Die neuesten Informationen zu Umwelt & Nachhaltigkeit.
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
lassen Sie sich die Slogans auf der Zunge zergehen, die wir von den Klimastreiks in München und Zürich mitgebracht haben: Da wird Schrankwänden (= cabinets) mehr Verstand zugetraut als Regierungen (= cabinets), da wird ein Planet beschworen, der heißer ist als Shawn Mendes, da werden aus null Kalorien (= Cola Zero) null Emissionen (= Zero Carbon). Humorvoll und ernsthaft, verspielt und energisch, kreativ und bestimmt ... so machen die Jungen derzeit der Politik, den Medien, der Wirtschaft Beine und den Profiteuren der Fossilwirtschaft Angst. Erfolgreich sind sie, weil sie bewegen, wo wir zu überzeugen versuchten. Wir lernen daraus – und fordern folgerichtig mit der aktuellen Ausgabe der politischen ökologie: "Bewegt Euch!"
Bewegen Sie sich also: Zur Klimademo, in den Schrebergarten, auf den überraschend artenreichen Truppenübungsplatz – oder unseretwegen auch zum Shawn-Mendes-Konzert.
Anregungen dazu holen Sie sich bevorzugt aus unseren Leseempfehlungen im Monat April.

Inhalt

1. Zivilgesellschaft und Dekarbonisierung: Bewegt Euch! >
2. Biodiversität: Zufluchtsorte der Natur >
5. Ganzheitliche Gesundheit: Power für die Augen >
6. Schlachtung: Würde bis zuletzt? >
9. Transformation III: Wissenschaft als Konfliktlöserin >

Zivilgesellschaft und Dekarbonisierung

Bewegt Euch!
Veränderung liegt in der Luft. Weltweit machen sich immer mehr Menschen mit kreativen Aktionen für konsequenten Klimaschutz stark. Sie wollen nicht länger tatenlos zusehen, wie die klimapolitisch Verantwortlichen wider besseres Wissen die Zukunft an die Wand fahren. So unterschiedlich die Protestformen auch sind, sie eint das Unbehagen gegenüber einem fossil geprägten Wirtschaftsmodell, das mit seinem Wachstumsparadigma die planetaren Grenzen missachtet. Mehr denn je ist die Zivilgesellschaft als Mahnerin, Mittlerin und Motor für den Übergang in eine fossilfreie Zukunft gefragt.
Die aktuelle Ausgabe der politischen ökologie > "Bewegt Euch!" lotet aus, wie der Übergang in eine postfossile Gesellschaft gelingen kann und klärt, welche Rolle die Zivilgesellschaft in diesem Transformationsprozess spielt.

Nach oben

Biodiversität

Zufluchtsorte der Natur
Wo ist die Artenvielfalt am größten? In Naturschutzgebieten, werden Sie sagen. Das ist richtig, und doch vielleicht anders, als Sie denken. Gerade vermeintlich zerstörte Landschaften wie ehemalige Truppenübungsplätze, zerfurcht und aufgerissen von Panzern, Schießübungen und Minen, sowie aufgebaggerte Bergbaufolgelandschaften bieten jene offenen, kargen Naturräume, die zu erstklassigen Zufluchtsorten für das Überleben seltener Tier- und Pflanzenarten werden können. Die Heinz Sielmann Stiftung betreut als ideelles Erbe des Tierfilmers Heinz Sielmann in Brandenburg fünf solcher großflächiger Landschaften. Das reich bebilderte Buch Expedition Artenvielfalt. Heide, Sand & Seen als Hotspots der Biodiversität > von Hannes Petrischak stellt sie mit einer Vielzahl an exzellenten Fotos vor und erläutert, was Naturschutz in Zeiten des rapiden Artenschwundes leisten muss.

Nach oben

Fairer Handel

Wie gerecht ist Fairtrade?
Seit einigen Jahren ist der Faire Handel, auch durch Kooperationen mit dem konventionellen Handel, auf Wachstumskurs. Eine Erfolgsgeschichte, die zugleich die Frage aufwirft, wie viel "Fairness" diese enormen Wachstumsraten tatsächlich noch zulassen.
Mit Von Wachstum und Werten. Globale Wertschöpfungsketten im Fairen Handel > bringt Jutta Kister Licht in die Blackbox der "globalen Wertschöpfungsketten". Ihre Analyse verdeutlicht die aktuelle Situation im Fairen Handel, deckt Probleme auf und liefert Vorschläge zu seiner Optimierung.

Nach oben

Slow im Garten

Eigene Ernte in Stadt und Land
Der Frühling kommt und lockt uns auf den Balkon und in den Garten – jetzt wird gesät, was später im Jahr das Auge erfreut und den Kochtopf füllt. Längst haben auch Stadtbewohner(innen) erkannt, dass nicht nur frische Kräuter das Essen bereichern, sondern dass eigene Kartoffeln, Gurken oder Tomaten ein ganz neues Gefühl erzeugen: Selbstermächtigung mit Harke und Schaufel!
Was Schrebergärten mit Food Policy Councils zu tun haben, wie Gärtnern die Biodiversität fördert und warum Sie unbedingt auf samenfeste Sorten achten sollten, lesen Sie im Dossier des aktuellen Slow Food Magazins > "Garten: Säen, Ernten, Genießen."

Nach oben

Ganzheitliche Gesundheit

Power für die Augen
Klassische Bürojobs ermüden die Augen: Immerzu im gleichen Abstand in die Flimmerkiste schauen, wenig Bewegung, schlechte Haltung ... manch eine(r) hat am Abend das Gefühl, das Sehvermögen sei schlechter als am Morgen. Ganzheitlich arbeitende Optiker und Augenkundler bestätigen, dass unser Sehvermögen auch von einer guten physischen und psychischen Verfassung abhängt. Was kann ich selbst tun, um meine Augen zu stärken? Hier weiß die neue BIO > Rat: Erfahrene Augenspezialisten stellen Methoden vor, die helfen, die Sehkraft zu verbessern.
Auch die aktuelle Ausgabe der BIO ist mit dem Blauen Engel für umweltschonende Druckerzeugnisse (RAL-UZ 195) ausgezeichnet.

Nach oben

Schlachtung

Würde bis zuletzt?
Fleisch ist für viele Menschen ein alltägliches Lebensmittel. Doch was geschieht mit dem Tier, bevor es als Steak auf dem Teller landet? Unsere Gesellschaft hat das Schlachten in abgeriegelte Fabrikkomplexe ausgelagert, sodass die Verbraucher(innen) kaum mehr darüber nachdenken, woher das Fleisch aus der Tiefkühltruhe stammt. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2018 rund 3,4 Millionen Rinder und 56,6 Millionen Schweine geschlachtet. Ein Teil dieser Tiere stammt aus Biobetrieben; in puncto Schlachtung gelten jedoch für diese keine anderen gesetzlichen Vorgaben als für konventionell gehaltene Tiere.
Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift Ökologie & Landbau > diskutiert, wie die Biobranche die Tiere auf ihrem letztem Weg besser begleiten kann.

Nach oben

Transformation I

Neue Wege jenseits des Kapitalismus?
Kann, soll und darf sich eine sozialökologische Transformation überhaupt innerhalb kapitalistischer Bahnen bewegen? Oder sollten neue Wege jenseits des Kapitalismus – etwa in Richtung einer neosozialistischen Entwicklung – beschritten werden?
Vorschläge liefert das Buch Neosozialismus. Solidarität, Demokratie und Ökologie vs. Kapitalismus >, herausgegeben von Klaus Dörre und Christine Schickert. Der Band bildet den Auftakt der neuen Buchreihe "Bibliothek der Alternativen", welche mögliche Pfade zu einem gesellschaftlichen Wandel zur Diskussion stellt.

Nach oben

Transformation II

Biblische Einsichten zur ökologischen Krise
In Zeiten des Klimawandels und des Raubbaus an Rohstoffen wird die Frage nach Perspektiven für die Menschheit immer drängender. Viele gesellschaftspolitische Vorschläge fordern dazu radikale Änderungen in Bewusstsein und Verhalten.
Aus Sicht der biblischen Offenbarung hingegen kann eine andere Welt erst dann entstehen, wenn das in der Welt wirksame "Böse" – als die Ursache des unangepassten Verhaltens der Menschen – überwunden ist. Wilfried Kühling analysiert diese These in Regiert das Böse diese Welt? Eine Betrachtung der Gegenwart aus der Perspektive der biblischen Offenbarung > – und findet erstaunliche Zusammenhänge zum Heute.

