• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Gesamtprogramm

Alexander Dill

Die Welt neu bewerten

Warum arme Länder arm bleiben und wie wir das ändern können

»"Die Welt neu bewerten" ist ein spannendes Gedankenexperiment (...) Besonders stark ist (das) Buch in der Analyse, vor allem dort, wo (es) Beispiele ausarbeitet. Wer sie gelesen hat, der wird scheinbar objektive Messverfahren für arm und reich künftig kritisch hinterfragen.« www.deutschlandfunk.de, Marc Engelhardt

Haben wir bisher die Welt und ihre Länder falsch bewertet? Mit seinem Streifzug durch zahlreiche Kulturen und Länder zeigt Alexander Dill, wie verzerrt, ja manipulierend die international führenden Kennzahlen wie das BIP – aber auch Alternativen, wie der Human Development Index – die Länder der Welt und ihre jeweilige Kreditwürdigkeit bisher eingeschätzt haben. Bevorzugt wurden und werden dabei stets die finanzstarken Staaten und Regionen, während die Länder des Globalen Südens oftmals leer ausgehen.
Würde man jedoch Kriterien wie Vertrauen, Solidarität, Sozialklima und Hilfsbereitschaft als Maß für die Kreditwürdigkeit einer Gesellschaft anlegen, sähen die Rankings ganz anders aus. Viele Länder könnten der Armutsfalle entfliehen, könnten wir uns zu einer Neubewertung der Welt nach sozialen Kriterien verständigen. Ein fulminantes Plädoyer, das das Potential hat, zahlreiche Krisen und Konflikte zu überwinden.

Weitere Informationen und Vita Alexander Dill

Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Einleitung



Gesamtprogramm

zurück

Schlagworte: Eine Welt, Politik, Gesellschaft, Soziale Nachhaltigkeit, Wirtschaftswachstum, Entwicklungs- und Schwellenländer,


Pressebild zum Download

208 Seiten, oekom verlag München, 2017
ISBN-13: 978-3-86581-841-6
Erscheinungstermin: 20.03.2017

 Preis: 14.95 €
 Erhältlich als e-Book

 Kundenrezensionen

Dem Plastik geht es an den Kragen
»Noch besser leben ohne Plastik« und »Emil - Die Flasche« gibt es jetzt im Doppelpack – mit einer limitierten Edition der Flasche zum Anziehen!
Der besondere Restaurantführer
Auch der aktuelle Genussführer ist ein Muss für alle, die regionale Küche schätzen und sicher sein wollen, dass nur nachhaltig produzierte Zutaten verwendet werden.
Unheil im Anflug
Andreas Segerer liefert alle notwendigen Fakten und Hintergründe zum Thema. Mit einem Praxisteil. um sich dem »großen Sterben« entgegenzustellen.
Arbeitest du noch oder lebst du schon?
Tobi Rosswog hinterfragt kritisch das System »Lohnarbeit« und teilt mit uns praxiserprobte Alternativen.
Teller statt Tonne
Ein Buch, das zeigt, wie man weniger Lebensmittel verschwendet und aus vermeintlichen Resten schmackhafte Gerichte zaubert!
Wegkommen von der Wegwerfmode!
Dieser Ratgeber weist den Weg weg von "Fast Fashion", hin zum öko-fairen Kleiderschrank.
Zusammen ist man weniger allein
Über Wege heraus aus der Anonymität und hinein in ein aktives und bereicherndes Miteinander.
Offenheit statt Abschottung
Ein Buch über das Entstehen und Vergehen von Grenzen. Ein vielschichtiger Rundgang durch unsere Kultur – und zugleich hochpolitisch.
Essen ist politisch
Unser Essen ist das Produkt einer global agierenden Agrar- und Lebensmittel-industrie geworden – das muss anders gehen!
Dem Klimawandel auf der Spur
Susanne Götze erzählt in 15 Reportagen davon, wie allerorts Menschen mit den Folgen des Klimawandels leben.
Vom rechten Maß
Thomas Vogel ist sich sicher: Um zukunftsfähig zu bleiben, muss die Menschheit sich auf eine alte Tugend besinnen.
Mehr Wohnglück
Ausufernde Städte, Mietwucher, Entfremdung! Daniel Fuhrhop hält Lösungen bereit – für Wohnung und Haus, für Viertel und Stadt.