• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Umwelt- & Nachhaltigkeitsforschung

Internationale Alpenschutzkommission CIPRA (Hrsg.)

AlpenStadt AlpenLand

Die Verantwortung der Alpenstädte für die Zukunft der Alpen

Unser Blick auf die Alpen ist durch idyllische oder gar mystische
Vorstellungen geprägt – wir nehmen die Alpen meist als Region mit vorwiegend ländlichem Charakter wahr. Demgegenüber leben heute gut zwei Drittel der Bevölkerung der Alpen in Städten und Agglomerationen.

Der vorliegende Tagungsband widmet sich dem Spannungsfeld, das aus diesen Diskrepanzen für Politik und Raumplanung ebenso wie für Bevölkerung und Tourismus erwächst. Die Autorinnen und Autoren greifen Impulse lokaler und regionaler Best-Practice-Beispiele auf und entwickeln Strategien für Raumplanung und Politik. So entsteht ein umfassend neues Konzept der Wahrnehmung und Rolle der Alpenstädte als Motoren der Entwicklung im Alpenraum. Damit gehen konkrete Forderungen an die Politik einher, die nötigen Prioritäten zu setzen, damit alpine Zentren in die Lage versetzt werden, ihre Verantwortung für die ganzen Alpen aktiv wahrzunehmen.

 

Die CIPRA (Commission Internationale pour la Protection des Alpes), die internationale Alpenschutzkommission, wurde 1952 gegründet. CIPRA Internationale ist eine nichtstaatliche Dachorganisation mit Sitz in Schaan / Liechtenstein. Es gibt sieben nationale CIPRA-Vertretungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Liechtenstein, Österreich, der Schweiz und Slowenien sowie die regionale Vertretung Südtirol. Die CIPRA arbeitet für eine nachhaltige Entwicklung in den Alpen. Sie setzt sich für die Bewahrung des Natur- und Kulturerbes, für die Erhaltung der regionalen Vielfalt und für Lösungen grenzüberschreitender Probleme im Alpenraum ein. Dabei verfolgt sie einen ganzheitlichen Ansatz, der all diese Aspekte zusammen führt.



Umwelt- & Nachhaltigkeitsforschung

zurück

Schlagworte: ,


70 Seiten, oekom verlag München, 2007
ISBN-13: 978-3-86581-068-7
Erscheinungstermin: 05.04.2007

 Preis: 19.90 €
 BücŸher zum Thema

 Kundenrezensionen

Die Finanzbuchhaltung als Schlüssel zur ökologischen Wende
Das Verständnis von Kapitalismus baut auf einem Konstruktionsfehler der betriebswirtschaftlichen Rechnung auf…
Wie wir Wach-Wandler werden
Unter der trügerischen Vorstellung grenzenlosen Wachstums auf einem begrenzten Planeten leben wir über unsere Verhältnisse…
Der Wald als Erfahrungs- und Lernort
Kinder sollen hören, fühlen, schmecken, Spuren suchen, Bäume pflanzen, Nahrung finden...
Wie gefährdet sind die Bienen?
Wenn die Bienen sterben, dann ist auch die Zukunft der Menschheit in Gefahr.
Die Rettung der Regenwälder ist (noch) möglich!
Es ist still geworden um die tropischen Regenwälder. Ist das Problem ihrer Zerstörung etwa gelöst? Oder ist der Kampf ohnehin aussichtslos?
Raubzug gegen unseren Planeten
Seit Jahrhunderten führt der Mensch einen Raubzug gegen die Erde, ohne dessen Folgen im Blick zu haben.
Die Welt in 40 Jahren
"Eine unkonventionelle und klare Darstellung der Entwicklung der Welt in den nächsten 40 Jahren." (Lord Nicholas Stern)