• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Wirtschaft und Unternehmen

Thomas Kluge, Engelbert Schramm (Hrsg.)

Aktivierung durch Nähe

Regionalisierung nachhaltigen Wirtschaftens

Die regionale Ebene stellt einen wesentlichen Schlüssel für nachhaltiges Wirtschaften dar. Die regionalisierte Wirtschaft kann umweltschonend und wirtschaftlich sein, sowie soziale Beziehungen beleben. Nachbarschaft erleichtert erforderliche Absprachen und der Gewinn bleibt in der Region. Regionale Identität und gemeinsame Kultur sind ein guter Ausgangspunkt zur Stärkung der regionalen Wirtschaftsfähigkeit und ein nutzbares Potenzial im Nachhaltigkeitsprozess.

Die Autorinnen und Autoren dieses Buches bündeln erstmals Erfahrungen aus überbetrieblichen Ansätzen zu regionalem Stoffstrommanagement, regionaler Lebensmittelvermarktung und computergestütztem Handwerk neben sozialwissenschaftlichen Beiträgen zur Wirtschaftspraxis und Erwartungen der Menschen in der Region. Auch die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen des regionalen Wirtschaftens wird diskutiert.

Die Ergebnisse entstanden in einem gemeinsamen Syntheseprozess mit den Modellprojekten »Regionale Ansätze nachhaltigen Wirtschaftens« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das Fachbuch für Wissenschaftler(innen), aber auch Regionalplaner(innen) und Unternehmensberater(innen) enthält beispielhafte Anregungen, wie sich regional unter den Bedingungen der Globalisierung erfolgreich und nachhaltig wirtschaften lässt.



Inhalt (PDF-Datei)

zurück

Schlagworte: Wirtschaft, , Regionalentwicklung,


183 Seiten, oekom verlag München, 2005
ISBN-13: 978-3-936581-03-4
Erscheinungstermin: 01.01.2003

 Preis: 19.90 €
 BücŸher zum Thema

 Kundenrezensionen

"Degrowth oder Barbarei"
Leise Töne sind Latouches Sache nicht: Sarkozy verglich seine Degrowth-Bewegung "décroissance" schon einmal mit Terrorismus…
Die Finanzbuchhaltung als Schlüssel zur ökologischen Wende
Das Verständnis von Kapitalismus baut auf einem Konstruktionsfehler der betriebswirtschaftlichen Rechnung auf…
Grüne Wirtschaft: Die Unternehmen der Zukunft
Einer der wichtigsten Vorschläge in „Corporation 2020“ ist, die Kosten des Naturverbrauchs zu bilanzieren und diesen zu besteuern.
Weniger ist mehr
Noch ist die Welt nicht bereit, von der Droge "Wachstum" zu lassen…
Der verborgene Reichtum
Irgendwann war es soweit: Die einzige Dorfwirtschaft in Bollschweil wurde geschlossen und somit der Treffpunkt für die Bevölkerung.
Wohlstand ohne Wachstum
In der aktuellen Debatte sticht seine Analyse hervor: die Entwicklung einer neuen Wirtschaftsordnung mit einem anderen Wohlstandsbegriff.
Richtig Shoppen ist zu wenig
Armin Grünwald hält das Verschieben der Sorge um Ökologie umd Umwelt ins Private für falsch und fordert dafür mehr zivilgesellschaftliches Engagement.