• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Blickwechsel

Das Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin und das nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Dialog von Wirtschafts-, Sozial-, Kultur- und Ingenieurwissenschaften zu fördern. Ihre Ergebnisse publizieren sie in dieser multidisziplinären Reihe (in Kooperation mit dem Franz Steiner Verlag).

Christine von Blanckenburg, Birgit Böhm, Hans-Liudger Dienel, Heiner Legewie

Buchreihe: Blickwechsel | Band 3

Leitfaden für interdisziplinäre Forschergruppen: Projekte initiieren – Zusammenarbeit gestalten

Kooperation ist zum Schlüsselbegriff eines neuen Forschungsstils geworden, der gekennzeichnet ist von zeitlich befristeten Projekten, in denen verschiedene Disziplinen, Institutionen und Praxispartner zusammenarbeiten. Trotz des guten Willens der Beteiligten kommt es allzu oft zu „Reibungsverlusten“ durch schleppend verlaufende oder scheiternde Kooperationen. Sie führen in inter-, multi- und transdisziplinären Forschungsprojekten zu einem enormen Verschleiß an Engagement, Arbeitszufriedenheit, Kreativität und Kompetenz der beteiligten Wissenschaftler. Der hier vorgelegte Projektleitfaden hat zum Ziel, in kurzen anschaulichen Kapiteln professionelle Vorgehensweisen für die Kooperation von Einzelpersonen, Arbeitsgruppen und Institutionen in Forschungsprojekten zu vermitteln.



Blickwechsel

zurück

Schlagworte: ,


255 Seiten, oekom verlag München, 2005
ISBN-13: 978-3-515-08789-6
Erscheinungstermin: 01.01.1970

 Preis: 19.80 €

 Kundenrezensionen

Wann, wenn nicht jetzt?
Notwendiger denn je brauchen wir eine konsequente Transformation unserer Wirtschafts- und Lebensweise.
Vom Mythos zur Massenware
Was Sie schon immer über Milch wissen wollten – von heiligen Kühen bis zur modernen Industrieware …
Jetzt NEU bei Facebook: Das Klimasparbuch
Seit kurzem ist das Klimasparbuch mit vielen Informationen und Tipps rund ums Klimasparen auch bei Facebook vertreten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Forscher als gesellschaftliche Akteure
Klimawissenschaftler in unterschiedliche Rollen: als Datenauswerter oder als Vermittler praktischer Lösungen – die Bandbreite ist groß.
Wie viel ist Dir genug?
Für die Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung sind individuelle Kaufentscheidungen von maßgeblicher Bedeutung.