• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Wirtschaft & Unternehmen

Ulrich Mössner

Das Ende der Gier

Nachhaltige Marktwirtschaft statt Turbo-Kapitalismus

Der Euro wankt, immer neue Rettungsschirme werden aufgespannt: Wir Bürger müssen die Suppe auslöffeln, die uns die deregulierte Finanzwirtschaft eingebrockt hat. "Die zentralen Versprechungen des Neoliberalismus haben sich als Luftnummern  erwiesen!", stellt der Ex-Manager Ulrich Mössner fest. Er plädiert für eine Abkehr vom Diktat des Shareholder Value und fordert eine Wende zu einer nachhaltigen  Marktwirtschaft. Er zeigt neue Lösungen auf für unsere Schulden- und  Strukturprobleme, mit fachlichem Weitblick und viel praxisorientierten Know-how: Eine fachkundige Agenda für zukunftsfähiges Wirtschaften.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Leseprobe



Wirtschaft & Unternehmen

zurück

Schlagworte: Wirtschaft, CSR - Corporate Social Responsibility, Finanzmarkt, Unternehmen, Wirtschaftswachstum,


160 Seiten, oekom verlag München, 2011
ISBN-13: 978-3-86581-275-9
Erscheinungstermin: 26.09.2011

 Preis: 19.95 €
 Erhältlich als e-Book

 BücŸher zum Thema
 Zeitschriften zum Thema

 Kundenrezensionen

"Degrowth oder Barbarei"
Leise Töne sind Latouches Sache nicht: Sarkozy verglich seine Degrowth-Bewegung "décroissance" schon einmal mit Terrorismus…
Die Finanzbuchhaltung als Schlüssel zur ökologischen Wende
Das Verständnis von Kapitalismus baut auf einem Konstruktionsfehler der betriebswirtschaftlichen Rechnung auf…
Jetzt Ökologisches Wirtschaften testen!
Sichern Sie sich jetzt Ihr günstiges Probeabo von Ökologisches Wirtschaften für nur 19,– Euro inkl. Versandkosten!
Grüne Wirtschaft: Die Unternehmen der Zukunft
Einer der wichtigsten Vorschläge in „Corporation 2020“ ist, die Kosten des Naturverbrauchs zu bilanzieren und diesen zu besteuern.
Weniger ist mehr
Noch ist die Welt nicht bereit, von der Droge "Wachstum" zu lassen…
Der verborgene Reichtum
Irgendwann war es soweit: Die einzige Dorfwirtschaft in Bollschweil wurde geschlossen und somit der Treffpunkt für die Bevölkerung.
Wohlstand ohne Wachstum
In der aktuellen Debatte sticht seine Analyse hervor: die Entwicklung einer neuen Wirtschaftsordnung mit einem anderen Wohlstandsbegriff.
Richtig Shoppen ist zu wenig
Armin Grünwald hält das Verschieben der Sorge um Ökologie umd Umwelt ins Private für falsch und fordert dafür mehr zivilgesellschaftliches Engagement.