Die neuesten Informationen zu Umwelt & Nachhaltigkeit.
© Andreas Segerer
Liebe Leserinnen und Leser,
die Sommerferien sind teils schon wieder vorbei, und manch eine(r) hat bei der Urlaubsreise das Insektensterben ganz konkret gespürt: Weil nach der Fahrt zum Feriendomizil auch nach hunderten von Kilometern die Scheibe des Autos kaum verdreckt war. Seit dem Bekanntwerden der "Krefelder Studie" im letzten Jahr steigt das Interesse am Insektensterben, Entomologen wie unser Autor Andreas Segerer sind plötzlich gefragte Fachleute. Wie gut, dass er sein Wissen nun in einem Buch zusammengefasst hat! Mit fundiertem Hintergrundwissen und persönlichen Lieblingsstücken wie dem madagassischem Langrüssel-Schwärmer (links im Bild). Unsere Empfehlung nicht nur für den Sommer!
Nachhaltiges Lesevergnügen mit unseren Neuerscheinungen im August wünscht

Inhalt

11. Artenvielfalt: Lebt Ihre Lieferkette? >

Artensterben I

Wieso Insekten sterben und was wir dagegen tun können
Mit beängstigendem Tempo verschwinden Insektenpopulationen, zahlreiche Arten sind in ihrem Bestand massiv bedroht oder schon ausgestorben. Was sich jetzt gerade bei uns abspielt, ist Teil eines globalen Massensterbens, das unser planetares Ökosystem bedroht – und damit unsere ureigene Existenzgrundlage.
In Das große Insektensterben. Was es bedeutet und was wir jetzt tun müssen > liefert Andreas Segerer alle notwendigen Fakten und Hintergründe zum Thema. Dazu stellt Eva Rosenkranz Initiativen und Leuchtturmprojekte vor, die sich dem "großen Sterben" entgegenstellen.

Nach oben

Artensterben II

Biologische Vielfalt statt Agrarwüsten!
Mit dem Bienensterben flatterte bei vielen Menschen erstmals ins Bewusstsein, dass der Insektenschwund gravierende Folgen für das Leben auf diesem Planeten hat. Was helfen würde? Auf jeden Fall eine kleinräumigere Landwirtschaft und biologische Bewirtschaftung ohne Agrargifte. Auch alte Sorten und Nutztierrassen weiter zu kultivieren und zu nutzen, fördert die Vielfalt.
Das aktuelle Slow Food Magazin > greift im Dossier "Vielfalt auf Acker und Teller" das Thema Insektensterben und Agrobiodiversität auf und macht nachvollziehbar, was unsere Ernährung damit zu tun hat – und was jede(r) einzelne tun kann.

Nach oben

Leben I

Über das Werden und Vergehen von Grenzen
Grenzen sind unmodern – und im Zeitalter von Globalisierung und Internet längst überholt. Andererseits: Gegen die Flüchtlingsströme taugen sie scheinbar immer noch. Und auch der 45. amerikanische Präsident gewann seine Wahl mit dem Versprechen, eine Mauer zwischen den USA und Mexiko zu bauen.
In Die Grenze. Was uns verbindet, indem es trennt. Nachdenken über ein Paradox der Moderne > hat Marianne Gronemeyer zu Papier gebracht, was sie über den politischen, geographischen, lebensweltlichen und philosophischen Begriff "Grenze" herausgefunden hat. Ihr Buch ist ein vielschichtiger Rundgang durch unsere Kultur – und zugleich hochpolitisch.

Nach oben

Leben II

Von der Aktualität einer alten Tugend
Bis heute sind sich Philosophen darin einig: Mäßigung ist der einzige Weg, das Gleichgewicht von Mensch und Natur zu wahren. Und auch aus eigener Erfahrung ist jedem klar: Ein "Zuviel" führt auf Dauer zu Schäden an Körper und Seele – sei es ein Zuviel an Alkohol, Essen oder ein "Zuviel wollen in zu kurzer Zeit".
Mit einem exzessiven Verschwendungs-, Produktions- und Lebensstil befördern wir nicht nur die Zerstörung der natürlichen Umwelt – wir werden darüber hinaus auch selbst nicht glücklich. In Mäßigung. Was wir von einer alten Tugend lernen können > taucht Thomas Vogel tief in die Philosophiegeschichte der Mäßigung ein – und hilft uns dabei, zu einem zufriedeneren Leben (zurück) zu finden.

Nach oben

Standardwerk

Holzwege in die Geschichte – neu aufgelegt
Haben die Römer Italien für ihre Schiffe abgeholzt? Warum "arbeitet" Holz? Was tun Schweine im Wald? Und wie macht man holzfreies Papier? Fragen über Fragen rund um den Bau-, Roh- und Werkstoff aus dem Wald.
Beantwortet werden sie in Joachim Radkaus einschlägigem Standardwerk Holz. Wie ein Naturstoff Geschichte schreibt >, das in Neuauflage als Taschenbuch ab sofort wieder erhältlich ist. Der Autor erzählt darin die wechselvolle Kulturgeschichte des Holzes und gibt Einblicke in die Beziehung zwischen Holz und seinem Nutznießer Mensch – vom "hölzernen Zeitalter" bis hin zur "ökologischen Revolution".

Nach oben

Transformation

Nachhaltigkeit als christliche Aufgabe
Wir Menschen sind im Zeitalter des Anthropozän zu einem geologischen Faktor geworden – und bedrohen als solcher das gegenwärtige und zukünftige Leben auf der Erde. Weil davon zuerst Arme und Ausgebeutete in den Ländern des Südens betroffen sind, stellt sich im Anthropozän die alte Gerechtigkeitsfrage in neuer Schärfe und neuer Gestalt.
Papst Franziskus spricht von einer "kulturellen Revolution", die nötig ist. Die Herausgeber(innen) Brigitte Bertelmann und Klaus Heidel und Ihre Mitautor(innen) untersuchen in Leben im Anthropozän. Christliche Perspektiven für eine Kultur der Nachhaltigkeit >, wie die christliche Theologie und die Kirchen zu einer gelingenden sozialökologischen Transformation beitragen können.

Nach oben

Gesellschaft

Mit nachhaltigen Werten gegen die Krise
Was brauchen wir, damit unser Leben gelingt? Mit welchen Werten bieten wir der Krise – und dem Fundamentalismus – die Stirn? Welche Zukunft ist wünschenswert und wie kann man ihr zum Durchbruch verhelfen?
Drei Jahre lang war Ulrich Grober auf den Spuren eines gesellschaftlichen Wertewandels in Deutschlands Landschaften und Städten unterwegs. In seinem jetzt auch als Taschenbuch erschienenen Buch Der leise Atem der Zukunft. Vom Aufstieg nachhaltiger Werte in Zeiten der Krise > lässt er uns an seinen Eindrücken teilhaben.

Nach oben

Digitalisierung

Vom blinden Fleck in der schönen neuen Welt
Die Digitalisierung ist die größte gesellschaftsweite Entwicklung unserer Zeit. Die negativen Folgen werden jedoch nach wie vor unterschätzt oder verschwiegen: Die enorme Steigerung des Bedarfs an Energie, Rohstoffen, Logistik und Transport, Produktion und Entsorgung verursacht weltweit riesige Probleme.
Felix Sühlmann-Faul und Stephan Rammler geben in ihrem Buch Der blinde Fleck der Digitalisierung. Wie sich Nachhaltigkeit und digitale Transformation in Einklang bringen lassen > Auskunft zu den gewaltigen Nachhaltigkeitsdefiziten der Digitalisierung. Zugleich formulieren sie Handlungsempfehlungen, wie Digitalisierung und mehr Nachhaltigkeit gemeinsam machbar sind.

Nach oben

Neue Gentechnik

Chancen und Risiken für die Ernährung der Welt
Ressourcen schonen und trotzdem die Welternährung sichern – Befürworter(innen) neuer Gentechniken erhoffen sich von gezielt herbeigeführten Mutationen eine produktivere und effektivere Landwirtschaft. Mit Biotechnologien kann die DNA von Nutzpflanzen und -Tieren punktuell verändert werden, indem einzelne Sequenzen ausgeschnitten oder eingebaut werden. Doch was sind die sozial-ökologischen und sozio-ökonomischen Folgen dieser Technik? Und wo müssen Grenzen gezogen werden?
In der neuen Ausgabe von GAIA – Ökologische Perspektiven für Wissenschaft und Gesellschaft > diskutieren die Autor(inn)en die Relevanz neuer Gentechnik in der Landwirtschaft für die Nachhaltigkeitswissenschaften

Nach oben

Automatisiertes Fahren

Fluch oder Segen für nachhaltige Mobilität?
Beim Autofahren ein Nickerchen machen oder ganz entspannt das nächste Meeting vorbereiten? Laut Mobilitätsforschung ein Szenario, das bald Realität werden könnte: Die Zulassung hoch- oder vollautomatisierter Fahrzeuge scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein – auch, wenn in der Öffentlichkeit nach wie vor Skepsis herrscht. Die Folgen selbstfahrender Autos sind zudem umstritten: In welchem Umfang können sie Staus und Unfälle vermeiden und wie wirken sich mögliche Leerfahrten auf die Umwelt aus?
In der neuen Ausgabe beschäftigt sich TATuP – Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis > mit der Frage, wie automatisiertes Fahren in ein nachhaltiges Verkehrssystem eingebettet werden kann.

Nach oben

Artenvielfalt

Lebt Ihre Lieferkette?
Der oekom verlag engagiert sich aktiv für den Erhalt der Artenvielfalt >. Andere Vorreiterunternehmen tun das auch. Daher starten das Bundesumweltministerium, die Initiative 'Biodiversity in Good Company' und der NABU heute gemeinsam den Wettbewerb "Die Lieferkette lebt. Lieferketten gestalten, biologische Vielfalt erhalten". Wie naturfreundlich werden die Rohstoffe angebaut oder gewonnen? Welche Landnutzung steckt in Produkten und Vorprodukten? Sind Schutzgebiete, Ökosysteme und besonders bedrohte Tier- und Pflanzenarten betroffen? Prämiert werden Unternehmen, die den Schutz der biologischen Vielfalt in ihr Lieferkettenmanagement integrieren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. November 2018. Mehr Informationen und Bewerbungsmöglichkeit unter www.wettbewerb-die-lieferkette-lebt.de >.

