Die neuesten Informationen zu Umwelt & Nachhaltigkeit.
Bei einer Demo gegen die WAA Wackersdorf ©Bürgerinitiative Schwandorf
Liebe Leserinnen und Leser,
der oekom verlag hat seinen Hauptsitz in Bayern, was uns in den letzten Wochen doch einige besorgte Anfragen beschert hat: Ob wir denn im Land des "Bonsai-Trump" (Andrea Nahles über Markus Söder) noch leben und arbeiten könnten? In der Außensicht wird Bayern ja oft wie ein fremdartiges Königreich wahrgenommen, in dem vor idyllischer Kulisse die Verkündigungen der Regierung abgenickt werden. Da hilft ein Blick in die Geschichte: Vor 30 Jahren tobte der Widerstand gegen die geplante Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf durchs Idyll – und obsiegte letztlich. Was dieser Kampf für die politische Kultur insgesamt bedeutete, hat Janine Gaumer in ihrer Dissertation untersucht. Eine Inspiration nicht nur für Bayern!
Wir gratulieren unserer Mitarbeiterin Janine herzlich zum neu erworbenen Doktortitel und können ihr Buch wärmstens empfehlen – wie auch unsere anderen Neuerscheinungen im Juli. Nachhaltiges Lesevergnügen!

Inhalt

8. Strukturen in der Biobranche: Wachstum um jeden Preis? >
9. Lebensmittelverschwendung: Mit Plastik gegen die Wegwerfmentalität? >
11. Nachhaltiges Unternehmen: oekom tritt in die Pedale  >

Zeitgeschichte

WAAhnsinn in der bayerischen Provinz
Ausnahmezustand in Bayern: Eine geplante Wiederaufarbeitungsanlage für Atommüll versetzte die Oberpfalz in den 1980er-Jahren in Aufregung. Eine eigentümliche Allianz aus Bürgerinitiativen, kirchlichen Kreisen, Naturschutzvereinen, Arbeiterschaft und autonomer Szene versuchte das Projekt zu verhindern. Der Streit um die Kernkraft bedeutete für die politische Kultur der Bundesrepublik Deutschland mehr als eine bloße Auseinandersetzung um die richtige Energieversorgung und eine risikoreiche Technik: Der "Atomstaat" gefährde Freiheit, Sicherheit und Demokratie – davon waren die Atomkraftgegnerinnen und -gegner überzeugt.
In Wackersdorf. Atomkraft und Demokratie in der Bundesrepublik 1980-1989 > untersucht die Historikerin Janine Gaumer die Dynamik zwischen Protest und staatlichem Handeln. Ein spannendes Stück Zeitgeschichte aus der Provinz, das ganz Deutschland in Atem hielt.

Nach oben

Citizen Science

Das unterschätzte Wissen der Amateure
Der "Wissenschaftler" ist heute zu einer Berufsbezeichnung für Spezialisten mit Hochschulausbildung geworden, die an ausgewählten Forschungsinstitutionen beschäftigt sind. Dass es aber auch viele Menschen mit sehr guten Sachkenntnissen bestimmter Gebiete gibt, die womöglich gar nicht formell studiert haben und ehrenamtlich arbeiten, geht dabei unter. Laien gelten als dumm, Profis als kompetent.
Dabei sehen Laien ihre Umwelt nicht durch Spezialistenbrillen, sie forschen ohne Überblicksverlust, Konkurrenzverhalten, Machthierarchien, die Teile der professionellen Forschung prägen – so Peter Finke in seinem neuen Buch Lob der Laien. Eine Ermunterung zum Selberforschen >. Mit Finke lernen wir, die Stärken der Amateure wieder wahrzunehmen: Hängt doch die Zukunft einer nachhaltigen Kultur auch von der Wertschätzung ab, die wir ihnen entgegenbringen.

Nach oben

Anthropozän

Wenn Technik alles zu beherrschen droht
Mit Blick auf die letzten 200 bis 300 Jahre menschlicher Entwicklung zeigt sich: Seit dem Durchbruch der exakten Wissenschaften verbreitet sich die moderne Technik und überzieht den Planeten mittlerweile nahezu lückenlos. Und wir werden immer abhängiger von ihr – wie etwa der Siegeszug des Smartphones uns deutlich vor Augen führt.
Raul Claros spricht daher von der "Technosphäre" als der neuen Realität im Anthropozän, dem menschengemachten Zeitalter. In Die Technosphäre. Ein Essay > zeichnet er die Entstehungsgeschichte der Technosphäre, ihre Entfaltung und ihre Besonderheiten nach – und schildert die Notwendigkeit, sie in eine naturverträgliche und menschengerechte Anthroposphäre zu überführen.

Nach oben

Kinderbuch

Die Uhus sind in der Stadt
Immer mehr Wildtiere ziehen in die Stadt und schlagen ihr Quartier mitten unter uns auf. Wildschweine, Füchse – und auch Uhus: In Hildesheim wohnt und brütet Europas größte Eulenart direkt am Hildesheimer Dom. Es sind dort vermutlich nicht die ersten Uhus, sondern nur die ersten Uhus nach einer langen Zeit der Verfolgung.
Wilhelm Breuer erzählt in Die Uhus vom Dom. Eine Zeitreise durch zwölf Jahrhunderte > von der wechselvollen Geschichte der Uhus am Dom. Manche der geschilderten Ereignisse sind frei erfunden, doch alle Geschichten beruhen auf einem wahren Kern. Zwar schießt heute niemand mehr auf Uhus – bedroht sind sie trotzdem. Und haben nur dann eine Zukunft, wenn wir uns dafür einsetzen.

Nach oben

Umweltkatastrophen

Versicherungspolice oder Blumen für die Odergöttin?
In unserer gemäßigten Klimazone bedrohen Naturereignisse nur selten unsere Existenz. Vor über 20 Jahren jedoch traf das "Oderflut" genannte Hochwasser die Bewohner der Region nahezu unvorbereitet, viele verloren all ihren Besitz, manche ihr Leben.
Maike Böcker hat für Aus Katastrophen lernen? Wahrnehmungen, Deutungen und Konsequenzen des Oderhochwassers von 1997 > mit Betroffenen gesprochen und ihre Antworten auf potenzielle Naturszenarien, ihre Vorkehrungen – von Versicherungen bis zum Wegzug – und ihre jeweils ganz persönliche Wahrnehmung der Katastrophe analysiert. Demnach folgen die Lernprozesse verschiedenen Pfaden: Von "Opfergaben" für die Odergöttin über die Verstärkung technischer Hochwasserschutzmaßnahmen bis hin zu Verhaltensänderungen – die individuellen Lehren aus dem Szenario sind vielgestaltig und bergen teilweise den Kern für neue Katastrophen in sich.

Nach oben

Umweltbildung

Interdisziplinäres Grundlagenwerk
Was hat die Digitalisierung mit dem demografischen Wandel zu tun? Was haben Süßwasserkrise und steigende CO2-Emissionen gemein? Wie können wir nachhaltige Wirtschafts- und Gesellschaftsstrukturen im Alltag konkret umsetzen? Pierre L. Ibisch und seine Mitherausgeber(innen) haben mit Der Mensch im globalen Ökosystem. Eine Einführung in die nachhaltige Entwicklung > ein neues Grundlagenwerk geschaffen, das sich solcher Fragen annimmt und klar macht: Nachhaltigkeit geht uns alle an.
Das durchgehend farbig bebilderte Lehrbuch ist auf der Grundlage einer interdisziplinären Grundvorlesung an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde entstanden. Es richtet sich sowohl an Studierende als auch an alle interessierten Laien und "Transformateure", die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen.

Nach oben

Große Transformation

Wie soziale Innovationen uns voranbringen
Ob Repair Cafés, Tauschbörsen oder Transition Towns – soziale Innovationen leisten einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigkeitsorientierten Transformation der Gesellschaft. Damit Lösungen für die drängenden Klima- und Ressourcenprobleme gefunden werden, müssen wir besser als bislang verstehen, wie sich soziale Innovationen verbreiten, sich dabei wandeln und wie sie die Gesellschaft verändern können.
Marco Hasselkuß entwickelt in Transformative soziale Innovation durch Netzwerke. Das Beispiel "Bildung für nachhaltige Entwicklung" > einen konzeptionellen Rahmen zur Analyse sozialer Innovation in Netzwerken. Am Beispiel der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erforscht er Modifikationen und Lernprozesse, untersucht verschieden Strategien von Akteuren und zeigt Handlungsmöglichkeiten für die Praxis.

