Wiedervorlage dringend: Ansätze für eine Ökonomie der Nachhaltigkeit

ISBN: 978-3-86581-070-0
Softcover, 253 Seiten
Erscheinungstermin: 30.08.2007

Die globalen ökologischen Krisen - speziell der fortschreitende Klimawandel - lassen in einer breiter werdenden Öffentlichkeit die Einsicht wachsen, dass wir für die Bewältigung der ökologischen und sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dringend eine andere Ökonomie brauchen.

Dieser Sammelband vereinigt Beiträge von renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Fachdisziplinen zum Thema einer »ökologischen« Ökonomie. In den letzten 10 Jahren haben sie sich - unter dem Dach der damals gegründeten Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ) - auf die Suche nach neuen, integrativen, transdisziplinär fundierten Denk- und Lösungsansätzen der Wissenschaft und speziell der Ökonomik begeben. Der Tenor dieser Beiträge und ihre Auswahl ist bestimmt durch ihre ganzheitliche Sicht auf die immer noch »unerledigten« Anforderungen und Problemstellungen einer Ökonomie der Nachhaltigkeit.

In der Vielfalt der Perspektiven und Ebenen der Beiträge spiegelt sich auch die hohe Komplexität ökologisch-ökonomischer Ansätze für eine »andere« Ökonomie. Das thematische Spektrum des Buches reicht von grundlegenden Basisorientierungen der Nachhaltigkeit bis zu spezifischen Ansätzen für Arbeit, Wachstum, natürliche und kulturelle Vielfalt, politische und finanzpolitische Gestaltung, sowie der Unternehmenspraxis.

Ein Sammelband mit Beiträgen von Adelheid Biesecker, Christiane Busch-Lüty, Hans-Peter Dürr, Peter Finke, Susanne Hartard, Hermann Graf Hatzfeldt, Martin Held, Sabine Hofmeister, Eva Lang, Fred Luks, Helge Majer, Georg Müller-Christ, Niko Paech, Gerhard Scherhorn, Harald Spehl, Daniel Sieben und Beate Weber.
mehr anzeigen  

Ganzheitliche Ökonomie Niko Paech ökologische Ökonomie Ökonomie der Nachhaltigkeit Unternehmenspraxis
Erhältlich als

Eva Lang ist Professorin für Wirtschaftspolitik unter besonderer Berücksichtigung der politischen Ökonomie an der Universität der Bundeswehr München. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Ökologische Ökonomie, die Nachhaltige Sozial- und ...

mehr Informationen  

Prof. Dr. Christiane Busch-Lüty leitete von 1973 bis 1996 den Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik, insbesondere politische und ökologische Ökonomie, an der Universität der Bundeswehr München. Seit 1988 u. a. Mitinitiatorin und Leiterin des ...

mehr Informationen  

Seit 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) im Forschungszentrum Karlsruhe. Arbeitsschwerpunkte: Definition und Operationalisierung des Nachhaltigkeitsleitbilds sowie dessen ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Postwachstumsökonomie: 10 Buchtipps zu Degrowth, Suffizienz und mehr
Empfehlungen

Wie können wir jenseits von Wachtumszwang eine nachhaltige und gerechte Gesellschaft gestalten? Unsere Top-Titel zum Thema Postwachstum liefern Antworten.   

Bild zu Neue Arbeit: Tun, was wirklich wichtig ist
Zum Tod von Frithjof Bergmann

Frithjof Bergmann, Begründer der New-Work-Bewegung, starb am 23. Mai im Alter von 91 Jahren. Im Gedenken an ihn veröffentlichen wir seinen Aufsatz aus der politischen ökologie 125.   

Bild zu Antibiotika in der Massentierhaltung: Was sagt die Statistik (wirklich)?
Industrielle Landwirtschaft

Der Antibiotikaeinsatz gemessen in Tonnen geht in Deutschland zurück. Doch weniger könnte nur scheinbar mehr sein.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Ab einem Bestellwert von 35 Euro (ausgenommen Zeitschriftenabos) entfallen die Versandkosten bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.