• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Politik und Gesellschaft

Daniel Kufner

Safari Spirit

Grenzerfahrungen zwischen Ursprung und Moderne

Mensch und Natur leben seit jeher eine spannungsreiche Beziehung: sie ist geprägt durch die Errungenschaften der kulturellen Evolution, die Bezwingung des Natürlichen und die gleichzeitig zunehmende Sehnsucht nach unberührter Landschaft und Resten von Wildnis.
Daniel Kufner begibt sich in 'Safari Spirit' auf Spurensuche nach der Schnittstelle zwischen diesen beiden Polen von Annäherung und Abgrenzung. Aus der Sicht des Künstlers hinterfragt er die enge Verbundenheit zwischen dem Menschen und seinem wohl wichtigsten Haustier, dem Rind, und stellt sie durch ungewohnte Perspektiven in einen neuen Kontext. Im zweiten Teil stehen die Eindrücke einer Afrika-Reise im Mittelpunkt: die Errichtung von Zäunen bewirkt eine nachhaltige Veränderung in der Beziehung zwischen Mensch und Tier in Botswana. Inspiriert durch die ihm ganz eigene künstlerische Wahrnehmung entwickelt Kufner innovative Visionen für ein Miteinander zwischen Zivilisation und Wildnis, das Ökologie und Naturschutz mit einbezieht.
Ein Buch, das durch Text und Bilder gleichermaßen fasziniert und zu neuen Blickwinkeln auf scheinbar Bekanntes und Vertrautes einlädt.

Daniel Kufner (geboren 1973) studierte Architektur und Kunst in München. Von 2003 bis 2006 war er als künstlerischer Assistent an der Akademie der Bildenden Künste München beschäftigt. Im Jahr 2006 gründete er die 'Agentur für Naturschutz' (www.ecotopics.de).

From the beginning, humans and nature have been living in a relationship full of suspense: characterized by the achievements of cultural evolution, the long conquest of nature coupled with a growing passion for untouched landscapes and the last remaining spots of wilderness.
In 'Safari Spirit', Daniel Kufner is looking for tracks and traces at the intersection between these two poles of approach and delimination. From an artist's perspective, he analyses the close bond between humans and cattle – probably our most important livestock - by finding unusual points of view and creating a new context for the relationship. In the second part of this work, impressions of a journey to and in Africa form the centre of his research: the construction of fences has deeply changed the relationship between humans and nature in Botswana. Inspired by his own creative perception, Kufner has developed innovative visions for a coexistence of civilisation and wilderness by integrating ecology and conservation. A book that fascinates through text and images - it invites us toview from new angles the apparently well-known details of our daily environment.

Daniel Kufner (born in 1973) studied architecture and art in Munich. Between 2003 to and 2006, he worked as an assistant at the Academy of Fine Arts, Munich. In 2006 he founded the 'Conservation Agency' (www.ecotopics.de).



Inhalt (PDF-Datei)

zurück

Schlagworte: ,


144 Seiten, oekom verlag München, 2006
ISBN-13: 978-3-86581-045-8
Erscheinungstermin: 07.08.2006

 Preis: 24.90 €
 BücŸher zum Thema

 Kundenrezensionen

Zurück aus der Zukunft
Wir schreiben das Jahr 2393. Die Welt ist im Chaos versunken, denn alle Warnungen wurden über Jahrzehnte ignoriert …
Ecuadors Glücksformel
Buen vivir – "das gute Leben" – ist eine Lebensanschauung der indigenen Andenvölker, die in den letzten Jahren vermehrt internationale Beachtung erfährt.
Zeit als Freundin entdecken
Zeit will gelebt, nicht gemanagt werden – »Time is honey« verrät Ihnen, wie das geht.
Jetzt im Probeabo testen!
Sichern Sie sich jetzt Ihr günstiges Probeabo der politischen ökologie für nur 18,50 Euro inkl. Versandkosten!
Deutschland ist Europameister - im Bananenessen
Ein Buch über die Konsequenzen niedriger Lebensmittelpreise und ein kompetenter Wegweiser durch den Label-Dschungel.
Wie wir Wach-Wandler werden
Unter der trügerischen Vorstellung grenzenlosen Wachstums auf einem begrenzten Planeten leben wir über unsere Verhältnisse…
Upcycling: Auf- statt Wiederverwerten
Produkte sollen so konzipiert werden, dass sie niemals zu Müll werden, sondern vollständig in neue Produkte umgewandelt werden können.
Die Welt in 40 Jahren
"Eine unkonventionelle und klare Darstellung der Entwicklung der Welt in den nächsten 40 Jahren." (Lord Nicholas Stern)