Nach oben

Transformation III

Wissenschaft als Konfliktlöserin
Globalisierung, Digitalisierung und nachhaltige Entwicklung – drei große Transformationen, deren Leitbilder, Ziele und Strategien sich sowohl ergänzen als auch widersprechen können. So kann die Digitalisierung eine nachhaltige Entwicklung fördern – etwa durch intelligente Stromnetze. Durch Internethandel und damit einhergehende steigende – auch globale – Warentransporte kann sie diese aber auch behindern. Wie kann unsere Gesellschaft mit solchen Konflikten konstruktiv umgehen?
Welche Rolle die transdisziplinäre Wissenschaft bei der Lösung von Konflikten zwischen und innerhalb der Transformationsprozesse spielen kann, klärt Ortwin Renn in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GAIA >.

Nach oben

Osteraktion 2019

Vergünstigte Geschenkabos unserer Fachzeitschriften
Bei unseren Fachzeitschriften ist für alle etwas dabei: Ob Naturfreundin oder Querdenker, ob politisch oder (land-)wirtschaftlich interessiert. Machen Sie einem lieben Menschen eine Freude zu Ostern und verschenken Sie ein Jahr lang Nationalpark, politische ökologie, Ökologie & Landbau oder eine andere unserer Fachzeitschriften.
Nutzen Sie bis Ende April unsere Osteraktion und sparen Sie 25 % auf alle Geschenkabos > (außer Slow Food Magazin und BIO). Das Abo endet automatisch nach einem Jahr

Nach oben

Veranstaltungen

16.04., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin–Neukölln, Laika: Café Décroissance: Gemeinsam für ein Gutes Leben. Strategien aus Nord und Süd. Weitere Informationen finden Sie hier >.
24.04., 17:30 Uhr19:00 Uhr, Nürnberg, Raum BL.T01, Fakultät Betriebswirtschaft, Technische Hochschule Nürnberg: Marketing Unicorn Berlin: Vegane Kondome und keine Chefs; Ringvorlesung Nachhaltige Ideen - gelebte Projekte. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.04., 20:00 Uhr21:30 Uhr, Luxemburg, Luxembourg School of Religion & Society: Ein europäisches Wir schaffen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.04.28.04., Stuttgart, Messe Stuttgart, Halle 5: Fair Handeln – Internationale Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln. Weitere Informationen finden Sie hier >.
25.04.28.04., Stuttgart, Messe Stuttgart, Halle 5: Die Slow Food Messe - Markt des guten Geschmacks. Weitere Informationen finden Sie hier >.
26.04.28.04., Achberg, Humboldt-Haus: Fest und Symposium – 100 Jahre Dreigliederung. Weitere Informationen finden Sie hier >.
29.04., 20:00 Uhr22:00 Uhr, Heidelberg, DAI Heidelberg Das Haus der Kultur.: Niko Paech: Postwachstumsökonomie - Wirtschaft ohne Überfluss? . Weitere Informationen finden Sie hier >.
02.05., 19:00 Uhr20:30 Uhr, Berlin, stratum lounge: Die Offene Gesellschaft - Warum wir den kritischen Rationalismus mehr denn je benötigen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
03.05.05.05., Offenburg, Messe Offenburg-Ortenau GmbH: Die Badische. Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.05., 19:00 Uhr20:30 Uhr, Berlin, stratum lounge: »Land unter im Paradies« | Vortrag in der stratum lounge. Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.05., 17:30 Uhr19:00 Uhr, Nürnberg, Raum BL.T01, Fakultät Betriebswirtschaft, Technische Hochschule Nürnberg: Verwendung statt Verschwendung: „Jeder Tropfen zählt!; Ringvorlesung Nachhaltige Ideen - gelebte Projekte. Weitere Informationen finden Sie hier >.
09.05., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Ottobrunn, Wolf-Ferrari-Haus: Erneuerbare Energien ohne heiße Luft. Weitere Informationen finden Sie hier >.
13.05.19.05., Sulzberg / Allgäu, Gemeinschaft Sulzbrunn: Rebell*innen des Friedens: Sacred Activism & politische Aktion. Weitere Informationen finden Sie hier >.
14.05.15.05., Düsseldorf, Hotel Nikko Düsseldorf: Genehmigungsmanagement bei Neu- und Umbau von Industrieanlagen. Weitere Informationen finden Sie hier >.
15.05., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Berlin, stratum lounge: Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) – Die Gesundheit behandeln. Weitere Informationen finden Sie hier >.
16.05., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Aying, Bürgerhaus Aying: Erneuerbare Energien ohne heiße Luft. Weitere Informationen finden Sie hier >.
18.05.19.05., München, Reithalle München: Green World Tour - Autarkia. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.05.22.05., Berlin, Mövenpick Hotel Berlin: Rückbau 2019. Weitere Informationen finden Sie hier >.
22.05., 17:30 Uhr19:00 Uhr, Nürnberg, Raum BL.T01, Fakultät Betriebswirtschaft, Technische Hochschule Nürnberg: Im Kern nachhaltig. Yogamatten von hejhej-mats; Ringvorlesung Nachhaltige Ideen - gelebte Projekte. Weitere Informationen finden Sie hier >.
02.06., 9:00 Uhr13:00 Uhr, Möttingen, Sportplatz Uettingen: 3. Bio-Radltour Waldsassengau. Weitere Informationen finden Sie hier >.
05.06., 17:30 Uhr19:00 Uhr, Nürnberg, Raum BL.T01, Fakultät Betriebswirtschaft, Technische Hochschule Nürnberg: Wasserstoff - saubere Energie für die nachkommenden Generationen; Ringvorlesung Nachhaltige Ideen - gelebte Projekte. Weitere Informationen finden Sie hier >.
06.06., 18:30 Uhr21:00 Uhr, Remlingen, Bioland-Hof Schwab: Öko-Landbau – wie funktioniert das eigentlich?. Weitere Informationen finden Sie hier >.
08.06.10.06., Gräfenhainichen, Ferropolis: makers 4 humanity Lab. Weitere Informationen finden Sie hier >.
19.06., 17:30 Uhr19:00 Uhr, Nürnberg, Raum BL.T01, Fakultät Betriebswirtschaft, Technische Hochschule Nürnberg: Grün essen. Fränkisch lokal; Ringvorlesung Nachhaltige Ideen - gelebte Projekte. Weitere Informationen finden Sie hier >.
21.06.23.06.: Erdfest – Dem Lebendigen Lebendigkeit schenken. Weitere Informationen finden Sie hier >.
27.06., 19:00 Uhr21:00 Uhr, Oberschleißheim, Bürgerzentrum Oberschleißheim: Erneuerbare Energien ohne heiße Luft. Weitere Informationen finden Sie hier >.

Nach oben

Impressum:
oekom verlag GmbH
Waltherstraße 29
80337 München
Geschäftsführer: Jacob Radloff
Amtsgericht München HRB 102023
www.oekom.de >

Redaktion:
Bettina Reinemann
Fon +49/(0)89/54 41 84 – 34
Fax +49/(0)89/54 41 84 – 49
E-Mail newsletter@oekom.de >
© copyright 2019 by oekom verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Wenn Sie Ihre Empfänger-Adresse oder Ihre gespeicherten Daten ändern wollen, klicken Sie bitte hier. >
Unsere ausführliche Datenschutzinformationen finden Sie hier >.
Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch an Ihre interessierten Freundinnen und Freunde, Bekannten oder Kolleg(inn)en weiter. Gerne nehmen wir weitere E-Mail-Adressen in den Verteiler auf.

Aber auch wenn Sie Kritik äußern wollen, haben wir ein offenes Ohr und freuen uns über Ihre Anregungen und Ideen. Schreiben Sie uns an newsletter@oekom.de >
Folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen:
Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, bitten wir Sie um Entschuldigung.
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier >.