Die neuesten Informationen zu Umwelt & Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeitsnews zu oekom crowd

Liebe Leserin, lieber Leser,
vor mittlerweile fast einem Jahr hat der oekom verlag eine eigene Crowdpublishing-Plattform ins Leben gerufen: Auf oekom crowd > entscheiden Sie, die LeserInnen, welche Bücher zur Nachhaltigkeit besonders interessant sind und publiziert werden sollen, oder welche Themen so wichtig sind, dass sie besonders große Aufmerksamkeit erfahren sollen.
Denn gute Ideen werden am besten in guten Publikationen verbreitet – und Sie als LeserInnen wissen, was Sie lesen wollen.
Mit diesem Sondernewsletter wollen wir Ihnen die Plattform und einige Projekte vorstellen, die derzeit nach UnterstützerInnen suchen oder die dank der Hilfe der LeserInnen bereits umgesetzt werden konnten.
Viel Vergnügen beim Entdecken wünscht Ihnen

So funktioniert oekom crowd

Als AutorIn haben Sie eine spannende Publikationsidee zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit und stellen sie auf oekom crowd vor.
Als LeserIn können Sie die Publikationsidee unterstützen und so dazu beitragen, dass aus ihr Wirklichkeit wird.
Der oekom verlag realisiert mit den AutorInnen die Publikation und sorgt für ihre nachhaltige Verbreitung.

Aktuelle Projekte

Zwei spannende Titel suchen derzeit auf oekom crowd nach UnterstützerInnen. Sie behandeln ganz unterschiedliche Aspekte der Nachhaltigkeit – die beide wichtig sind für unsere Zukunftsfähigkeit.

Raul Claro: »Die Technosphäre. Ein Essay«

Die »Technosphäre« ist eine neue Realität des Anthropozäns, des menschengemachten Zeitalters. Sie beschädigt die Geo- und die Biosphäre, nimmt ihnen Raum, Stoff und Gestalt.
Raul Claros Essay versucht, dem Begriff der Technosphäre einen Inhalt zu geben, durch den ihre Entstehung, ihre Besonderheit und ihre Entfaltung erfasst werden können. Er skizziert aber auch eine Alternative: die Anthroposphäre – eine menschliche, von den biosphärischen Zwängen der Konkurrenz und dem Wachstumsstreben befreite Welt.
Unter www.oekom-crowd.de/projekte/technosphaere/ > können Sie dieses kritische Resümee und eine hellsichtige Vision unterstützen – allerdings nur noch bis zum 14. März!

Daniel Anthes und Katharina Schulenburg: »Resteküche«

Unglaublich, aber wahr: 313 Kilogramm genießbare Lebensmittel werden in Deutschland weggeworfen – jede Sekunde!
Daniel Anthes und Katharina Schulenburg beleuchten das gesellschaftliche Problem der Lebensmittelverschwendung, um im gleichen Atemzug Lösungsansätze zu liefern. Diese sollen jeden Einzelnen dazu ermutigen, achtsamer mit Lebensmitteln umzugehen.
Unterstützen Sie die Food-Aktivisten und sichern Sie sich diesen spannenden Mix aus Sach- und Kochbuch! Noch bis zum 26. April unter www.oekom-crowd.de/projekte/restekueche >.

Ein gelungener Start!

Die ersten Projekte sind abgeschlossen, mit Ihrer Hilfe wurde bereits eine ganze Reihe von Büchern veröffentlicht – dafür sagen wir herzlichen Dank!

Esther Gonstalla: »Das Ozeanbuch«

Anfang August 2017 erschien Esther Gonstallas »Ozeanbuch« >, das erste Projekt, das auf oekom crowd gefundet wurde. In anschaulichen Infografiken illustriert es den Zustand unserer Meere und macht auf ihre Bedrohung aufmerksam.
Ermöglicht haben die Produktion gut 120 UnterstützerInnen, und damit nicht nur uns, sondern auch die Autorin begeistert:
»Ein ganz herzliches Dankeschön, an alle UnterstützerInnen – ich bin überwältigt von der positiven Resonanz und überzeugt, dass wir gemeinsam Großes bewirken können. Sie alle haben mit Ihrer Unterstützung dazu beigetragen, den Zustand unserer Meere in den Blickpunkt von Gesellschaft und Politik zu rücken. Vielen Dank dafür!« – Esther Gonstalla

Ralf Otterpohl: »Das Neue Dorf«

Auch unser zweites Projekt, »Das Neue Dorf« > von Ralf Otterpohl, war ein voller Erfolg: Dank der Vorbestellungen zahlreicher LeserInnen konnte das Buch umgesetzt und damit eine visionäre Idee einer nachhaltigen Symbiose von Stadt und Land veröffentlicht werden.
»Für mich als Autor war die frühe Unterstützung und das Interesse am Thema sehr wichtig. Ich hoffe, dass Ihnen das Buch Anregungen geben wird – und freue mich auf viele spannende Diskussionen zum Neuen Dorf!« – Ralf Otterpohl

Michael Brose: »peak. von ökologischen Grenzen und nachhaltigen Perspektiven«

Ob Energie, Ernährung oder Fortbewegung – unser Einfluss auf die Natur ist mitunter enorm. In seinem liebevoll und aufwendig gestalteten Buch »peak. Von ökologischen Grenzen und nachhaltigen Perspektiven« >, mit dem er für den Kölner Designpreis nominiert war, veranschaulicht Michael Brose in narrativen und informativen Grafiken Ausmaß und Qualität der Übernutzung von Natur und Umwelt.
115 Prozent der Fundingsumme wurden erreicht, und damit ein Titel ermöglicht, dem es darum geht, einen nachvollziehbaren Einstieg in die vielfältigen Bedrohungen unserer Umwelt zu ermöglichen. Die LeserInnen erkennen sich dabei als Teil des Problems; und als Teil der Lösung – denn wir haben es selbst in der Hand!

Thomas Vogel: »Mäßigung. Über eine alte Tugend und ihre Zukunft«

Ein weiteres Buch, das es ohne die Crowd nicht geben könnte: Der Bildungswissenschaftler Thomas Vogel betrachtet in »Mäßigung. Von einer alten Tugend und ihrer Zukunft« > die Philosophiegeschichte und die zentrale Bedeutung von Mäßigung als Antwort auf falsche Glücksversprechen, Gier und Krisen unserer Industriekultur.
Warum gelingt es den Menschen in den Industrieländern nicht sich zu mäßigen – obwohl sie wissen, dass es nötig ist? Welche Umstände sind entscheidend, dass wir nicht verzichten können? Ist der Mensch überhaupt in der Lage, sich zu beschränken und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Und welche Rolle spielen Erziehung und Bildung hierfür? Antworten auf diese Fragen bietet dieses kluges Buch, das im August erscheinen wird.

Ausblick

Peter Finke: »Lob der Laien«

Professor Peter Finke ist einer der führenden Experten in Sachen Citizen Science. Bei oekom hat er bereits zwei Bücher veröffentlicht. In Kürze startet auf oekom crowd > nun das Funding für seinen neuen Titel: »Lob der Laien. Eine Ermunterung zum Selberforschen«.
Das Buch ist ein Plädoyer für die Wertschätzung der Laien. Denn diese sehen ihre Umwelt nicht durch die Spezialistenbrille des Wissenschaftlers und können die mitunter lebensfern gewordenen akademischen Disziplinen wieder mit den selbsterfahrenen, tatsächlichen Problemzusammenhängen verknüpfen. Die Zukunft einer nachhaltigen Kultur hängt davon ganz wesentlich ab.

Unsere Partner

Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen

Mit Zukunftsfragen beschäftigt sich nicht nur oekom crowd. Denn wie die Zukunft wird, wissen wir nicht. Wir können aber darüber nachdenken, wie sie werden könnte. Und uns darüber verständigen, welche Zukunft wir wollen und welche nicht. Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) > in Salzburg versteht sich als ein solcher Ort des »Dialogs über die Zukunft«. Ein interdisziplinäres Team arbeitet an gesellschaftlichen und ökologischen Zukunftsherausforderungen.
Die Bibliothek umfasst mittlerweile 16.000 Bände und ist die größte Spezialsammlung zukunftsbezogener Literatur in Österreich. Sie ist auch selbst vielfältig publizistisch tätig: mit der Zeitschrift »pro Zukunft«, einer Online-Datenbank, Arbeitspapieren und Zukunftsdossiers, dem kostenlosen Newsletter oder didaktischen Materialien für Schulen.

EcoCrowd – Die Crowdfunding-Plattform der deutschen Umweltstiftung

Nachhaltige Projekte gemeinsam realisieren – das ist auch die Grundidee hinter EcoCrowd >, der Crowdfunding-Plattform der Deutschen Umweltstiftung.
Von Bienen über Brunnen bis hin zu Begegnungsstätten – hier können nachhaltige Projekte nach UnterstützerInnen suchen. Sie werden von der Deutschen Umweltstiftung geprüft und persönlich beraten. Durch den Austausch mit der Crowd können die vorgestellten Projekte nicht nur finanziert, sondern auch weiterentwickelt werden.
Die bisherige Förderung des Projekts durch das Umweltbundesamt ist ausglaufen. Um die Plattform weiterhin betreiben zu können, hat EcoCrowd eine Födermitgliedschaft ins Leben gerufen. Hier kann man sich darüber informieren: www.ecocrowd.de/werde-foerdermitglied/ >.
Impressum:
oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
© Copyright 2018 oekom verlag
Alle Rechte vorbehalten.
 
Redaktion:
Konstantin Götschel
Fon +49/(0)89/54 41 84 – 14
Fax +49/(0)89/54 41 84 – 49
E-Mail newsletter@oekom.de >
© copyright 2018 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.
 
Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, bitten wir Sie um Entschuldigung. Wenn Sie den oekom-Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier > oder senden Sie einfach eine E-Mail an newsletter@oekom.de >
 
Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier >.
 
 
 
 

Nach oben