Nach oben

Veranstaltungen

25.08.28.08., 13:30 Uhr12:30 Uhr, Alpach, Kongresszentrum Alpach: Europäisches Forum Alpbach 2018 | Politische Gespräche. Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.08.30.08., 10:00 Uhr20:00 Uhr, Alpach, Kongresszentrum Alpach: Europäisches Forum Alpbach 2018 | Wirtschaftsgespräche. Weitere Informationen finden Sie hier >.
31.08.02.09., 9:00 Uhr18:00 Uhr, Düsseldorf, Platz des Landtags: Campfire 2018 – Festival für Journalismus und digitale Zukunft. Weitere Informationen finden Sie hier >.
04.09., 19:00 Uhr21:00 Uhr: »Einfach anders wohnen« | Vortrag von Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.09., 12:30 Uhr17:00 Uhr, Zürich, Toni Areal: SAGUF Jahrestagung 2018: Akzeptanzforschung für die Energiewende. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.09.07.09., 9:00 Uhr17:00 Uhr, Zürich, Toni Areal: The 5th European Conference on Behaviour and Energy Efficiency. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.09.15.09., Berlin, Haus der Berliner Festspiele: internationales literaturfestival berlin. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.09., 19:30 Uhr21:00 Uhr, Osnabrück, DBU Zentrum für Umweltkommunikation: "Die Zukunft der Ozeane" | Abendvortrag mit Prof. Dr. Mojib Latif. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.09.09.09., 10:00 Uhr18:00 Uhr, Dortmund, Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH: FAIR FRIENDS. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.09., 8:45 Uhr17:00 Uhr, Kloten, Priora Buisness Center Balsberg: Nachhaltigkeit in Einkauf und Beschaffung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
11.09., Berlin, Hessische Landesvertretung Berlin: IG Für Symposium „Ausgesummt? Was bedeutet Biodiversität für unsere Zukunft als Gesellschaft und für uns in der Lebensmittelbran. Weitere Informationen finden Sie hier >.
13.09.23.09., Frankfurt am Main, Stadtbücherei Frankfurt am Main: Klimagourmet-Woche'18. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.09., 18:00 Uhr20:00 Uhr, München, Münchner Zukunftssalon: Out-Fit für die Zukunft? | Vortrag von Dr. Kirsten Brodde. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.09.15.09., Lüneburg, Leuphana Universität Lüneburg: Internationaler Cradle-to-Cradle-Kongress. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.09., 13:00 Uhr20:00 Uhr, Lüneburg, Leuphana Universität Lüneburg – Centre for Sustainability Management (CSM): Fachtagung Nachhaltigkeitsmanagment. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.09., 11:00 Uhr17:30 Uhr, Potsdam, Volkspark Potsdam: Potsdamer Umweltfest 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.09., 11:30 Uhr16:45 Uhr, Essen, Philharmonie Essen: 20 Jahre Effizienz-Agentur NRW. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.09., Putbus, Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm: Biodiversität und Klimawandel. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.09., 10:30 Uhr17:30 Uhr, Friedberg, Technische Hochschule Mittelhessen (THM) – Campus Friedberg: Die 9. BilRess-Netzwerkkonferenz zum Thema “Lernen und Lehren in Lernlaboren und Lernfabriken". Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.09.20.09., 12:00 Uhr15:00 Uhr, Kassel, Kongress-Palais in Kassel-Wilhelmshöhe: Agenda-Konferenz der Sozial-ökologischen Forschung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.09., 7:45 Uhr18:00 Uhr, Bern, Kursaal Bern: 12. Swiss Energy and Climate Summit ON THE MOVE – CO-CREATING THE CHANGE. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.09., 19:00 Uhr22:00 Uhr, Wuppertal, CityKirche Eberfeld: ÜBER DIE WELT UND GOTT "Überfluss" – Gesucht: eine nachhaltige Abfallentsorgung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.09.21.09., Stuttgart, SV SparkassenVersicherung AG: Symposium 2018 der Stiftung Umwelt und Schadenvorsorge. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.09., 18:30 Uhr20:00 Uhr, München, Museum Mensch und Natur: »Das große Insektensterben« | Vortrag von Andreas H. Segerer . Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.09., 19:00 Uhr21:30 Uhr, Darmstadt, Wohnprojekt Agora: Vortrag- und Diskussionsabend mit Daniel Fuhrhop. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.09., 18:00 Uhr21:00 Uhr, Stuttgart, Rathaus Stuttgart: Klimagerechtigkeit und Transformation. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.09., 19:00 Uhr21:30 Uhr, Haar, Kleines Theater Haar: Ökoroutine - Erlöst die Konsumenten!. Weitere Informationen finden Sie hier >.
23.09., 9:00 Uhr17:30 Uhr, Augsburg, Augsburger Schwabenhallen: BioSüd – Die Messe für den Fachhandel. Weitere Informationen finden Sie hier >.
24.09., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Koblenz, Bischöfliches Cusanus-Gymnasium: Buchvorstellung und Gespräch mit Friedbert Ritter. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.09.26.09., 9:00 Uhr14:15 Uhr, Darmstadt, darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum: B. A. U. M.–Jahrestagung „Mehr Nachhaltigkeit ist machbar!“. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.09.29.09., 9:00 Uhr15:45 Uhr, Kiel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: 34. Deutscher Naturschutztag 2018: Klarer Kurs – Naturschutz. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.09.26.09., Dortmund, Radisson Blue Hotel Dortmund: 22. Fresenius-Fachtagung "Praxisforum für Umweltbeauftragte". Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.09., 14:00 Uhr18:00 Uhr, München, IHK Akadmie München: 6. Bayerischer CSR Tag in München. Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.09.30.09., Dresden, riesa efau - Kultur Forum Dresden: umundu Festival-Symposium. Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.09., 20:00 Uhr22:00 Uhr, Rosenheim, Stadtbibliothek Rosenheim: Vortrag von Nadine Schubert. Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.09.30.09., 0:09 Uhr, Speyer, Stadthalle Speyer: Rohvolution. Weitere Informationen finden Sie hier >.
01.10.05.10., Tutzing, Tutzinger Akademie für politische Bildung: The Protection of Nature and Environment in Southeast Europa: Players, Discourses, Strategies of Action" . Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.10.07.10., , Darß: Darßer NaturfilmFestival. Weitere Informationen finden Sie hier >.
04.10.05.10., 8:30 Uhr15:00 Uhr, Wien, Minoritensäle : XII. Österreichische Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.10., 9:30 Uhr17:00 Uhr, Wien, Büro der Genossenschaft für Gemeinwohl: Ein Leben ohne Wirtschaftswachstum – und trotzdem schön! | Mitmachwerkstatt mit Gerhard Frank. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.10., 11:00 Uhr14:30 Uhr, München, Königsplatz: Demo: Mia hams satt. Weitere Informationen finden Sie hier >.
09.10., 19:00 Uhr22:00 Uhr, Wuppertal, CityKirche Eberfeld: ÜBER DIE WELT UND GOTT »Teilen und Teilhabe« Gesucht: neue Formen gesellschaftlichen Wohlstands. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.10.11.10., Dessau, Technikmuseum Hugo Junkers: Netzwerk 21 Kongress. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.10.11.10., 9:00 Uhr17:00 Uhr, Potsdam, Hotel Dorint Potsdam Sanssouci: Intelligent Energy Forum 2018. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.10., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, stratum lounge: »Ziemlich beste Nachbarn« | Lesung in der stratum lounge. Weitere Informationen finden Sie hier >.
10.10., 19:30 Uhr21:30 Uhr, Schwarzach am Main, Begegnungshaus Arche Stadtschwarzach: Vortrag »Das Neue Dorf« (Prof. Otterpohl) und Filmvorführung »Mutterhof« (Rolf Zischka). Weitere Informationen finden Sie hier >.
11.10.14.10., Neustrelitz, Kulturzentrum Alte Kachelofenfabrik: 9. Neustrelitzer Naturfilmfestival. Weitere Informationen finden Sie hier >.
11.10., 17:00 Uhr18:30 Uhr, Magdeburg, Frau Erna´s loser LebensMittelPunkt.: Lesung: Anders wachsen!. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.10.13.10., 9:00 Uhr17:00 Uhr, Bayreuth , Universität Bayreuth: 4.Tagung des forum1.5. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.10., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, stratum lounge: »After Work« von Tobi Rosswog | Lesung in der stratum lounge. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.10., 10:00 Uhr18:00 Uhr, Legau, Rapunzel Naturkost: Gentechnik - Forum. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.10., 9:30 Uhr19:30 Uhr, Berlin, Heinrich-Böll-Stiftung – Bundesstiftung Berlin: Jahrestagung Unternehmensgrün 2018: So geht Mobilitätswende!. Weitere Informationen finden Sie hier >.
24.10., 8:15 Uhr10:00 Uhr, Bremen, KlimaWerkStadt: Buchvorstellung: Konsumkritische Projekte und Praktiken. Weitere Informationen finden Sie hier >.
28.10., 13:00 Uhr14:00 Uhr, Frankfurt, Kultur- und Kongresszentrum Jahrhunderthalle: Buchvorstellung mit Live-Verköstigung "Weil wir Essen lieben". Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.11.04.11., Stuttgart, Liederhalle – Hegelsaal: Heldenmarkt Stuttgart. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.11.07.11., Dortmund, Radisson Blue Hotel Dortmund: 11. Fresenius-Jahrestagung "Abfallrecht 2019 in der Praxis". Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.11., 20:00 Uhr, Bonn, Alte VHS Bonn: Diskussionsabend: Food-Revolution – Wir bringen die Ernährungswende in Bewegung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
07.11.08.11., Karlsruhe, Südwerk – Bürgerzentrum Südstadt: NTA 8: Achte Konferenz des Netzwerk Technikfolgenabschätzung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
07.11., 17:30 Uhr, Bozen, Naturmuseum Südtirol: Buchvorstellung: Metalle auf der Bühne der Menschheit. Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.11., 8:30 Uhr16:15 Uhr, Bingen, Technische Hochschule Bingen: 7. Fachtagung "Energiewende und Klimaschutz in Kommunen". Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.11., 8:30 Uhr17:00 Uhr, Köln, Park Inn by Radisson Köln City West: Fresenius-Intensivtagung "WHG und AwSV aktuell!". Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.11., 19:30 Uhr22:00 Uhr, Krefeld, Südbahnhof: 10 Milliarden. Wie werden wir alle satt? . Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.11., 11:00 Uhr17:00 Uhr, Essen, Impact Hub Ruhr: 1. Jahreskonferenz des Netzwerk Grüne Arbeitswelt. Weitere Informationen finden Sie hier >.
12.11.13.11., Kirchberg, Akademie Schloss Kirchberg - Stiftung Haus der Bauern : Öko Marketingtage. Weitere Informationen finden Sie hier >.
15.11., 17:00 Uhr19:00 Uhr, Berlin, VDW Geschäftsstelle, Tagungsraum : Zwei Seiten einer Medaille: Das Lob der Laien und der Tadel für die Profis - Buchvorstellung und Diskussion mit Peter Finke. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.11.18.11., Berlin, Station – Berlin: Heldenmarkt Berlin. Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.11.18.11., Berlin, Technische Universität Berlin: Bits und Bäume . Weitere Informationen finden Sie hier >.
17.11., 13:00 Uhr18:00 Uhr, Heidelberg, VHS Heidelberg: Strategien zur Lösung sozialer und ökologischer Problemlagen . Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.11., Söllhuben, Hirzinger Hotel & Gasthof zur Post: Mitmach-Konferenz im Chiemgau. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.11., 19:00 Uhr21:00 Uhr, München, Münchner Zukunftssalon: Metalle auf der Bühne der Menschheit – Wege zu einer zukunftsfähigen Ressourcenstrategie. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.11., 19:00 Uhr22:00 Uhr, Wuppertal, CityKirche Eberfeld: ÜBER DIE WELT UND GOTT »Macht euch die Erde untertan« Gesucht: nachhaltiges Handeln und sozial-ökologische Verantwortung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.11.21.11., Dortmund, Radisson Blue Hotel Dortmund: 9. Fresenius-Anwenderforum "Chemikalienrecht quo vadis? – REACH und CLP im Fokus". Weitere Informationen finden Sie hier >.
20.11., Augsburg, Kongress am Park Augsburg: Tagung „Nachhaltigkeit First?!“. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.11.22.11., 8:30 Uhr17:30 Uhr, Kassel, documenta-Halle Kassel: Zukunftsforum Energiewende. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.11., 9:30 Uhr16:30 Uhr, Fulda, Morgensternhaus: Ernährungstagung "Wie essen wir morgen?". Weitere Informationen finden Sie hier >.
23.11.25.11., Stuttgart, Messe Stuttgart: veggie & frei von. Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.11.27.11., 9:00 Uhr17:00 Uhr, Berlin, bcc Berlin Congress Center: Der dena Energiewende-Kongress. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.11.28.11., 12:30 Uhr16:30 Uhr, Berlin, Ludwig Erhard Haus (IHK zu Berlin): Konferenz ERF 2018: European Resources Forum. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.11., 8:30 Uhr18:00 Uhr, Neunburg vorm Wald, Schwarzachtalhalle: Bodentag: Gesunder Boden – gesunde Lebensmittel. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.11.28.11., Dortmund, Radisson Blue Hotel Dortmund: Fresenius-Fachtagung "Störfallrecht in der Praxis". Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.11.28.11., 10:00 Uhr18:00 Uhr, Berlin, Mövenpick Hotel Berlin: T.A. Cook Jahrestagung: „Abfallmanagement für Industriestandorte und -betriebe“. Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.11., 8:30 Uhr17:00 Uhr, Dortmund, Dorint An den Westfalenhallen Dortmund: Fresenius-Intensivseminar "Umweltverfahrensrecht - Fallstricke und Lösungen für Ihr Unternehmen". Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.11., 16:15 Uhr17:45 Uhr, Münster, FH Münster: Regisseur und Autor Valentin Thurn zu Gast in Münster. Weitere Informationen finden Sie hier >.

Nach oben

Impressum:
oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
www.oekom.de >

Redaktion:
Bettina Reinemann
Fon +49/(0)89/54 41 84 – 34
Fax +49/(0)89/54 41 84 – 49
E-Mail newsletter@oekom.de >
© copyright 2018 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, bitten wir Sie um Entschuldigung. Wenn Sie den oekom-Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier > oder senden einfach eine E-Mail an newsletter@oekom.de >

Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier. >

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch an Ihre interessierten Freundinnen und Freunde, Bekannten oder Kolleg(inn)en weiter. Gerne nehmen wir weitere E-Mail-Adressen in den Verteiler auf.

Aber auch wenn Sie Kritik äußern wollen, haben wir ein offenes Ohr und freuen uns über Ihre Anregungen und Ideen. Schreiben Sie uns an newsletter@oekom.de >
Folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen:
Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, bitten wir Sie um Entschuldigung.
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier >.