Die neuesten Informationen zu Umwelt
und Nachhaltigkeit aus dem oekom verlag.

Alle Jahre wieder: Leseempfehlungen für den Gabentisch

Advent, Zeit der Erwartung – und der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Damit Sie den kommenden Wochen entspannt entgegensehen können, helfen wir Ihnen mit diesem Newsletter bei der Geschenkewahl: Bestellen Sie Ihre Weihnachtsgeschenke noch heute, wir liefern alle Bücher und Gutscheine versandkostenfrei!

Wenn uns Ihre Bestellung bis zum 19. Dezember erreicht, liefern wir pünktlich zum Weihnachtsfest.

Bild: © Stauke – Fotolia.com

Für alle, die Christbäume schätzen

Die Biografie einer Douglasie

Bald ist es wieder soweit: Weihnachtsbäume halten Einzug in unsere Wohnzimmer. Geschmückt und in warmes Licht getaucht bringen sie uns in die richtige Festtagsstimmung. Dass diese Bäume wahre (Über-)lebenskünstler sind, kommt einem dabei nicht als Erstes in den Sinn. Sie kommunizieren durch chemische Vorgänge miteinander und warnen sich gegenseitig vor Feinden. Sie beherbergen eigene Ökosysteme in ihren Kronen und gedeihen unter den widrigsten Umständen.

Von all dem erzählen David Suzuki und Wayne Grady auf poetische Weise im Buch "Der Baum. Eine Biographie", in dem sie eine Douglasie über mehr als ein halbes Jahrhundert begleiten. Nach der Lektüre werden Sie ihren Weihnachtsbaum mit anderen Augen sehen.

Für alle, die gerne Latte Macchiato schlürfen

Vom Göttergetränk zur Massenware

„Lebkuchen Latte“ heißt das Heißgetränk der Saison: Weiter kann man sich vom Lebensmittel Milch wohl kaum mehr entfernen. Dabei galt die Milch einst als heilig wie das Leben selbst. Doch aus der einstigen Götternahrung ist längst ein von Fooddesignern „optimiertes“ Produkt geworden, das mit dem weißen Gold aus dem Kuheuter nur wenig zu tun hat. Den Weg des ursprünglichsten aller Lebensmittel zum hocherhitzen, entfetteten und aromatisierten Tütenprodukt beschreibt die Agrarwissenschaftlerin Andrea Fink-Kessler in "Milch. Vom Mythos zur Massenware" – dem neuen Band in der Reihe Stoffgeschichten.

Für alle, die gerne einheizen

Eine Welt voller Schönheit und Wunder

Wer einen Kamin sein eigen nennt, der sitzt an langen Winterabenden wieder gerne vor prasselnden Holzscheiten – ein Luxus, keine Notwendigkeit mehr. Anders in wirtschaftlich weniger entwickelten Gegenden der Welt: Dort ist und bleibt Holz oft die wichtigste oder gar einzige Energiequelle. Auch wenn das "hölzerne Zeitalter" für uns längst Vergangenheit ist, Holz ist allgegenwärtig und ein wichtiger Faktor der Weltwirtschaft. Dass den Menschen mit diesem Naturstoff aber mehr verbindet, als eine rein ökonomische Beziehung, das hat schon Theodor Heuss erkannt: "Holz ist nur ein einsilbiges Wort, doch dahinter verbirgt sich eine Welt voller Schönheit und Wunder." Und genau das ist es, was wir erkennen, wenn wir versunken ins Feuer blicken.

Die ganze Geschichte erzählt Joachim Radkau in "Holz. Wie ein Naturstoff Geschichte schreibt".

Für alle, die es bunt mögen

Papageienweihnachtsbäume und andere ungewöhnliche Lebewesen

Einst konnte man sie in Nordamerika bewundern: Louisianasittiche. "Ein prachtvoller Anblick, wenn sich ein Schwarm von mehreren Hundert auf einer der großen Sykamoren niedergelassen hatte (...) und wenn die Sonne hell gegen einen so bevölkerten Baumgipfel schien, sahen die vielen goldgelben Köpfe aus wie ebenso viele Lichter." Ein deutscher Auswanderer vergleicht den Anblick mit Christbäumen, die er von zuhause kennt. Papageienweihnachtsbäume. "Der grüne Papagei, der bunt und laut durch Wälder der Schildkröteninsel schwärmte, ist heute ausgerottet ...".

Marcel Robischon weiß viele solcher Geschichten zu erzählen, von verschwundenen Tieren und Pflanzen – nachzulesen in seinem Buch "Vom Verstummen der Welt. Wie uns der Verlust der Artenvielfalt kulturell verarmen lässt".

Für alle, die es eilig haben

Ich mache Pause, also bin ich!

Schnell, schneller, noch ein Geschenk, noch ein Paket – die Vorweihnachtszeit ist nicht selten von Hektik geprägt. "Aber es lohnt sich darüber nachzudenken, wie schnell wir unser Leben leben wollen, was uns letztlich wirklich wichtig ist und was uns gut tut", schreibt der Zeitforscher Karlheinz A. Geißler in "Lob der Pause. Von der Vielfalt der Zeiten und der Poesie des Augenblicks". Gerade in der Betriebsamkeit am Jahresende bleibt dafür oft wenig Zeit. Schaffen Sie sich Freiräume, lernen Sie Langsamkeit und Pausen wieder schätzen! Halten Sie gelegentlich inne und denken Sie über Geißlers Anregungen nach. Denn: "Wirklich gute Antworten sind nur langsam zu bekommen."

