Die neuesten Informationen zu Umwelt & Nachhaltigkeit.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Welt scheint aus den Fugen, eine schlechte Nachricht jagt die andere. In Zeiten wie diesen geraten positive Aspekte leicht in den Hintergrund, der Blick verengt sich und der Horizont schrumpft. Was wir brauchen sind Orientierung, Zuversicht und Inspirationen für eine gute Zukunft. Ulrich Grober hat sich auf die Suche danach gemacht und sich in Deutschland umgesehen. Seine Beobachtungen in "Der leise Atem der Zukunft" > helfen dabei, den Blick wieder zu weiten – und sie zeigen, wie weit wir schon gekommen sind auf unserem Weg zum Wandel. 

Zuversichtliche Lese-Sommertage wünscht

Nach oben

Gesellschaft

Mit nachhaltigen Werten gegen die Krise

Was brauchen wir, damit unser Leben gelingt? Mit welchen Werten bieten wir der Krise – und dem Fundamentalismus – die Stirn? Welche Zukunft ist wünschenswert und wie kann man ihr zum Durchbruch verhelfen? Drei Jahre lang war Ulrich Grober auf den Spuren eines gesellschaftlichen Wertewandels in Deutschlands Landschaften und Städten unterwegs. In Der leise Atem der Zukunft. Vom Aufstieg nachhaltiger Werte in Zeiten der Krise > schildert er seine Beobachtungen. Entstanden ist ein Reisebericht, der vom Hunger nach Empathie, Gelassenheit und Entschleunigung erzählt – und von der Suche nach Einfachheit, Gemeinschaft und Sinn.

Nach oben

Ratgeber

Plastikverzicht auf der Spiegel-Bestsellerliste!

Ein Verlag, der Zukunftsthemen publiziert, ist seiner Zeit naturgemäß oft voraus – und landet selten Bestseller. Mit dem Ratgeber Besser leben ohne Plastik > ist es uns nun gelungen, in die Top 20 der Spiegel-Bestseller-Liste einzusteigen – wohl weil die Schlagzeilen über die negativen Folgen des Plastikkonsums nicht abreißen. "Tödliches Plastik", "Plastikproblem im Supermarkt bleibt" oder "Plastikmüll-Alarm am Rhein", so und ähnlich warnen die Medien vor dem omnipräsenten Stoff – zurecht, denn Kunststoff schadet Umwelt, Tier und Mensch. Anneliese Bunk und Nadine Schubert machen in "Besser leben ohne Plastik" auf die vielfältigen Gefahren aufmerksam und zeigen mit vielen Tipps und Tricks, wie wir Plastik aus unserem Leben verbannen können – ob beim Einkaufen, Essen oder im Haushalt. 

Nach oben

Tourismus

Reisen mit Verantwortung

Kriegen, Terror und Flüchtlingskrisen zum Trotz reisen jährlich rund 1,2 Milliarden Menschen rund um den Globus. Doch wie viel Tourismus verträgt unsere Erde? Fest steht, dass die Grenzen der Belastbarkeit vielerorts erreicht, wenn nicht überschritten sind. Welche Probleme der Massentourismus mit sich bringt und wie wir umweltverträglicher reisen können, zeigt FAIRreisen. Das Handbuch für alle, die umweltbewusst unterwegs sein wollen >. Wie finde ich umweltfreundliche Hotels, Fluggesellschaften, Kreuzfahrtschiffe? Welche Tourismussiegel sind seriös? Wie gestalte ich meine Geschäftsreisen nachhaltig? Werden auf meiner Urlaubsreise Menschenrechte verletzt? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Autor Frank Herrmann praxisnah und anwendungsorientiert. 

Nach oben

Umweltschutz

Macht »Öko« zur Routine!

Über 90 Prozent der Bundesbürgerinnen und -bürger wünschen sich mehr Umwelt- und Klimaschutz, scheitern aber an der konkreten Umsetzung im Alltag. Dabei ist vieles konzeptionell denkbar einfach: Mülltrennung, Sparlampen, effiziente Häuser – alles längst da und akzeptiert. Michael Kopatz liefert in Ökoroutine. Damit wir tun, was wir für richtig halten > ein Konzept für zahlreiche neue ökologische Standards und Limits in allen Lebensbereichen, etwa für Straßenbau und Tempo, Pestizide und Düngemittel. Damit die Hürden von heute schon bald die Normalitäten von morgen werden.

Nach oben

Suffizienz

Ein Lebensstil wird salonfähig

Minimalismus, Downshifting, Konsumverweigerung – dem materiellen Überfluss entsagen liegt derzeit voll im Trend. Doch auch wenn uns einzelne spektakuläre Lebensentwürfe faszinieren: Eine klare Vorstellung davon, ob und wie ein genügsames (suffizientes) Leben wirklich gelingen kann, haben wir in aller Regel nicht. Wie sieht eigentlich das Leben von Menschen aus, die deutlich weniger Ressourcen verbrauchen und genügsam leben? Marion Leng, Kirstin Schild und Heidi Hofmann erzählen in Ihrem Buch Genug genügt. Mit Suffizienz zu einem guten Leben > die Lebensgeschichten von 16 Schweizer(innen) ganz unterschiedlicher Couleur – vom Pensionär über die Doktorandin bis zum Forstingenieur oder der Finanzverantwortlichen. Was alle verbindet, ist eine Lebensführung, in der Themen wie Zeit, Geschwindigkeit, Konsumbegrenzung, Gerechtigkeit, Beziehung zur Natur oder Gemeinschaft eine besondere Bedeutung haben. Die Autorinnen zeigen so, wie ein suffizienter Lebensstil salonfähig werden kann.

Nach oben

Erdverbunden

Boden gut machen

Ohne fruchtbare Böden ist ein Leben auf der Erde nicht möglich. Wider besseres Wissen behandeln wir sie aber noch immer wie den letzten Dreck. Um das Thema endlich weiter oben auf der politischen Agenda anzusiedeln, hatten die Vereinten Nationen 2015 zum Internationalen Jahr der Böden erklärt. Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift politische ökologie Erdverbunden. Eine neue Politik für unsere Böden > zieht Bilanz: Haben Gesetzgeber und Gesellschaft den akuten Handlungsbedarf erkannt? Wie sieht eine Bodenschutzpolitik aus, die Flächenfraß, Versteppung und Klimawandel wirksam begegnet? Lesen Sie zum Einstieg in das Thema den Beitrag "Die Ernte einfahren – Das Internationale Jahr des Bodens 2015" von Frank Glante und Franz Makeschin – kostenlos auf unserer Homepage.

Nach oben

Lebensmittelhandwerk

Teig statt Teigling!

Deutschland gilt als Land der tausend Brotsorten. Der Verband des Deutschen Bäckerhandwerks wollte diese Vielfalt gar zum Weltkulturerbe erheben lassen – angesichts der tristen Backshop-Realität deutscher Innenstädte eine zynische Idee: An die Stelle des Bäckers ist der Aufbäcker getreten, der Teig wurde durch den industriell vorgefertigten Teigling ersetzt. Handwerksbäcker(innen) gibt es fast nicht mehr. Und wir Verbraucher(innen) machen mit, kaufen billige Industrieware – und passen unseren Geschmack eben an. Das aktuelle Slow Food Magazin > zeigt im Dossier "Die Kraft des Korns" wie es anders geht, warum gutes Brot Zeit braucht und wie wir unser Lieblingslebensmittel am Leben erhalten können.

Nach oben

Nach dem Brexit

Transformation – jetzt erst recht!

Den Austritt Großbritanniens aus der EU wertet Jeremy Wates in der aktuellen Ausgabe von umwelt aktuell  >auch als Rückschlag für die Werte, die Europa repräsentiert. Zu diesen zählt unter anderem die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit. Umso mehr gelte es jetzt für europäische NGOs, darauf hinzuarbeiten, dass sich die EU auf eine "Agenda der langfristigen Transformation" einlässt und dem Bedürfnis der Bevölkerung nach einer sauberen und gesunden Umwelt nachkommt. Was auf dieser Agenda steht und was die EU-Spitzen nun tun müssen, um auf ein grüneres, nachhaltiges Europa hinzuwirken, lesen Sie auf unserer Homepage.

Nach oben

Interdisziplinarität

Klima und Kultur

Wie beeinflussen Klimaveränderungen – gleichgültig ob auf menschliche oder natürliche Einflüsse zurückzuführen – die kulturelle Entwicklung einer Region? Zur Beantwortung dieser Frage drehte der Archäologe Volker Soßna das Rad der Zeit 3.500 Jahre zurück und untersuchte das Siedlungsverhalten vorspanischer Kulturen in Peru. Da die Archäologie ohnehin eine durch methodische Breite gekennzeichnete Wissenschaft ist, setzte sich Volker Soßna mit Fachleuten aus Geografie, Paläobotanik und -genetik, Geologie, Geodäsie und Chronometrie an einen Tisch. Der interdisziplinäre Austausch führte zu aufschlussreichen, realitätsnahen Beobachtungen, die auch für die aktuelle Klimadiskussion relevant sind.
Mehr über das Projekt erfahren Sie im Beitrag "Klima. Kultur. Wandel" von Volker Soßna in Ausgabe 17 der Briefe zur Interdisziplinarität >.

Nach oben

Slow Food Magazin

Händler finden, tolle Preise gewinnen!

Haben Sie einen Lieblingsladen, in dem Sie gerne Lebensmittel einkaufen? Und können Sie dort auch das Slow Food Magazin erwerben? Falls nicht, haben wir einen Vorschlag: Sprechen Sie Ihren Händler an und gewinnen Sie ihn für einen Testverkauf: Wir senden dem Interessenten einmalig, kostenfrei und unverbindlich 10 Exemplare der aktuellen Ausgabe und ein Thekendisplay des Slow Food Magazins. Ihr Name kommt dafür in den Lostopf für unsere tollen Preise: Als Hauptpreis winken drei Übernachtungen im Bio-Hotel. Also ran an Ihren Lieblingsladen! Mehr Infos zur Aktion und die Teilnahmebedingungen finden Sie hier >

Nach oben

Veranstaltungen

10.–26.08., 20.00 Uhr, Jülich, FH Aachen: Summer School Renewable Energy, Solar Institut Jülich, FH Aachen. Weitere Informationen finden Sie hier >.

15.8., 20.00 Uhr, Osnabrück, Blue Note: Buchvorstellung Ökoroutine. Weitere Informationen finden Sie hier >.

19.–23.08., Erkelenz-Lützerath: Klimacamp & Degrowth Sommerschule 2016: Skills for System Chance. Weitere Informationen finden Sie hier >.

22.–26.8., Brixen, Haus St. Georg: Internationales Leadership-Sommerforum der Terra Academy. Weitere Informationen finden Sie hier >.

22.–26.8., Reckenthin, Akademie für Suffizienz: 2. Sommerakademie "Nach dem Wachstum" der Vereinigung für Ökologische Öknomie (VÖÖ). Weitere Informationen finden Sie hier >.

23.8., 19.00 Uhr, Hannover, Freizeitheim Vahrenwald: Vortrag und Diskussion mit dem oekom-Autor Daniel Furhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.

1.–3.9., Dortmund, Messe: FAIR FRIENDS – Messe für neue Lebensmodelle, fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung. Weitere Informationen finden Sie hier >.

2.9., Brunsbüttel, Buchhandlung Schopf: Lesung des oekom-Autors Frank Herrmann. Weitere Informationen finden Sie hier >.

6.–9.09., Wuppertal: International Sustainability Transitions Conference 2016. Weitere Informationen finden Sie hier >.

10.–11.09., Berlin, EUREF-Campus Berlin Schöneberg: 30 Jahre Bundesumweltministerium: Umweltpolitik 3.0 – Das Festival zur Zukunft der Umwelt. Weitere Informationen finden Sie hier >.

13.–17.9., Magdeburg: 33. Deutscher Naturschutztag (DNT). Weitere Informationen finden Sie hier >.

14.9., 19.00 Uhr, Berlin, stratum lounge: Weert Canzler & Andreas Knie: "Digitale Mobilität" – Verabschieden Sie sich von Ihrem Auto. Weitere Informationen finden Sie hier >.

16.–17.09., Berlin, VKU-Forum: 3. Bürgerenergie-Konvent des Bündnis Bürgerenergie e.V.. Weitere Informationen finden Sie hier >.

20.09., Berlin, Technische Universität: 5. BilRess-Netzwerkkonferenz. Weitere Informationen finden Sie hier >.

21.09., 19.00 Uhr, Berlin, stratum Lounge: "Wachstum über alles?" – Ferdinand Knauß stellt den Wirtschaftsjournalismus auf den Prüfstand. Weitere Informationen finden Sie hier >.

23.09., Schweiz: Filme für die Erde Festival 2016. Weitere Informationen finden Sie hier >.

23.09., Berlin, Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Konferenz "CSR-Reporting vor der Berichtspflicht". Weitere Informationen finden Sie hier >.

23.–24.9., Lüneburg, Leuphana Universität: Cradle to Cradle Kongress 2016: Umdenken für eine positiven Fußabdruck – Abfall ist Nährstoff. Weitere Informationen finden Sie hier >.

Impressum:

oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
www.oekom.de >

Redaktion:

Bettina Reinemann
Fon +49/(0)89/54 41 84 – 34
Fax +49/(0)89/54 41 84 – 49
E-Mail newsletter@oekom.de >
© copyright 2016 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, bitten wir Sie um Entschuldigung. Wenn Sie den oekom-Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier > oder senden einfach eine E-Mail an newsletter@oekom.de >

Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier. >

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch an Ihre interessierten Freundinnen und Freunde, Bekannten oder Kolleg(inn)en weiter. Gerne nehmen wir weitere E-Mail-Adressen in den Verteiler auf.

Aber auch wenn Sie Kritik äußern wollen, haben wir ein offenes Ohr und freuen uns über Ihre Anregungen und Ideen. Schreiben Sie uns an newsletter@oekom.de >