Nach oben

Strukturen in der Biobranche

Wachstum um jeden Preis?
Jeden Tag stellen im Schnitt fünf Landwirte in Deutschland ihren Betrieb auf Bio um. Ein enormer Zuwachs, der immer komplexere Strukturen schafft und den Sektor vor neue Herausforderungen stellt. Kann der hohe ökologische Anspruch in einem wachsenden Markt aufrechterhalten werden? Oder unterwirft sich die Biobranche zunehmend konventionellen Rahmenbedingungen – mit dem Risiko, das Vertrauen der Verbraucher zu verlieren?
Die neue Ökologie & Landbau > betrachtet sich verändernde Strukturen in der Biobranche und demonstriert, wie der Sektor nachhaltig wachsen kann, ohne den ursprünglichen Werten den Rücken zu kehren.

Nach oben

Lebensmittelverschwendung

Mit Plastik gegen die Wegwerfmentalität?
Gut ein Drittel unserer Lebensmittel landet in der Tonne statt auf dem Teller. Die Verschwendung aufwendig hergestellter Nahrungsmittel hat gravierende Folgen für die Umwelt: Wasser, Flächen und Betriebsmittel werden umsonst genutzt; unnötig freigesetztes CO2 verschärft den Klimawandel. Die Industrie will die Verschwendung eindämmen mithilfe von Verpackungen, die Lebensmittel länger haltbar machen – lässt dabei aber ein weiteres Umweltproblem außer Acht: Kunststoffabfälle.
Wie wir der Lebensmittelverschwendung begegnen können, ohne sie mit Ressourcenverschwendung zu bekämpfen, erklären Henriette Schneider und Michael Berger von der Deutschen Umwelthilfe in der neuen Ausgabe von umwelt aktuell >.

Nach oben

EU-Abfallpaket

Ein Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft
Für Verpackungen werden zuerst fossile und nachwachsende Rohstoffe verbraucht, danach landen sie auf wachsenden Deponien oder gleich in der Umwelt. Mit dem EU-Abfallpaket möchte die Politik dieses Problem nun anpacken: Als Teil des EU-Kreislaufwirtschaftspakets legt das Abfallpaket neue Recycling-Quoten und -Richtlinien fest, die von den Mitgliedsstaaten einzuhalten sind. Mindestens 55 Prozent der Kunststoffabfälle sollen bis 2030 recycelt werden; für Papier und Karton soll die Recycling-Quote sogar bei 80 Prozent liegen.
Der Umweltbeauftragte > hat alle Inhalte des EU-Abfallpakets übersichtlich zusammengefasst und verständlich erklärt.

Nach oben

Nachhaltiges Unternehmen

oekom tritt in die Pedale
Uff, was sind wir gestrampelt! 2.528 Rad-Kilometer brachte das Team des oekom verlags vom 4. bis 24. Juni auf die Straße und hat damit 359 Kilogramm CO2-Emissionen vermieden – dokumentiert bei der Aktion Stadtradeln.
Für die Aktion Stadtradeln treten deutschlandweit Radler(innen) in die Pedale, um Zeichen für klimafreundliches Vorwärtskommen zu setzen. In München ist oekom nicht nur mitgefahren, sondern hat als Sponsor auch tolle Preise ausgelobt, die am 7. Juli den glücklichen Gewinnern überreicht wurden. Und wir radeln natürlich weiter – denn nachhaltig sind bei uns nicht nur die Publikationen, sondern auch unsere Mobilität!

Nach oben

Veranstaltungen

12.07., 19:30 Uhr21:00 Uhr, Regensburg, Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg: »Time is Honey« | Tischgespräch mit Prof. Dr. Karl-Heinz Geißler. Weitere Informationen finden Sie hier >.
13.07.14.07., 15:00 Uhr17:00 Uhr, Bad Boll, Evangelische Akademie Bad Boll: Tagung "Wege zu einer anderen Ökonomie". Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.07., 8:00 Uhr17:30 Uhr, Augsburg, Technologiezentrum Augsburg: Barcamp Digitalisierung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.07., Ludwigsburg, Central Theater: NaturVision Filmfestival. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.07.22.07., Böblingen, Kongresshalle Böblingen: Genusswelten – Die Messe für Genießer . Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.08.12.08., Nahrendorf, Hof Tangsehl: Basis-Kurs Solidarische Landwirtschaft. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.08.28.08., 13:30 Uhr12:30 Uhr, Alpach, Kongresszentrum Alpach: Europäisches Forum Alpbach 2018 | Politische Gespräche. Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.08.30.08., 10:00 Uhr20:00 Uhr, Alpach, Kongresszentrum Alpach: Europäisches Forum Alpbach 2018 | Wirtschaftsgespräche. Weitere Informationen finden Sie hier >.
31.08.02.09., 9:00 Uhr18:00 Uhr, Düsseldorf, Platz des Landtags: Campfire 2018 – Festival für Journalismus und digitale Zukunft. Weitere Informationen finden Sie hier >.
04.09., 19:00 Uhr21:00 Uhr: »Einfach anders wohnen« | Vortrag von Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.09., 12:30 Uhr17:00 Uhr, Zürich, Toni Areal: SAGUF Jahrestagung 2018: Akzeptanzforschung für die Energiewende. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.09.07.09., 9:00 Uhr17:00 Uhr, Zürich, Toni Areal: The 5th European Conference on Behaviour and Energy Efficiency. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.09.15.09., Berlin, Haus der Berliner Festspiele: internationales literaturfestival berlin. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.09., 19:30 Uhr21:00 Uhr, Osnabrück, DBU Zentrum für Umweltkommunikation: "Die Zukunft der Ozeane" | Abendvortrag mit Prof. Dr. Mojib Latif. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.09.09.09., 10:00 Uhr18:00 Uhr, Dortmund, Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH: FAIR FRIENDS. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.09., 8:45 Uhr17:00 Uhr, Kloten, Priora Buisness Center Balsberg: Nachhaltigkeit in Einkauf und Beschaffung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
11.09., Berlin, Hessische Landesvertretung Berlin: IG Für Symposium „Ausgesummt? Was bedeutet Biodiversität für unsere Zukunft als Gesellschaft und für uns in der Lebensmittelbran. Weitere Informationen finden Sie hier >.
13.09.23.09., Frankfurt am Main, Stadtbücherei Frankfurt am Main: Klimagourmet-Woche'18. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.09., 18:00 Uhr20:00 Uhr, München, Münchner Zukunftssalon: Out-Fit für die Zukunft? | Vortrag von Dr. Kirsten Brodde. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.09.15.09., Lüneburg, Leuphana Universität Lüneburg: Internationaler Cradle-to-Cradle-Kongress. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.09., 13:00 Uhr20:00 Uhr, Lüneburg, Leuphana Universität Lüneburg – Centre for Sustainability Management (CSM): Fachtagung Nachhaltigkeitsmanagment. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.09., 11:00 Uhr17:30 Uhr, Potsdam, Volkspark Potsdam: Potsdamer Umweltfest 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.09., 11:30 Uhr16:45 Uhr, Essen, Philharmonie Essen: 20 Jahre Effizienz-Agentur NRW. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.09., Putbus, Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm: Biodiversität und Klimawandel. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.09., 10:30 Uhr17:30 Uhr, Friedberg, Technische Hochschule Mittelhessen (THM) – Campus Friedberg: Die 9. BilRess-Netzwerkkonferenz zum Thema “Lernen und Lehren in Lernlaboren und Lernfabriken". Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.09.20.09., 12:00 Uhr15:00 Uhr, Kassel, Kongress-Palais in Kassel-Wilhelmshöhe: Agenda-Konferenz der Sozial-ökologischen Forschung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.09., 7:45 Uhr18:00 Uhr, Bern, Kursaal Bern: 12. Swiss Energy and Climate Summit ON THE MOVE – CO-CREATING THE CHANGE. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.09., 19:00 Uhr22:00 Uhr, Wuppertal, CityKirche Eberfeld: ÜBER DIE WELT UND GOTT "Überfluss" – Gesucht: eine nachhaltige Abfallentsorgung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.09.21.09., Stuttgart, SV SparkassenVersicherung AG: Symposium 2018 der Stiftung Umwelt und Schadenvorsorge. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.09., 18:30 Uhr20:00 Uhr, München, Museum Mensch und Natur: »Das große Insektensterben« | Vortrag von Andreas H. Segerer . Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.09., 19:00 Uhr21:30 Uhr, Darmstadt, Wohnprojekt Agora: Vortrag- und Diskussionsabend mit Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.09., 18:00 Uhr21:00 Uhr, Stuttgart, Rathaus Stuttgart: Klimagerechtigkeit und Transformation. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.09., 19:00 Uhr21:30 Uhr, Haar, Kleines Theater Haar: Ökoroutine - Erlöst die Konsumenten!. Weitere Informationen finden Sie hier >.
23.09., 9:00 Uhr17:30 Uhr, Augsburg, Augsburger Schwabenhallen: BioSüd – Die Messe für den Fachhandel. Weitere Informationen finden Sie hier >.
24.09., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Koblenz, Bischöfliches Cusanus-Gymnasium: Buchvorstellung und Gespräch mit Friedbert Ritter. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.09.26.09., 9:00 Uhr14:15 Uhr, Darmstadt, darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum: B. A. U. M.–Jahrestagung „Mehr Nachhaltigkeit ist machbar!“. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.09.29.09., 9:00 Uhr15:45 Uhr, Kiel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: 34. Deutscher Naturschutztag 2018: Klarer Kurs – Naturschutz. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.09.26.09., Dortmund, Radisson Blue Hotel Dortmund: 22. Fresenius-Fachtagung "Praxisforum für Umweltbeauftragte". Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.09., 14:00 Uhr18:00 Uhr, München, IHK Akadmie München: 6. Bayerischer CSR Tag in München. Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.09.30.09., Dresden, riesa efau - Kultur Forum Dresden: umundu Festival-Symposium. Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.09., 20:00 Uhr22:00 Uhr, Rosenheim, Stadtbibliothek Rosenheim: Vortrag von Nadine Schubert. Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.09.30.09., 0:09 Uhr, Speyer, Stadthalle Speyer: Rohvolution. Weitere Informationen finden Sie hier >.
01.10.05.10., Tutzing, Tutzinger Akademie für politische Bildung: The Protection of Nature and Environment in Southeast Europa: Players, Discourses, Strategies of Action" . Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.10.07.10., , Darß: Darßer NaturfilmFestival. Weitere Informationen finden Sie hier >.
04.10.05.10., 8:30 Uhr15:00 Uhr, Wien, Minoritensäle : XII. Österreichische Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.10., 9:30 Uhr17:00 Uhr, Wien, Büro der Genossenschaft für Gemeinwohl: Ein Leben ohne Wirtschaftswachstum – und trotzdem schön! | Mitmachwerkstatt mit Gerhard Frank. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.10., 11:00 Uhr14:30 Uhr, München, Königsplatz: Demo: Mia hams satt. Weitere Informationen finden Sie hier >.
09.10., 19:00 Uhr22:00 Uhr, Wuppertal, CityKirche Eberfeld: ÜBER DIE WELT UND GOTT »Teilen und Teilhabe« Gesucht: neue Formen gesellschaftlichen Wohlstands. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.10.11.10., Dessau, Technikmuseum Hugo Junkers: Netzwerk 21 Kongress. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.10.11.10., 9:00 Uhr17:00 Uhr, Potsdam, Hotel Dorint Potsdam Sanssouci: Intelligent Energy Forum 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.10., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, stratum lounge: »Ziemlich beste Nachbarn« | Lesung in der stratum lounge. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.10., 19:30 Uhr21:30 Uhr, Schwarzach am Main, Begegnungshaus Arche Stadtschwarzach: Vortrag »Das Neue Dorf« (Prof. Otterpohl) und Filmvorführung »Mutterhof« (Rolf Zischka). Weitere Informationen finden Sie hier >.
11.10.14.10., Neustrelitz, Kulturzentrum Alte Kachelofenfabrik: 9. Neustrelitzer Naturfilmfestival. Weitere Informationen finden Sie hier >.
11.10., 17:00 Uhr18:30 Uhr, Magdeburg, Frau Erna´s loser LebensMittelPunkt.: Lesung: Anders wachsen!. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.10.13.10., 9:00 Uhr17:00 Uhr, Bayreuth , Universität Bayreuth: 4.Tagung des forum1.5. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.10., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, stratum lounge: »After Work« von Tobi Rosswog | Lesung in der stratum lounge. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.10., 10:00 Uhr18:00 Uhr, Legau, Rapunzel Naturkost: Gentechnik - Forum. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.10., 9:30 Uhr19:30 Uhr, Berlin, Heinrich-Böll-Stiftung – Bundesstiftung Berlin: Jahrestagung Unternehmensgrün 2018: So geht Mobilitätswende!. Weitere Informationen finden Sie hier >.
24.10., 8:15 Uhr10:00 Uhr, Bremen, KlimaWerkStadt: Buchvorstellung: Konsumkritische Projekte und Praktiken. Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.10., 13:00 Uhr14:00 Uhr, Frankfurt, Kultur- und Kongresszentrum Jahrhunderthalle: Buchvorstellung mit Live-Verköstigung "Weil wir Essen lieben". Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.11.04.11., Stuttgart, Liederhalle – Hegelsaal: Heldenmarkt Stuttgart. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.11.07.11., Dortmund, Radisson Blue Hotel Dortmund: 11. Fresenius-Jahrestagung "Abfallrecht 2019 in der Praxis". Weitere Informationen finden Sie hier >.
07.11.08.11., Karlsruhe, Südwerk – Bürgerzentrum Südstadt: NTA 8: Achte Konferenz des Netzwerk Technikfolgenabschätzung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.11., 8:30 Uhr16:15 Uhr, Bingen, Technische Hochschule Bingen: 7. Fachtagung "Energiewende und Klimaschutz in Kommunen". Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.11., 8:30 Uhr17:00 Uhr, Köln, Park Inn by Radisson Köln City West: Fresenius-Intensivtagung "WHG und AwSV aktuell!". Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.11., 19:30 Uhr22:00 Uhr, Krefeld, Südbahnhof: 10 Milliarden. Wie werden wir alle satt? . Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.11., 11:00 Uhr17:00 Uhr, Essen, Impact Hub Ruhr: 1. Jahreskonferenz des Netzwerk Grüne Arbeitswelt. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.11.13.11., Kirchberg, Akademie Schloss Kirchberg - Stiftung Haus der Bauern : Öko Marketingtage. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.11.18.11., Berlin, Station – Berlin: Heldenmarkt Berlin. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.11.18.11., Berlin, Technische Universität Berlin: Bits und Bäume . Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.11., 13:00 Uhr18:00 Uhr, Heidelberg, VHS Heidelberg: Strategien zur Lösung sozialer und ökologischer Problemlagen . Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.11., Söllhuben, Hirzinger Hotel & Gasthof zur Post: Mitmach-Konferenz im Chiemgau. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.11., 19:00 Uhr22:00 Uhr, Wuppertal, CityKirche Eberfeld: ÜBER DIE WELT UND GOTT »Macht euch die Erde untertan« Gesucht: nachhaltiges Handeln und sozial-ökologische Verantwortung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.11.21.11., Dortmund, Radisson Blue Hotel Dortmund: 9. Fresenius-Anwenderforum "Chemikalienrecht quo vadis? – REACH und CLP im Fokus". Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.11., Augsburg, Kongress am Park Augsburg: Tagung „Nachhaltigkeit First?!“. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.11.22.11., 8:30 Uhr17:30 Uhr, Kassel, documenta-Halle Kassel: Zukunftsforum Energiewende. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.11., 9:30 Uhr16:30 Uhr, Fulda, Morgensternhaus: Ernährungstagung "Wie essen wir morgen?". Weitere Informationen finden Sie hier >.
23.11.25.11., Stuttgart, Messe Stuttgart: veggie & frei von. Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.11.27.11., 9:00 Uhr17:00 Uhr, Berlin, bcc Berlin Congress Center: Der dena Energiewende-Kongress. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.11.28.11., 12:30 Uhr16:30 Uhr, Berlin, Ludwig Erhard Haus (IHK zu Berlin): Konferenz ERF 2018: European Resources Forum. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.11., 8:30 Uhr18:00 Uhr, Neunburg vorm Wald, Schwarzachtalhalle: Bodentag: Gesunder Boden – gesunde Lebensmittel. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.11.28.11., Dortmund, Radisson Blue Hotel Dortmund: Fresenius-Fachtagung "Störfallrecht in der Praxis". Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.11.28.11., 10:00 Uhr18:00 Uhr, Berlin, Mövenpick Hotel Berlin: T.A. Cook Jahrestagung: „Abfallmanagement für Industriestandorte und -betriebe“. Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.11., 8:30 Uhr17:00 Uhr, Dortmund, Dorint An den Westfalenhallen Dortmund: Fresenius-Intensivseminar "Umweltverfahrensrecht - Fallstricke und Lösungen für Ihr Unternehmen". Weitere Informationen finden Sie hier >.

Nach oben

Impressum:
oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
www.oekom.de >

Redaktion:
Bettina Reinemann
Fon +49/(0)89/54 41 84 – 34
Fax +49/(0)89/54 41 84 – 49
E-Mail newsletter@oekom.de >
© copyright 2018 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, bitten wir Sie um Entschuldigung. Wenn Sie den oekom-Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier > oder senden einfach eine E-Mail an newsletter@oekom.de >

Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier. >

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch an Ihre interessierten Freundinnen und Freunde, Bekannten oder Kolleg(inn)en weiter. Gerne nehmen wir weitere E-Mail-Adressen in den Verteiler auf.

Aber auch wenn Sie Kritik äußern wollen, haben wir ein offenes Ohr und freuen uns über Ihre Anregungen und Ideen. Schreiben Sie uns an newsletter@oekom.de >
Folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen: