Die neuesten Informationen zu Umwelt & Nachhaltigkeit.

© kristina rütten (fotolia)

Liebe Leserinnen und Leser, 
die Vöglein zwitschern, die Bäume knospen, da schwebt von irgendwoher Fausts Osterspaziergang in den Sinn: "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche / Durch des Frühlings holden, belebenden Blick / Im Tale grünet Hoffnungs-Glück …" Der Frühling ist der Optimist unter den Jahreszeiten, Ostern ist das Fest der Hoffnung – diesen saisonalen Schwung wollen wir nutzen und Ihnen einige Anregungen geben, das eigene Dasein nachhaltiger zu gestalten. Ob Sie als Gärtner(in) bio-aktiv werden oder ihren Plastikverbrauch eindämmen, ihren Konsum hinterfragen oder sich für Bodenschutz einsetzen wollen: Lesen Sie sich ein und werden Sie aktiv!  
Einen optimistischen Frühling wünscht Ihnen

Inhalt

1. Für Bodenheiler und Klimaschützerinnen: Regeneration ist möglich – worauf warten wir noch? >

2. Für Gurkenfreunde und Gärtnerinnen: Gartenmythen kompostieren >

3. Für Öko-Indianer und Klimafarmerinnen: Fruchtbaren Boden selbst herstellen >

4. Für Hausmänner und Sparfüchse: Machen Sie den Nachhaltigkeitscheck! >

5. Für Kaffeetrinker und Kosmetikfreundinnen: Schritt für Schritt auf Plastik verzichten >

6. Für Kreuzfahrer und Reiselustige: Tourismus mit Verantwortung >

7. Für Mundräuberinnen und Kräuterhexer: Grüne Frühlingsküche >

8. Für Gläubige und Agnostikerinnen: Ein Halleluja für die Transformation! >

9. Für Osterhasen und Schnäppchenschenker: Vergünstigte Geschenkabos unserer Fachzeitschriften >

10. Veranstaltungen: Leipzig, Berlin, Würzburg … >

Für Bodenheiler und Klimaschützerinnen

Regeneration ist möglich – worauf warten wir noch?  

Der Stopp der Klimakrise und die Regeneration der Ökosysteme sind möglich – die Lösung liegt uns buchstäblich zu Füßen. Man ersetze 1. die Agroindustrie durch regenerative Agrikultur und 2. fossile Energien durch regenerative Energien.  
Ute Scheub und Stefan Schwarzer stellen in Die Humusrevolution. Wir wir den Boden heilen, das Klima retten und die Ernährungswende schaffen > die zahlreichen Möglichkeiten einer regenerativen Agrikultur vor: Gärtnern mit Terra Preta, Ackern ohne Pflug, ständige Bodenbedeckung und intensive Gründüngung – all dies reichert unseren Boden mit wertvollem Humus an und ermöglicht damit gesunde Lebensmittel.

Nach oben

Für Gurkenfreunde und Gärtnerinnen

Gartenmythen kompostieren  

Glauben Sie auch, dass man Tomaten nicht neben Gurken pflanzen und bei praller Sonne nicht gießen sollte? Oder dass es unerlässlich ist, regelmäßig umzugraben, damit es im Garten auch wächst und gedeiht? Wenn ja, entspannen Sie sich – nichts davon ist wahr!  
In Gelassen gärtnern. 99 Gartenmythen und was von ihnen zu halten ist > entlarvt der britische Gartenexperte Charles Dowding so manche überlieferte "Weisheit" als falsch. Ob es ums Säen, Pflanzen, Düngen, Kompostieren oder die Bodenbearbeitung geht – sein Buch ist eine wahre Fundgrube an Tipps und Tricks rund um die Gartenarbeit, mit denen man entspannt und voller Vorfreude ans Frühjahr denken kann.

Nach oben

Für Öko-Indianer und Klimafarmerinnen

Fruchtbaren Boden selbst herstellen  

Mit Küchenabfällen, Pflanzenkohle und Regenwürmern das Klima retten und den Hunger der Welt besiegen? Die Wissenschaft ist überzeugt, das Rezept dafür gefunden zu haben: Terra Preta do Indio, die schwarze Erde der Indianer aus dem Amazonasgebiet.  
Ute Scheub, Haiko Pieplow und Hans-Peter Schmidt haben in Terra Preta. Die schwarze Revolution aus dem Regenwald > das Wissen um den fruchtbarsten Boden der Welt zusammengetragen. Das Buch informiert über die Grundprinzipien von Klimafarming und Kreislaufwirtschaft und bietet eine fundierte Anleitung zur Herstellung der schwarzen Erde. Denn auch Hobbygärtner(innen) können Terra Preta selbst machen – mit diesem Handbuch bringen Sie traditionelles Indianisches Know-how in Ihren Garten!

Nach oben

Für Hausmänner und Sparfüchse

Machen Sie den Nachhaltigkeitscheck!  

Die eigenen Klimaemissionen um die Hälfte senken und im Idealfall mehr als 1.000 Euro jährlich sparen – geht nicht? Geht! Und zwar zu Hause, in unserem Alltag.   
Mit 200 intelligenten und bisweilen überraschenden Tipps, von der Küche über das Arbeitszimmer bis zum Balkon, unterstützen Markus Franken und Monika Götze Sie mit ihrem Ratgeber Einfach öko. Besser leben, nachhaltig wohnen! 200 Tipps, die wirklich was bringen > dabei, Ihre ganz persönliche Umweltbilanz aufzubessern. Ohne erhobenen Zeigefinger – aber das globale Zwei-Grad-Ziel immer fest im Blick. Ein Buch für alle, die Lust haben, Ihr Leben einem Nachhaltigkeitscheck zu unterziehen.

Nach oben

Für Kaffeetrinker und Kosmetikfreundinnen

Schritt für Schritt auf Plastik verzichten  

Das Wasser, mit dem wir unseren Kaffee brühen, enthält kleinste Plastikpartikel. Der Honig, den wir uns allmorgendlich aufs Brötchen schmieren, ist ebenfalls mit Mikroplastik belastet. Plastik ist überall: Wir atmen es, wir trinken es, wir essen es. Es macht uns krank und schadet der Umwelt. Grund genug, unser Leben mit Plastik zu überdenken – und Konsequenzen zu ziehen. Aber wie?  
In Besser leben ohne Plastik > liefern Anneliese Bunk und Nadine Schubert hilfreiche Tipps für ein Leben ohne den omnipräsenten "Kunst-Stoff" – vom plastikfreien Konsumieren und Einkaufen bis zum Selbermachen von Kosmetik- und Hygieneprodukten oder von Snacks, die man "plastikfrei" in keinem Supermarkt bekommt. Einsteigen kann jede(r), Schritt für Schritt und ganz nach eigenem Tempo. 

Nach oben

Für Kreuzfahrer und Reiselustige

Tourismus mit Verantwortung  

Kriegen, Terror und Flüchtlingskrisen zum Trotz reisen jährlich rund 1,2 Milliarden Menschen rund um den Globus. Doch wie viel Tourismus verträgt unsere Erde? Fest steht, dass die Grenzen der Belastbarkeit vielerorts erreicht, wenn nicht überschritten sind.   
Welche Probleme der Massentourismus mit sich bringt und wie wir umweltverträglicher reisen können, zeigt das mit dem ITB BuchAward ausgezeichnete Buch FAIRreisen. Das Handbuch für alle, die umweltbewusst unterwegs sein wollen >. Wie finde ich umweltfreundliche Hotels, Fluggesellschaften, Kreuzfahrtschiffe? Welche Tourismussiegel sind seriös? Wie gestalte ich meine Geschäftsreisen nachhaltig? Werden auf meiner Urlaubsreise Menschenrechte verletzt? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Autor Frank Herrmann praxisnah und anwendungsorientiert.  

Nach oben

Für Mundräuberinnen und Kräuterhexer

Grüne Frühlingsküche  

Wenn die ersten Wildkräuter wie Bärlauch und frische Brennnesseltriebe sprießen, ist der Frühling zum Greifen nah. Und es gibt noch viel mehr junges Grün, um die Wintermüdigkeit zu vertreiben. Was man "Mit Tannentrieb und Lindenblatt" und all dem anderen Grünzeug in der Küche anfangen kann, hat Sophie Berggrün für das Slow Food Magazin zusammengetragen. Lesen Sie ihren Artikel als kostenlose Leseprobe >, machen Sie sich auf ins Grüne und dann ran an das Pesto "auf Mundräuberart"!
Sie wollen mehr kulinarische Inspirationen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr günstiges Probeabo > des Slow Food Magazins: drei Ausgaben für nur 13,40 Euro (inkl. Versandkosten). 

Nach oben

Für Gläubige und Agnostikerinnen

Ein Halleluja für die Transformation!

Die Aufgabe ist groß, global und langwierig: der nachhaltige Umbau unserer Gesellschaften. Die Akteure der Großen Transformation brauchen langen Atem und eine gehörige Portion Optimismus, um auch angesichts von Rückschlägen immer neue Wege und bessere Umsetzungen zu finden. Da kann auch göttlicher Beistand nicht schaden – gut also, dass sich inzwischen religiöse Führer wie Papst Franziskus oder der Dalai Lama zu integraler Ökologie und Transformation äußern. Die politische ökologie 147 "Religion und Spiritualität" geht der Frage nach, wie sich diese Ressourcen für den Umbau nutzen lassen und wo es sinnvoll ist, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Lesen Sie im Artikel Ein Halleluja für die Transformation! >, wie Uwe Schneidewind vom Wuppertal Institut, Imme Scholz vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik und der Politikwissenschaftler Ulrich Brand von der Universität Wien diese Frage beantworten. 

Nach oben

Für Osterhasen und Schnäppchenschenker

© Text und Gestaltung (fotolia)

Vergünstigte Geschenkabos unserer Fachzeitschriften  

In unserem Fachzeitschriftensortiment ist für jeden etwas dabei: Ob Naturfreund oder Querdenker, ob politisch oder wirtschaftlich interessiert. Machen Sie einem lieben Menschen eine Freude zu Ostern und verschenken Sie ein Jahr lang Nationalpark, politische ökologie oder eine andere unserer Fachzeitschriften. Nutzen Sie bis Ende April unsere Osteraktion > und sparen Sie 25% auf alle Geschenkabos (außer Slow Food). Das Abo endet automatisch nach einem Jahr.

Nach oben

Veranstaltungen

05.04.06.04., Leipzig, Congress Center Leipzig Leipziger Messe: new energy world: Konferenz und Fachausstellung für Energiemanagement, -services und vernetzte Systeme. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.04., Leipzig, Leipziger Messe GmbH: terratec 2017 – Fachmesse für Entsorgung, Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft . Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.04., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, Bibliothek des Konservatismus (BdK): Ferdinand Knauß: Wachstum über Alles? Wie der Journalismus zum Sprachrohr der Ökonomen wurde. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.04.13.04., Würzburg, Akademie Frankenwarte: Mode - bewusst: Wie geht fair und grün? . Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.04., 19:00 Uhr20:30 Uhr, Leipzig, Universität Leipzig: Vortrag mit Felix Ekardt. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.04.23.04., Stuttgart, Messe Stuttgart: FAIR HANDELN – Internationale Messe für Fair trade und global verantwortungsvolles Handeln. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.04.23.04., Stuttgart, Messe Stuttgart: Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.04., 19:00 Uhr20:30 Uhr, Berlin, Stratum Lounge: Vortrag mit Ute Scheub & Stefan Schwarzer. Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.04.27.04., Berlin, Swissotel Berlin: Genehmigungsmanagement bei Neu- und Umbau von Industrieanlagen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.04., 18:00 Uhr23:00 Uhr, Göttingen, Kino Lumière: Sielmanns Lange Nacht des Naturfilms. Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.05., 19:00 Uhr20:30 Uhr, Heidelberg, Neue Universität Heidelberg: Vortrag mit Felix Ekardt. Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.05.05.05., Berlin, Ludwig Erhard Haus (IHK zu Berlin): Berliner ENERGIETAGE 2017. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.05.06.05., Bremen, Schaulust e.V.: Vorträge mit Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.05., 11:00 Uhr13:00 Uhr, München, Presseclub München e.V.: Buchvorstellung »Werteorientierte Marktwirtschaft« von Peter H. Grassmann. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.05., 17:30 Uhr20:00 Uhr, Berlin, GLS Bank Berlin: Vortrag und Diskussion mit Dr. Ute Scheub. Weitere Informationen finden Sie hier >.
11.05., 16:00 Uhr18:30 Uhr, Heidelberg, Heidelberger Club für Wirtschaft und Kultur e.V. : Vortrag mit Felix Ekardt. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.05.18.05., Frankfurt am Main, Commerzbank Arena: B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung 2017. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.05.21.05., 16:00 Uhr18:00 Uhr, Regensburg, Schloss St. Emmeram: 68. Tagung des Deutschen Forstvereins – Mit Claude Martin. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.05., 10:30 Uhr12:30 Uhr, Bayreuth, Landratsamt Bayreuth: Vortrag von Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.05.20.05., Matrei am Brenner, Gemeindesaal: Symposium »Altes Wissen – Neues Bauen« – Mit Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
22.05., 19:00 Uhr21:30 Uhr, Stuttgart, Stadtbibliothek Stuttgart: Podiumsdiskussion »Stein auf Stein, das muss nicht sein« zu Nachhaltigkeit in der gebauten Umwelt – Mit Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
23.05., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, Stratum Lounge: Vortrag mit oekom Autor Rudolf Buntzel in Stratum Lounge, Berlin. Weitere Informationen finden Sie hier >.
24.05., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Frankfurt, Haus am Dom: Buchpräsentation »Imperiale Lebensweise« mit Autor Ulrich Brand. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.05., 14:00 Uhr15:30 Uhr, Lutherstadt Wittenberg, Transformationspavillon auf der Weltausstellung Reformation: Vortrag und Workshop mit Monika Götze und Marcus Franken zum Reformationssommer 2017. Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.05.30.05., Rehburg-Loccum, Evangelische Akademie Loccum: Zukunftsfähige Mobilitätskonzepte für Städte. Weitere Informationen finden Sie hier >.
30.05.01.06.: 11. Münchner Hochschultage – An die Arbeit!. Weitere Informationen finden Sie hier >.
01.06., 19:00 Uhr21:00 Uhr, München, Münchner Zukunftssalon: Vortrag von Felix Ekardt im Münchner Zukunftssalon. Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.06., 16:00 Uhr18:00 Uhr, Mainz, Geographisches Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz: Vortrag mit Ulrich Grober an der Universität Mainz. Weitere Informationen finden Sie hier >.
09.06.11.06., Rehburg-Loccum, Evangelische Akademie Loccum: Atommüll-Lager: Was soll wann wie wohin – und wer macht was?. Weitere Informationen finden Sie hier >.
09.06., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Erfurt, Hirschgarten: Lesung mit Ulrich Grober zum "Aktionstag Nachhaltigkeit". Weitere Informationen finden Sie hier >.
11.06., 11:00 Uhr19:00 Uhr, Berlin, Brandenburger Tor: oekom-Stand auf Umweltfestival 2017. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.06., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, Stratum Lounge: Vortrag von oekom Autor Markus Bogner in der Stratum Lounge Berlin. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.06.14.06., 13:00 Uhr12:45 Uhr, Hofgeismar, Evangelische Akademie Hofgeismar: Eine grüne Reformation!? Aufbrüche Ökologischer Theologie in der planetarischen Krise. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.06., 18:00 Uhr21:00 Uhr, Hamburg, Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.: Von der imperialen Lebensweise zur sozial-ökologischen Transformation - Welche Rolle spielt die Digitalisierung?. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.06., 16:30 Uhr23:59 Uhr: Slow-Food-Vereinsjubiläum im Bremer Rathaus. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.06., 10:00 Uhr, Köln, Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.: RADKOMM #3. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.06., 13:00 Uhr17:00 Uhr, Oldenburg, Exerzierhalle: 85. Tag für Denkmalpflege - Mit Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.06., Berlin, Landesvertretung Baden-Württemberg: Umwelttagung von AöL, UnternehmensGrün und B.A.U.M.. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.06.22.06., Grebenstein, Lehr- und Versuchsbetrieb Hessische Staatsdomäne Frankenhausen: Öko-Feldtage 2017. Weitere Informationen finden Sie hier >.
22.06., 9:30 Uhr10:30 Uhr, Berlin, Heinrich-Böll-Stiftung – Bundesstiftung Berlin: "Wirtschaft im Zukunfts-Check": Buchvorstellung und Diskussion. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.06., München, Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ): ÖBZ-Aktionstag am Tag der offenen Gartentür. Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.06.27.06., 11:00 Uhr18:00 Uhr, München, Alte Kongresshalle: Buen Vivir Konferenz mit Alberto Acosta in München. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.06., 18:00 Uhr20:00 Uhr, München, GLS Bank München: Handwerk hat Zukunft. Weitere Informationen finden Sie hier >.

Nach oben

-------------------------------------------------------------------------------------
Sie erhalten den Newsletter "Nachhaltigkeitsnews" des oekom verlags an die E-Mail-Adresse ###USER_email###.

Impressum:

oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
www.oekom.de >

Redaktion:

Bettina Reinemann
Fon +49/(0)89/54 41 84 – 34
Fax +49/(0)89/54 41 84 – 49
E-Mail newsletter@oekom.de >
© copyright 2017 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, bitten wir Sie um Entschuldigung. Wenn Sie den oekom-Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier > oder senden einfach eine E-Mail an newsletter@oekom.de >

Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier. >

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch an Ihre interessierten Freundinnen und Freunde, Bekannten oder Kolleg(inn)en weiter. Gerne nehmen wir weitere E-Mail-Adressen in den Verteiler auf.

Aber auch wenn Sie Kritik äußern wollen, haben wir ein offenes Ohr und freuen uns über Ihre Anregungen und Ideen. Schreiben Sie uns an newsletter@oekom.de >

Folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen: