereich Wirtschaftsethik und ist Vorsitzender des Corporate Responsibility Interface Center (CRIC), Verein ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Die Ursachen für das Insektensterben
Landnutzung

Ursache für das Insektensterben ist in erster Linie der Mensch und sein massives Eingreifen in die Natur. Ein Überblick über die Gründe weltweit und speziell in Deutschland.   

Bild zu Ganzheitliche Landwirtschaft vom Acker bis zum Teller
Agrarökologie

Bei nachhaltiger Landwirtschaft denkt man sofort an den Ökolandbau, weniger bekannt ist die Agrarökologie. Was hat dieses Konzept zu bieten?   

Bild zu Die Zerlegung eines Systems
Faire Ernährung

Am 10. Juli verstarb Ursula Hudson, die Vorsitzende von Slow Food Deutschland. In ihrer letzten Kolumne für das Slow Food Magazin widmete sie sich der Coronakrise und dem Skandal bei Tönnies.    

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.