moodbar image

Impulse für nachhaltiges Publizieren 

Der oekom verlag hat sich von Anfang an sowohl inhaltlich als auch produktionstechnisch an den Prinzipien der Nachhaltigkeit orientiert. Gemäß des Mottos »Vom Wissen zum Handeln« fangen wir bei uns selbst an und nutzen viele Stellschrauben bei Produktion und Vertrieb unserer Publikationen, um unseren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Außerdem setzen wir uns kontinuierlich dafür ein, unsere Erfahrungen weiterzugeben und die entwickelten Standards in der Branche zu verankern.


 

Projekt »Nachhaltig Publizieren«

Kriterien für mehr Nachhaltigkeit in der Verlagsbranche


Wir standen schon früh vor der Frage, welche Möglichkeiten es gibt, Bücher und Zeitschriften ressourcenschonender herzustellen und vertreiben zu lassen, als es gemeinhin der Fall ist. Und damit waren wir nicht allein – Informationen und Praxisbeispiele zu den Herausforderungen, denen alle engagierten Verlage gegenüberstehen, waren sehr rar, schwer zugänglich und nicht systematisiert.

2010 initiierten wir daher gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse das Projekt »Nachhaltig Publizieren – Neue Umweltstandards für die Verlagsbranche«, das vom Bundesumweltministerium finanziell unterstützt wurde. Ziel des Projekts war es, branchenspezifische Standards zu entwickeln, mit denen sich die Ökobilanz des Publizierens entlang der gesamten Produktionskette optimieren lässt – von der Papierherstellung über die Druckfarben bis zum Vertrieb. Die Ergebnisse wurden in einer Broschüre zusammengefasst und dienen als Leitfaden für eine umweltschonende Produktion von Druckerzeugnissen.

Broschüre: »Das kleine 1 x 1 des nachhaltigen Publizierens« Download PDF >>

Alle Informationen zum Projekt unter www.nachhaltig-publizieren.de.

Von den Kriterien zum Siegel

Der Blaue Engel für Druckerzeugnisse


Auf Basis der Ergebnisse des Projekts »Nachhaltig Publizieren« entwickelten wir in Kooperation mit den wissenschaftlichen Instituten IFEU und Ökopol die Kriterien für ein neues Umweltzeichen: Der Blaue Engel für Druckerzeugnisse (UZ 195) zeichnet Druckereien aus, die emissionsarme und ressourcenschonende Printprodukte herstellen.

Zu den wichtigsten Anforderungen gehören:

  • Ausschließlicher Einsatz von Recyclingpapier (zertifiziert mit dem Blauen Engel).
  • Verwendung von mineralölfreien Druckfarben.
  • Gebot der hochwertigen Rezyklierbarkeit des gebrauchten Produktes.


Das Label sensibilisiert Verbraucher*innen für die Auswirkungen der Herstellungsprozesse und trägt dazu bei, auch im Verlagswesen höhere ökologische Standards zu etablieren. Es freut uns sehr, dass sich seit dem Inkrafttreten im Jahr 2015 etliche Unternehmen dazu entschlossen haben, Produkte zertifizieren zu lassen.
Mehr Informationen unter www.nachhaltig-publizieren.de und www.blauer-engel.de.

Als Wegbereiter des Projekts verwenden wir selbstverständlich auch bei unseren eigenen Publikationen wo immer möglich das Umweltzeichen. Der jüngste Erfolg war die Zertifizierung unserer Zeitschrift BIO – das Magazin für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele mit einer Auflage von 70.000 Exemplaren.

Ökodruck gleich graues Altpapier und blasse Farben? Das war einmal! Überzeugen Sie sich selbst und stöbern Sie in den oekom-Publikationen, die mit dem Label Blauer Engel für Druckerzeugnisse zertifiziert sind:

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.