• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Umwelt- & Nachhaltigkeitsforschung

Rainer Brämer

Natur obskur

Wie Jugendliche heute Natur erfahren


„Der Jugendreport Natur ’06 des Marburger Natursoziologen bringt das an den Tag, was unsere Kollegen vor Ort befürchtet hatten. Die Befragung ... bestätigt, dass die Natur immer stärker aus dem Bewusstsein unseres Nachwuchses verschwindet ... Ein Problem, um dass wir uns kümmern sollten!“ (Forstliche Mitteilungen, Februar 2007)

Die Natur verschwindet zunehmend aus dem Alltag Jugendlicher. In nur wenigen Jahren hat sich die Zahl derer, die gerne durch die Natur streifen, auf unter 20 Prozent halbiert. Demgegenüber besitzen bereits 70 Prozent aller Sechstklässler einen eigenen Fernseher oder Computer.
Der Natursoziologe Rainer Brämer hat im Rahmen seines „Jugendreports Natur“ mehr als 2.200 Jugendliche zu ihrer alltäglichen Naturbeziehung befragt. Was er dokumentiert, ist bedenklich: Die Jugendlichen sind immer mehr in der Hightech-Gesellschaft und immer weniger in der Natur zu Hause. Sie hängen meist einem romantischen Naturbild nach: Natur zu nutzen – für die Jagd oder die Holzwirtschaft – empfinden sie als verwerflich. Nachhaltigkeit ist jedoch für die meisten ein Fremdwort.
Die klassische Umwelterziehung ändert wenig am Alltagsverhalten der Jugendlichen. Dagegen erwerben jene Jugendliche, die sich oft im Wald aufhalten, automatisch einen höheren Grad an Naturkompetenz. Der „Jugendreport Natur“ plädiert dafür, spontanen Naturerfahrungen von Jugendlichen mehr Raum zu geben.

Rainer Brämer, Natursoziologe, ist Leiter der Forschungsgruppe Wandern am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Marburg. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Verhältnis von Natur und Mensch. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zur Rolle der Naturwissenschaften in der Gesellschaft, zu soziologischen, physiologischen und psychologischen Aspekten des Wanderns sowie empirische Studien zur Naturbeziehung Jugendlicher.



Inhalt (PDF-Datei)

zurück

Schlagworte: Umwelt, Naturverständnis,

Publikation leider vergriffen!

160 Seiten, oekom verlag München, 2006
ISBN-13: 978-3-86581-037-3
Erscheinungstermin: 29.08.2006

 Preis: 19.80 €
 BücŸher zum Thema

 Kundenrezensionen

Die Finanzbuchhaltung als Schlüssel zur ökologischen Wende
Das Verständnis von Kapitalismus baut auf einem Konstruktionsfehler der betriebswirtschaftlichen Rechnung auf…
Wie wir Wach-Wandler werden
Unter der trügerischen Vorstellung grenzenlosen Wachstums auf einem begrenzten Planeten leben wir über unsere Verhältnisse…
Der Wald als Erfahrungs- und Lernort
Kinder sollen hören, fühlen, schmecken, Spuren suchen, Bäume pflanzen, Nahrung finden...
Wie gefährdet sind die Bienen?
Wenn die Bienen sterben, dann ist auch die Zukunft der Menschheit in Gefahr.
Die Rettung der Regenwälder ist (noch) möglich!
Es ist still geworden um die tropischen Regenwälder. Ist das Problem ihrer Zerstörung etwa gelöst? Oder ist der Kampf ohnehin aussichtslos?
Raubzug gegen unseren Planeten
Seit Jahrhunderten führt der Mensch einen Raubzug gegen die Erde, ohne dessen Folgen im Blick zu haben.
Die Welt in 40 Jahren
"Eine unkonventionelle und klare Darstellung der Entwicklung der Welt in den nächsten 40 Jahren." (Lord Nicholas Stern)