Für alle, die gerne wandern

Besuch in einem Seelenschutzgebiet

„Nationalparke sind mehr als Naturschutzgebiete, sie sind die Heiligtümer unserer Heimat, sie sind Seelenschutzgebiete“: Dieses Hohelied des Naturschutzes singt Hubert Weinzierl im Vorwort von Herbert Pöhnls Buch "Der halbwilde Wald. Nationalpark Bayerischer Wald: Geschichte und Geschichten". Pöhnl beschreibt darin nicht nur die Kämpfe um den ersten deutschen Nationalpark seit seiner Entstehung vor über 40 Jahren, sondern zeigt auch die Schönheit dieser wilden Waldnatur – kenntnisreich, mit Engagement und feinem Humor. Die mitgelieferte DVD bietet neben ergänzenden Informationen auch vier Filme mit spektakulären Flugaufnahmen, die Weinzierls Worte aufs Beste illustrieren: „Haben wir also Respekt vor der Schöpfung und vor allem mehr Mut zur Wildnis und vertrauen wir auf die Kraft der Natur.“

Für Sparfüchse

Pakete sind die besseren Päckchen

Von A wie Artenschwund bis Z wie Zeitökologie deckt die politische ökologie das gesamte Spektrum der Nachhaltigkeitsdebatte ab. An Lesestoff haben wir bei unseren Themenpaketen nicht gespart. Sie hingegen können kräftig sparen! Bis zu 45 Prozent Rabatt gibt es auf die Themenpakete der politischen ökologie, etwa zu den Themen "Wachstum und Arbeit", "Ernährung und Konsum" oder "Klima und Ressourcen". Zum Selberlesen oder Weiterverschenken.

Für alle, die länger lesen wollen

Geschenkabonnements für 2013

Quer- und vordenken! Ökologische Perspektiven entwickeln! Der Wildnis begegnen! Schenken Sie bleibende Werte und nachhaltige Anregungen – mit einem Geschenkabonnement für das Jahr 2013. Wählen Sie Ihren Favoriten aus unseren Zeitschriften und beglücken Sie Ihre Freunde, Verwandten oder lieben Kollegen ein ganzes Jahr lang – das Geschenk, das länger hält.

NEU: Für alle, die besser essen wollen, empfehlen wir das Slow Food Magazin – ab Ausgabe 6/2012 neu im oekom verlag! Das könnten Sie sich doch auch gleich selbst schenken …

Für alle, die sich nicht entscheiden können

Der oekom-Büchergutschein

Fällt Ihnen die Auswahl schwer? Mit dem schicken oekom-Büchergutschein gehen Sie auf Nummer sicher. Den bieten wir für 20, 30 und 50 Euro an. Die oder der Beschenkte darf dann aus den vielen Buchpublikationen des oekom verlags frei auswählen. Und Sie sind fein raus.

Veranstaltungen

7.12., 18 h, München, HVB-Forum: Vortrag des oekom-Autors Jørgen Randers im Rahmen der Reihe "Münchner Forum Nachhaltigkeit" zum Thema "2052 – A Global Forecast for the Next Forty Years. A Report to the Club of Rome". Der oekom verlag ist mit einem Büchertisch vor Ort. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

10.12., 10.30-16.30 h, Berlin, Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund: Abschlussveranstaltung im Rahmen der Reihe "Transformatives Wissen schaffen" zum Thema: "Schafft Wissenschaft die große Transformation? Das Wissenschaftsjahr 'Zukunftsprojekt Erde/Nachhaltigkeit' – ein Fazit". Der oekom verlag ist Medienpartner der Veranstaltungsreihe. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

10.-11.12., Berlin, Umweltforum: Tagung "Gender trifft Nachhaltigkeit – Nachhaltigkeit braucht Gender". Weitere Informationen erhalten Sie hier.

11.-12.12., Hainburg/Donau (Österreich), Kulturfabrik Hainburg: Nationalparks Austria Jahreskonferenz 2012: Ruf der Wildnis! Der oekom verlag ist mit einem Büchertisch vor Ort. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

14.12., 14.15-16 h, München, Ludwig-Maximilians-Universität, Hörsaal M014: Vortrag des oekom-Autors Niko Paech zum Thema "Befreiung vom Überfluss – Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie". Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Impressum:

oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
D-80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
www.oekom.de

Redaktion:

Katharina Nüsslein
Fon +49/(0)89/54 41 84 - 34
Fax +49/(0)89/54 41 84 - 49
E-Mail newsletter@oekom.de
© copyright 2011 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, möchten wir uns entschuldigen. Wenn Sie den oekom-Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier oder senden einfach eine E-Mail an newsletter@oekom.de

Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier.

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen? Dann empfehlen Sie ihn doch an Ihre interessierten Freundinnen und Freunde, Bekannten oder Kolleg(inn)en weiter. Gerne nehmen wir weitere E-Mail-Adressen in den Verteiler auf.

Aber auch, wenn Sie Kritik äußern wollen, haben wir ein offenes Ohr und freuen uns über Ihre Anregungen und Ideen. Schreiben Sie uns ...
newsletter@oekom.de

Impressum:

oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
D-80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
www.oekom.de

Redaktion:

Katja Schwengler
Fon +49/(0)89/54 41 34 - 25
Fax +49/(0)89/54 41 84 - 49
E-Mail newsletter@oekom.de
© copyright 2011 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.


Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, möchten wir uns entschuldigen. Wenn Sie den oekom-Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier oder senden einfach eine E-Mail an newsletter@oekom.de

Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier.

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch an Ihre interessierten Freundinnen und Freunde, Bekannten oder Kolleg(inn)en weiter. Gerne nehmen wir weitere E-Mail-Adressen in den Verteiler auf.

Aber auch, wenn Sie Kritik äußern wollen, haben wir ein offenes Ohr und freuen uns über Ihre Anregungen und Ideen. Schreiben Sie uns...
newsletter@oekom.de