Die neuesten Informationen zu Umwelt & Nachhaltigkeit.
© fotolia_levelupart
Liebe Leserinnen und Leser,
haben Sie auch einen Hang zum Frühjahrsputz? Wenn die Sonnenstrahlen endlich wieder durch die Fenster fallen, Fliegendreck und Straßenstaub sich als Schmutzfilm offenbaren, packt einen die Lust am Großreinemachen. Ein idealer Zeitpunkt auch zum Entrümpeln! Oder sind Sie eher ein "Rümpler", ein Jäger und Sammler, der sich von nichts trennen mag? So oder so: Daniel Furhop hilft Ihnen mit seinem Ratgeber "Einfach anders wohnen" dabei, Ihren Wohnraum besser zu nutzen – damit Sie wieder Platz haben für unsere neuen Bücher und Zeitschriften ...
Freuen Sie auch auf unsere Neuerscheinungen im April! Viel Spaß beim Lesen wünscht

Inhalt

3. Nachhaltigkeitsforschung: Besser kommunizieren – aber wie? >
6. Wachstumsgrenzen: Global denken, lokal handeln >
7. Pflanzenschutz im Biolandbau: Handlungsbedarf nicht nur beim Kupfereinsatz >
8. Theorie der Technikfolgenabschätzung: Ten years after >
9. Kommunaler Klimaschutz: In Zwickau, Ulm und Neu-Ulm >

Ratgeber

Besser leben mit neuen Wohnkonzepten
Haben Sie genügend Platz? Nicht selten sammeln sich mit der Zeit Berge von ungenutzten Dingen an. Kinder vergrößern den Haushalt und brauchen irgendwann ein eigenes Zimmer. Anderswo stehen Räume leer, weil niemand permanent Gäste hat oder das Haus für Oma einfach zu groß geworden ist.
Im neuen Ratgeber Einfach anders wohnen. 66 Raumwunder für ein entspanntes Zuhause, lebendige Nachbarschaft und grüne Städte > präsentiert Daniel Fuhrhop 66 Tipps, wie Sie Platz schaffen und besser nutzen können. Das befreit vom Überfluss, hilft der Umwelt und bringt Sie näher mit anderen zusammen. Ob Sie nur entrümpeln wollen oder größere Projekte angehen wie die Gründung einer Mehr-Generationen-WG: Dieses Buch zeigt, wie Ihr Wohnglück zu erreichen ist!

Nach oben

Gesellschaft

Szenarien gegen das "Weiter so"
Ist Deutschland fit für die Zukunft? Dieser Frage widmet sich seit mehr als einem Jahr die Initiative "D2030", ein Zusammenschluss von engagierten Bürger(innen) und Expert(innen) aus Unternehmen, Wissenschaft, NGOs und Zukunftsforschung. Ihr Appell: Wir brauchen eine Zukunftsstrategie mit Weitblick!
In ihrem neuen Buch Deutschland neu denken. Acht Szenarien für unsere Zukunft > nimmt das D2030-Autorenteam um Klaus Burmeister Sie mit auf eine spannende Zeitreise und zeigt, warum wir Themen mit Zukunftsrelevanz im öffentlichen Diskurs mehr Platz einräumen müssen.

Nach oben

Nachhaltigkeitsforschung

Besser kommunizieren – aber wie?
Das Leben ist ja manchmal kompliziert – und auch das Thema Nachhaltigkeit kann kompliziert sein. Zum Beispiel beim Klimawandel, wo die Experten nach Antworten suchen, indem Sie riesige Datenmengen verarbeiten. Umso wichtiger sind Menschen und Ansätze, die die Komplexität auf ein auch für Laien verständliches Maß reduzieren: Eine gelingende (Nachhaltigkeits-)Kommunikation stellt Alltagsbezüge her und erläutert Handlungsoptionen für den Alltag.
Wie das geht, zeigt Herausgeber Thomas Pyhel in Zwischen Ohnmacht und Zuversicht? Vom Umgang mit Komplexität in der Nachhaltigkeitskommunikation >.19 Autor(inn)en beleuchten Ansätze aus unterschiedlichen Disziplinen – von der Hirnforschung über die Psychologie und die Sozialwissenschaften bis hin zur Kommunikationsforschung.

Nach oben

Mobilität

Grenzenlos mobil – mit einer Karte
Wer auf seinen Wegen flexibel verschiedene Verkehrsmittel wählen möchte, stößt schnell an Grenzen: Die Rädchen von Verkehrsverbünden, Leihfahrrad- und Carsharing-Anbietern, Bahn und Flugzeug sind nur unzureichend miteinander verzahnt. Warum gibt es nicht einfach eine Mobilitätskarte für alle Verkehrsmittel?
Christian Scherf analysiert in Volle Fahrt à la carte. Mobilitätskarten als Vermittlungsversuche zwischen sozialen Welten > die Hemmnisse, die eine solche Lösung bislang verhindern, und macht Vorschläge, wie sie auszuräumen wären. Denn würde das Zusammenspiel besser funktionieren, wäre dies ein dickes Plus für die Nutzer - und ein wichtiger Baustein der Verkehrswende.

Nach oben

Slow Food

Fairer Geschmack mit Gewürzen
Was wäre eine Kartoffelsuppe ohne Pfeffer und ein bisschen Muskatnuss? Gewürze unterstreichen und verändern Geschmack und Geruch unserer Speisen, geben ihnen eine spezielle Note und haben vielerlei Wirkungen. Früher wurden Pfeffer und Safran gegen Gold aufgewogen, heute gehören selbst exotische Gewürze in jede Küche. Dabei wird das Thema Fairer Handel oft noch zu wenig beachtet: 90% der Gewürze stammen aus Entwicklungsländern, und bei den Produzenten bleibt meist wenig hängen. Das Slow Food Magazin > zeigt im aktuellen Dossier, worauf es bei Kräutern & Gewürzen ankommt – gut, sauber & fair.

Nach oben

Wachstumsgrenzen

Global denken, lokal handeln
In diesen Tagen feiert der Club of Rome sein 50-jähriges Bestehen: Im April 1968 wurde die Vereinigung gegründet, fünf Jahre später machte sie mit den "Grenzen des Wachstums" Furore. Doch immer weiter steigt der Ressourcenverbrauch, und die politische Gemengelage ist nicht einfacher geworden. Die Lösung globaler Probleme – ob Klimaerwärmung, Verlust der Artenvielfalt oder Plastikmüll in den Weltmeeren – erfordert internationale Zusammenarbeit und lokales Handeln.
Wie realistisch ist das in Zeiten von Populismus und Abschottung? Wie wir das Steuer herumreißen können, erklärt Mojib Latif, Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome, in der aktuellen Ausgabe von umwelt aktuell > – hier als kostenlose Leseprobe.
 
 

Nach oben

Pflanzenschutz im Biolandbau

Handlungsbedarf nicht nur beim Kupfereinsatz
Wie schützen Biobauern Ihre Pflanzen vor Krankheiten und Schädlingen? Der Ökolandbau verzichtet auf synthetische Pflanzenschutzmittel und setzt stattdessen auf vielfältige Anbausysteme sowie mechanische und biologische Maßnahmen. Ein Konzept, das wegweisend für die gesamte Landwirtschaft sein könnte. Doch auch der Ökolandbau steht unter Druck: Diskussionen um Pestizidrückstände durch Abdrift oder den Einsatz kupferhaltiger Pflanzenschutzmittel verdeutlichen, wo Handlungsbedarf besteht.
Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Ökologie & Landbau > nimmt den Pflanzenschutz im Biolandbau unter die Lupe und gibt Anstöße zu Forschung und Weiterentwicklung.

Nach oben

Theorie der Technikfolgenabschätzung

Ten years after
Was könnten mögliche Eckpfeiler einer Theorie der Technikfolgenabschätzung (TA) sein? Vor etwa zehn Jahren flackerte kurz eine Diskussion um die Positionierung der TA als Forschungs- und Beratungsprogramm auf. Danach wurde es rasch wieder still. Eine Weiterentwicklung der wissens-, handlungs- und politikbezogenen Ansätze einer Theoriebildung blieb aus – dabei wird der Theoriebedarf der TA immer größer. Die aktuelle Ausgabe Zeitschrift TATuP > gibt der Debatte neue Impulse.
Außerdem finden Sie im neuen Heft ein Interview mit Benoît Godin über die Wurzeln des Diskurses über Innovation. Alle Beiträge sind im Open Access > frei verfügbar.

Nach oben

Kommunaler Klimaschutz

In Zwickau
"Klimaschutz im Alltag ist oft viel einfacher als man denkt" – davon möchte die Zwickauer Oberbürgermeisterin ihre Bürger(innen) mit dem ersten sächsischen Klimasparbuch > überzeugen. Die Tipps und Empfehlungen rund um einen klimafreundlichen Alltag machen Lust aufs Entdecken und Ausprobieren, 18 regionale Rabattgutscheine laden zu bewusstem Konsum ein. Das Klimasparbuch Zwickau wird von der Stadt Zwickau kostenlos ausgegeben, u.a. in den Stadtteilverwaltungen, im Umweltbüro und in der Stadtbibliothek.
In Ulm und Neu-Ulm
Auch in Ulm und Neu-Ulm wird Klimaschutz groß geschrieben. Neben Klima-Tipps für den Alltag bietet das neue süddeutsche Klimasparbuch > 54 attraktive Rabattgutscheine für öko-faire Produkte und Dienstleistungen. Es ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen der Stadt Ulm und dem Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V. (unw). Es wird an zahlreichen Stellen in Ulm und Neu-Ulm ausgegeben und ist im Buchhandel erhältlich.

Nach oben

Film

Wachstumsdebatte auf der großen Leinwand
Ist das Wirtschaftswachstum ein Systemfehler? Mit dieser Frage beschäftigt sich der preisgekrönte Regisseur Florian Opitz in seinem neuen Film "System Error. Wie endet der Kapitalismus?". Opitz besucht Wirtschaftvertreter(innen) und Wachstumskritiker(innen), beleuchtet verborgene Zusammenhänge und legt die selbstzerstörerischen Zwänge des kapitalistischen Systems offen. Dabei kommt auch der Ökonom und oekom-Autor Tim Jackson (Wohlstand ohne Wachstum – das Update >) ausführlich zu Wort. Ab 4. Mai geht Florian Opitz mit "System Error" auf große Deutschland-Tour und diskutiert mit vielen Podiumsgästen. Termine, Trailer und mehr Infos zum Film gibt es auf systemerror-film.de >. Am 10. Mai läuft der Film in ausgewählten Kinos an.

Nach oben

Veranstaltungen

12.04., 19:30 Uhr21:00 Uhr, Alsfeld, Hotel Klingelhöffer: „Imperiale Lebensweise“ | Vortrag von Markus Wissen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.04., 8:30 Uhr17:00 Uhr, Berlin-Schöneberg, EUREF-Campus : „Mobility2grid“-Konferenz mit Andreas Knie. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.04., 13:00 Uhr18:00 Uhr, Heidelberg, VHS Heidelberg: „Wirtschaft neu erfinden“ | Wolfgang Höschele an der VHS Heidelberg. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.04., 10:00 Uhr17:30 Uhr, Frankfurt , Hoffnungsgemeinde : Ökumenischer Ratschlag. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.04., 18:00 Uhr20:00 Uhr, München, Bayerische Akademie der Wissen­schaften: »(Noch) Besser leben ohne Plastik« | Podiumsdiskussion mit Nadine Schubert. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.04.17.04., Berlin, Steigenberger Hotel Berlin: Genehmigungsmanagement bei Neu- und Umbau von Industrieanlagen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.04., 9:30 Uhr14:30 Uhr, Lingen, IT-Zentrum Lingen: Fachkongress Elektromobilität mit Weert Canzler. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.04., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Kiel, Die Pumpe e.V.: Wohnraum schaffen ohne Neubau | Vortrag von Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
24.04., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Hermeskeil, Franziskanerinnenkloster Hermeskeil: „Neue Impulse für den Wertewandel“ | Lesung und Gespräch mit Friedbert Ritter. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.04., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, stratum lounge: Deutschland neu denken – Buchvorstellung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.04., 19:00 Uhr21:00 Uhr, München, The Lovelace - A Hotel Happening: »Einfach anders wohnen« | Vortrag von Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.04., 20:00 Uhr21:00 Uhr, Dachau, Altstadthotel Zieglerbräu: Verbietet das Bauen! | Daniel Fuhrhop bei den Dachauer Grünen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.04.29.04., Passau, Universität Passau: sneep Frühjahrstagung: European Social Responsibility – Unternehmensethik und Europa. Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.04.29.04., Würzburg, Posthalle GmbH: Green Fair 2018 – Die Messe für den bewussten Lebensstil. Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.05., 19:00 Uhr21:00 Uhr, München, Beratungsstelle für Natürliche Geburt und Elternsein e.V.: »Noch besser leben ohne Plastik« | Vortrag von Nadine Schubert. Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.05., 19:30 Uhr21:00 Uhr, Bamberg, Stephanshof Bamberg: »Einfach anders wohnen« | Vortrag von Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.05.06.05., Bühl-Weitenung, Demeter Gärtnerhof Decker: Zukunftsfestival 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
15.05., 19:30 Uhr21:00 Uhr, Tübingen, Volkshochschule Tübingen: »(Noch) Besser leben ohne Plastik« | Buchvorstellung in der VHS Tübingen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.05., 19:00 Uhr21:00 Uhr, München, Münchner Zukunftssalon: »Seltene Erden« | Vortrag von Luitgard Marschall. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.05., 10:00 Uhr18:00 Uhr, Köln, Solution Space: ECO DESIGN FORUM 2018 - Sichern sie sich JETZT einen der drei LETZTEN PLÄTZE!. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.05., 8:30 Uhr17:30 Uhr, Zürich, Kosmos Kulturzentrum: Forum ö 2018 "Wirtschaft 2030: Visionen für die Zukunft". Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.05., 18:30 Uhr20:00 Uhr, Ingolstadt, Vronis Rat(sch)haus: »Nicht über unsere Köpfe« | Lesung mit Erich Visotschnig in Ingolstadt. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.05., 19:30 Uhr, Berlin, Urania Berlin: »Deutschland neu denken – Acht Szenarien unserer Zukunft« | Buchvortrag und Diskussion mit Beate Schulz-Montag. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.05., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Würzburg, Bergwaldprojekt e.V., Waldsalon: »Imperiale Lebensweise« | Vortrag von Markus Wissen im Rahmen des 6. Waldsalons. Weitere Informationen finden Sie hier >.
24.05.26.05., Sommerhausen, Gemeindehaus der Evangelischen Kirche Sommerhausen: Symposium der deutschen Gesellschaft für Humanökologie. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.05.29.05., 18:00 Uhr16:45 Uhr, Frankfurt am Main, Misereor e.V.: Kongress "Entwicklung findet Stadt". Weitere Informationen finden Sie hier >.
30.05., 10:00 Uhr17:00 Uhr, Lüneburg, Leuphana Universität Lüneburg: Welches Wachstum ernährt die Welt? Workshops und Vorträge. Weitere Informationen finden Sie hier >.
30.05., 17:30 Uhr19:00 Uhr, Nürnberg, Technische Hochschule Nürnberg: Flächenverbrauch begrenzen – Lebensräume sichern. Weitere Informationen finden Sie hier >.
31.05., 17:30 Uhr19:30 Uhr, Eberswalde, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde: »Über Maßlosigkeit und Mäßigung in unserer Kultur« mit Thomas Vogel. Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.06., 11:00 Uhr19:00 Uhr, Berlin, Straße des 17. Juni: Umweltfestival 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.06., 17:00 Uhr19:00 Uhr, Magdeburg, STATT.FELD.STRAND: »Anders wachsen« – Buchvorstellung und Diskussion bei der Langen Woche der Nachhaltigkeit. Weitere Informationen finden Sie hier >.
04.06.24.06., 0:01 Uhr23:59 Uhr: STADTRADELN München 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.06., 19:00 Uhr21:00 Uhr: »Einfach anders wohnen« | Lesung & Projekt »Alte Feuerwache«. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.06., 19:00 Uhr21:15 Uhr, Wuppertal, CityKirche Eberfeld: ÜBER DIE WELT UND GOTT: »Wasser und Brot. Herausforderung nachhaltiger Ernährung und Landwirtschaft». Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.06., 18:00 Uhr20:30 Uhr, Münster, IUNCTUS – Kompetenzzentrum für christliche Spiritualität | Philosophisch-Theologische Hochschule: Buchvorstellung und Gespräch mit Friedbert Ritter. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.06.14.06., 9:30 Uhr15:30 Uhr, Bernburg-Strenzfeld, Internationales DLG-Pflanzenbauzentrum (IPZ): DLG-Feldtage – Der Treffpunkt für Pflanzenbauprofis. . Weitere Informationen finden Sie hier >.
13.06., 17:30 Uhr19:00 Uhr, Nürnberg, Technische Hochschule Nürnberg: Transformationsprozesse in der Zivilgesellschaft oder: Der notwendige Wandel in den Köpfen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.06., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, stratum lounge: „Nicht über unsere Köpfe“ | Buchpräsentation mit Erich Visotschnig. Weitere Informationen finden Sie hier >.
15.06., 9:00 Uhr13:00 Uhr, Neumarkt in der Oberpfalz, Festsäle der Residenz: Neumarkter Nachhaltigkeitskonferenz. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.06., 11:00 Uhr17:00 Uhr, Köln, Die Alte Feuerwache Köln: RADKOMM #4 Kongress "Aufbruch Fahrrad". Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.06., Neukalen, Projekthof Karnitz e.V.: Transmedia Storytelling – Kultur des Klimawandels. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.06., 19:00 Uhr22:00 Uhr, Berlin, Rosa-Luxemburg-Stiftung : Diskussionsvortrag "Was bleibt vom guten Leben?" Ecuador nach der Bürgerrevolution. Weitere Informationen finden Sie hier >.
22.06.24.06.: Erdfeste 2018: Erde sein – Lebendigkeit neu wahrnehmen und denken . Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.06., 19:00 Uhr20:00 Uhr, Konstanz, Zimmerbühne in der Niederburg: »Einfach anders wohnen« | Vortrag zum Ratgeber. Weitere Informationen finden Sie hier >.
30.06., 10:30 Uhr17:45 Uhr, Berlin, Tagungswerk: Konferenz "Wie schützt der Mensch sich vor sich selbst?". Weitere Informationen finden Sie hier >.
04.07., 19:00 Uhr21:00 Uhr, München, Münchner Zukunftssalon: »Nicht über unsere Köpfe« | Vortrags- und Gesprächsabend mit Dr. Erich Visotschnig. Weitere Informationen finden Sie hier >.
07.07., 17:00 Uhr23:00 Uhr: Preisverleihung STADTRADELN München 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.07., 19:30 Uhr21:00 Uhr: »Time is Honey« | Tischgespräch mit Prof. Dr. Karl-Heinz Geißler. Weitere Informationen finden Sie hier >.
13.07.14.07., 15:00 Uhr17:00 Uhr, Bad Boll, Evangelische Akademie Bad Boll: Tagung "Wege zu einer anderen Ökonomie". Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.07., 8:00 Uhr17:30 Uhr, Augsburg, Technologiezentrum Augsburg: Barcamp Digitalisierung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.07., Ludwigsburg, Central Theater: NaturVision Filmfestival. Weitere Informationen finden Sie hier >.

Nach oben

Impressum:
oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
www.oekom.de >

Redaktion:
Bettina Reinemann
Fon +49/(0)89/54 41 84 – 34
Fax +49/(0)89/54 41 84 – 49
E-Mail newsletter@oekom.de >
© copyright 2018 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, bitten wir Sie um Entschuldigung. Wenn Sie den oekom-Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier > oder senden einfach eine E-Mail an newsletter@oekom.de >

Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier. >

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch an Ihre interessierten Freundinnen und Freunde, Bekannten oder Kolleg(inn)en weiter. Gerne nehmen wir weitere E-Mail-Adressen in den Verteiler auf.

Aber auch wenn Sie Kritik äußern wollen, haben wir ein offenes Ohr und freuen uns über Ihre Anregungen und Ideen. Schreiben Sie uns an newsletter@oekom.de >
Folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen: