Kundenrezensionen

Kundenrezensionen zum Buch Imperiale Lebensweise


Preischilder für Natur

Das Buch ist sehr interessant zu lesen, wobei ich die verwendete Sprache sehr kompliziert finde (manche Stellen muss ich mehrmals lesen, bevor ich verstehe, was gemeint ist). Eine für den Nichtfachmann besser lesbare einfachere Sprache wäre manchmal hilfreich.
Die Argumentation der Autoren hinsichtlich "Preisschilder für die Natur" kann ich nur bedingt nachvollziehen: Der Preis eines Produktes ist ein hervorragendes Steuerungselement; was teuer ist, wird nicht gekauft. Wenn Luftverschmutzung teuer ist, dann wird sie in jedem Falle reduziert, auch wenn dies zu Lasten derjenigen geht, die
"es sich nicht leisten können". Aber es geht ja zunächst um den Effekt, in zweiter Hinsicht um Gerechtigkeit. Das gegenwärtige System ist alles andere als gerecht.
Mit freundlichen Grüßen
Würth
geschrieben von: Erich am 18-07-2017

Soziologie

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachdem ich heute das Buch komplett durchgelesen habe, kann ich mir mir ein abschliessendes Urteil bilden: Es ist schwer zu lesen, streckenweise klingt es wie ein Lehrbuch der Soziologie. Wenn der Adressatenkreis interessierte Mitbürger ohne Soziologiestudium sein sollen, dann ist es in einer zu schwierigen Sprache geschrieben. Ich befürchte, dass deshalb der Leserkreis überschaubar bleiben dürfte.
Andererseits habe ich einige interessante Aspekte aufgenommen (wie Rolle des Staates, Kommentar zu greening). Mit freundlichen Grüßen Würth
geschrieben von: Erich am 20-07-2017

Sehr gute Analyse - magere Aussichten

Gratulation zur breitangelegten und dokumentierten Analyse
Leider fallen die Alternativ-Vorschläge etwas mager aus. Evtl. könnte man auf gescheiterte Projekte hinweisen (Allende Chile, Nyerere Tansania) und die Gründe für das Scheitern analysieren.
geschrieben von: Jörg am 02-08-2017