• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Wirtschaft und Unternehmen

ZDH BMBF (Hrsg.)

Fertigung im Netzwerk

Handwerk als Hersteller kundenindividueller Produkte

Mit Beiträgen von C. Ax , A. Engelbrecht, J. Gros, E. Heinen, P. Krause, K.-H. Rödiger

Neue Technologien halten Einzug in nahezu alle Branchen des Handwerks. Mit ihnen verändern sich Arbeitsabläufe, Design der Produkte, Kundenansprache, Geschäftsmodelle und Anforderungen an Mitarbeiter(innen). Neue Technologien fördern die Kooperationen zwischen Unternehmen. Kundenindividuelle Produkte nach Maß erweitern Märkte und Absatzchancen. Der Einsatz von "High-Tech" - kombiniert mit den handwerklichen Fertigkeiten, Kreativität und Gestaltungskompetenz - ist ein zukunftsweisender Ansatz, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern. Die Konferenz "Fertigung im Netzwerk - Handwerk als Hersteller kundenindividueller Produkte", die mit dieser Publikation dokumentiert wird, zeigt Perspektiven der internet-basierten kundenindividuellen Fertigung in Handwerksbetrieben auf. Hintergrund sind drei im BMBF-Forschungsschwerpunkt "Forschung für die Produktion von morgen" geförderte Entwicklungsvorhaben: GEWERK, CNC-Möbel und Maßschuh-Galerie. Diese Projekte beschäftigen sich mit dem Einsatz computergestützter Fertigungskonzepte, neuen Formen der Kommunikation und Vernetzung sowie mit neuen Betreiber- und Unternehmenskonzepten. Die Ergebnisse dieser Entwicklungen sind zukunftsweisend. Eine breite Nutzung solch innovativer Technologien und Organisationsformen eröffnet Chancen für Handwerksbetriebe, die sich kundennah und flexibel wieder als Produzenten und Dienstleister im Konsumgütermarkt etablieren wollen. Die Beispiele machen Mut und zeigen, dass es sich lohnt, den Einsatz neuer Technologien in Handwerksunternehmen zu fördern und zu forcieren.



Archiv

zurück

Schlagworte: Handel, Handwerk, Technologie, Unternehmen,


76 Seiten, oekom verlag München, 2003
ISBN-13: 978-3-936581-28-7
Erscheinungstermin: 01.01.2003

 Preis: 7.90 €
 BücŸher zum Thema

 Kundenrezensionen

"Degrowth oder Barbarei"
Leise Töne sind Latouches Sache nicht: Sarkozy verglich seine Degrowth-Bewegung "décroissance" schon einmal mit Terrorismus…
Die Finanzbuchhaltung als Schlüssel zur ökologischen Wende
Das Verständnis von Kapitalismus baut auf einem Konstruktionsfehler der betriebswirtschaftlichen Rechnung auf…
Grüne Wirtschaft: Die Unternehmen der Zukunft
Einer der wichtigsten Vorschläge in „Corporation 2020“ ist, die Kosten des Naturverbrauchs zu bilanzieren und diesen zu besteuern.
Weniger ist mehr
Noch ist die Welt nicht bereit, von der Droge "Wachstum" zu lassen…
Der verborgene Reichtum
Irgendwann war es soweit: Die einzige Dorfwirtschaft in Bollschweil wurde geschlossen und somit der Treffpunkt für die Bevölkerung.
Wohlstand ohne Wachstum
In der aktuellen Debatte sticht seine Analyse hervor: die Entwicklung einer neuen Wirtschaftsordnung mit einem anderen Wohlstandsbegriff.
Richtig Shoppen ist zu wenig
Armin Grünwald hält das Verschieben der Sorge um Ökologie umd Umwelt ins Private für falsch und fordert dafür mehr zivilgesellschaftliches Engagement.