Sinnbedarf als Ressource für gesellschaftliche Erneuerung

Softcover, 227 Seiten
Erscheinungstermin: 23.12.2008

Nachhaltigkeit erfordert wesentlich mehr als technischen Fortschritt. Die wohlhabenden Demokratien müssen sich endlich der Tatsache stellen, dass Wirtschaft und Wachstum kein Selbstzweck sind. Konsum kann nur Bedingung von Freiheit sein, aber nicht deren Sinn. Mit dem Konsum wächst also zugleich ein Bedarf an Sinn. Die wachsende Sehnsucht nach Lebenssinn müssen die Menschen in einer säkularen Welt selbst stillen, durch eigenes Engagement im Rahmen von Aufgaben, die auf einen sinnvollen Zweck gerichtet sind.

In dieser Erkenntnis liegt vor allem eine Herausforderung für das Bildungswesen und speziell die Schule. Eine Herausforderung, die zugleich eine Chance darstellt, das System Schule von der Basis her zu erneuern. Der vorliegende Band sammelt hierzu Beiträge aus unterschiedlichen Blickwinkeln und praktische Beispiele, die deutlich machen, wie die Sinnsuche konkret zu einem Prozess der Schulentwicklung beiträgt, der von unserer Stiftung seit vielen Jahren gefördert wird. mehr anzeigen  

Forschung sozial-ökologische Forschung Umweltpolitik
Erhältlich als
sofort lieferbar

Karl-Horst Dieckhoff, Erziehungswissenschaftler, ist Initiator, Mitbegründer und Geschäftsführer der »Tutzinger Stiftung zur Förderung der Umweltbildung«.

mehr Informationen  

Jürgen Roth ist Akademischer Direktor an der Universität München, Fakultät Pädagogik und Psychologie, Gesellschafter und Vorstand der Tutzinger Stiftung zur Förderung von Umweltbildung.

mehr Informationen  

Beiträge zum Thema

Bild zu Streaming heizt unserem Planeten ein
Digitalisierung

Streaming von Filmen, Serien und Musik wird immer beliebter. Aber wie sieht es eigentlich mit der Klimabilanz dieser Technik aus?   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.