• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Umwelt- & Nachhaltigkeitsforschung

Dörte Ohlhorst, Benjamin Nölting, Martin Meister, Sylvia Kruse, Susanne Schön

Handbuch Konstellationsanalyse

Ein interdisziplinäres Brückenkonzept für die Nachhaltigkeits-, Technik- und Innovationsforschung

In der modernen Welt sind technische, natürliche und soziale Entwicklungen eng verzahnt. Sie bilden komplexe Problemlagen, die wiederum differenzierte Lösungensansätze erfordern. Die Forschung hat sich mit inter- und transdisziplinären Konzepten darauf eingestellt; aber Methoden für den für den wissenschaftlichen Austausch unterschiedlicher Wissensbestände stehen bislang jedoch kaum zur Verfügung.
Die Konstellationsanalyse ist ein methodisch-analytisches Verfahren für die interdisziplinäre Untersuchung komplexer Zusammenhänge. Als Brückenkonzept ist sie auf verschiedene Teilbereiche eines Forschungsprozesses anwendbar: auf Projektentwicklung, Wissensintegration, Strategieentwicklung, Strukturierung des Problemfelds und Kooperation mit außerwissenschaftlichen Partnern.
An konkreten Beispielen demonstriert das Handbuch Konstellationsanalyse systematisch und anschaulich die Arbeit mit der Forschungsmethode. Zusammen mit einem praktischen Erfahrungsbericht aus der Praxis ist dieses Buches damit ein nützliches, unentbehrliches Handwerkszeug für die inter- und transdisziplinäre Forschung.
Mit einem Vorwort von Werner Rammert und einem Erfahrungsbericht von Johann Köppel.

„Die Konstellationsanalyse ist die pragmatische Brücke zwischen verschiedenen Begriffswelten von Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Sozialwissenschaftlern, die für gemeinsame Analysen, Bewertungen und Planungen immer dringender benötigt wird“
(Prof. Dr. Werner Rammert, Technische Universität Berlin)


Susanne Schön, Politologin und Soziologin, ist stellvertretende Geschäftsführerin des Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin und wissenschaftliche Leiterin des inter 3 Institut für Ressourcenmanagement.

Sylvia Kruse, Umweltwissenschaftlerin, ist Mitarbeiterin am Forschungsinstitut inter 3.

Martin Meister, Politikwissenschaftler, ist wissenschaftlicher Koordinator für Innovationsforschung des Zentrums Technik und Gesellschaft.

Benjamin Nölting, Politikwissenschaftler, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum Technik und Gesellschaft im Forschungsprojekt „Regionaler Wohlstand neu betrachtet“.

Dörte Ohlhorst, Politikwissenschaftlerin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Technik und Gesellschaft.



Umwelt- & Nachhaltigkeitsforschung

zurück

Schlagworte: Technologie, Transdisziplinarität, Forschung,


172 Seiten, oekom verlag München, 2007
ISBN-13: 978-3-86581-044-1
Erscheinungstermin: 21.12.2006

 Preis: 29.80 €
 BücŸher zum Thema

 Kundenrezensionen

Die Finanzbuchhaltung als Schlüssel zur ökologischen Wende
Das Verständnis von Kapitalismus baut auf einem Konstruktionsfehler der betriebswirtschaftlichen Rechnung auf…
Wie wir Wach-Wandler werden
Unter der trügerischen Vorstellung grenzenlosen Wachstums auf einem begrenzten Planeten leben wir über unsere Verhältnisse…
Der Wald als Erfahrungs- und Lernort
Kinder sollen hören, fühlen, schmecken, Spuren suchen, Bäume pflanzen, Nahrung finden...
Wie gefährdet sind die Bienen?
Wenn die Bienen sterben, dann ist auch die Zukunft der Menschheit in Gefahr.
Die Rettung der Regenwälder ist (noch) möglich!
Es ist still geworden um die tropischen Regenwälder. Ist das Problem ihrer Zerstörung etwa gelöst? Oder ist der Kampf ohnehin aussichtslos?
Raubzug gegen unseren Planeten
Seit Jahrhunderten führt der Mensch einen Raubzug gegen die Erde, ohne dessen Folgen im Blick zu haben.
Die Welt in 40 Jahren
"Eine unkonventionelle und klare Darstellung der Entwicklung der Welt in den nächsten 40 Jahren." (Lord Nicholas Stern)