• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Gesamtprogramm

Alfred Strigl, Herbert Rauch

Die Wende der Titanic

Wiener Deklaration für eine zukunftsfähige Weltordnung

Top Ten der Zukunftsliteratur 2005: Die Wiener Deklaration auf Erfolgskurs

Ernst Ulrich von Weizsäcker bezeichnete die Wiener Deklaration als "wichtiges Flaggschiff auf der Diskurs-Reise zum Kontinent der Nachhaltigkeit." Nun hat die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen das oekom-Buch "Die Wende der Titanic. Wiener Deklaration für eine zukunftsfähige Weltordnung" von Herbert Rauch und Alfred Strigl in die Top Ten 2005 der Zukunftsliteratur gewählt:

Top Ten-Liste als PDF downloaden oder unter www.jungk-bibliothek.at

Das Team vom oekom verlag freut sich!

Über das Buch:

Warum ähneln die weltweiten Entwicklungen in vielem dem Titanic-Kurs so erschreckend? Diktiert die Wirtschaft mehr denn je der Politik den Kurs und vergessen die Kapitäne die ihnen übertragene "vorsorgende Sicherheit"?
Globaler Freihandel und Privatisierungen besiegen Hunger und ökologische Miseren nicht! Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst stetig – regional, national, global. Steuern wir unweigerlich auf eine nicht mehr abwendbare Katastrophe zu?
Eisberge sind bereits zu spüren, aber noch könnten wir den Kurs ändern: Wenn wir die Bedrohung begreifen und den Mut zu einer tiefgreifenden "Wende" aufbringen.

Die Wiener Deklaration ist im Diskurs eines breiten Netzwerkes von Theoretikern und Praktikern, ehrenamtlich Arbeitenden und Entscheidungsträgern aller Gesellschaftsbereiche entstanden. Die Autoren sprechen ungeschminkt Tabus wie die Wachstumsdoktrin an und versuchen damit ein ahistorisch gewordenes System zu entlarven und die "kollektive Trance" zu durchbrechen. Sie suchen Lösungen für ein zukunftsfähiges 21. Jahrhundert und formulieren reale, griffige Forderungen wie eine Wirtschaftsverfassung mit ressourcengestützter Währung, eine nachhaltige Nord-Süd-Kooperation, eine Grundsicherung, eine Verbreiterung von Demokratie, einen Naturregenerationsplan, eine gestärkte Welt-Innenpolitik, aber auch vertiefte regionale Subsidiarität, solidaritätsgetragene Konfliktkultur und vieles mehr.



Inhalt (PDF-Datei)

zurück

Schlagworte: ,

Publikation leider vergriffen!

320 Seiten, oekom verlag München, 2005
ISBN-13: 978-3-86581-005-2
Erscheinungstermin: 01.10.2005

 Preis: 20.00 €
 BücŸher zum Thema

 Kundenrezensionen

Dem Plastik geht es an den Kragen
»Noch besser leben ohne Plastik« und »Emil - Die Flasche« gibt es jetzt im Doppelpack – mit einer limitierten Edition der Flasche zum Anziehen!
Der besondere Restaurantführer
Auch der aktuelle Genussführer ist ein Muss für alle, die regionale Küche schätzen und sicher sein wollen, dass nur nachhaltig produzierte Zutaten verwendet werden.
Unheil im Anflug
Andreas Segerer liefert alle notwendigen Fakten und Hintergründe zum Thema. Mit einem Praxisteil. um sich dem »großen Sterben« entgegenzustellen.
Arbeitest du noch oder lebst du schon?
Tobi Rosswog hinterfragt kritisch das System »Lohnarbeit« und teilt mit uns praxiserprobte Alternativen.
Teller statt Tonne
Ein Buch, das zeigt, wie man weniger Lebensmittel verschwendet und aus vermeintlichen Resten schmackhafte Gerichte zaubert!
Wegkommen von der Wegwerfmode!
Dieser Ratgeber weist den Weg weg von "Fast Fashion", hin zum öko-fairen Kleiderschrank.
Zusammen ist man weniger allein
Über Wege heraus aus der Anonymität und hinein in ein aktives und bereicherndes Miteinander.
Offenheit statt Abschottung
Ein Buch über das Entstehen und Vergehen von Grenzen. Ein vielschichtiger Rundgang durch unsere Kultur – und zugleich hochpolitisch.
Essen ist politisch
Unser Essen ist das Produkt einer global agierenden Agrar- und Lebensmittel-industrie geworden – das muss anders gehen!
Dem Klimawandel auf der Spur
Susanne Götze erzählt in 15 Reportagen davon, wie allerorts Menschen mit den Folgen des Klimawandels leben.
Vom rechten Maß
Thomas Vogel ist sich sicher: Um zukunftsfähig zu bleiben, muss die Menschheit sich auf eine alte Tugend besinnen.
Mehr Wohnglück
Ausufernde Städte, Mietwucher, Entfremdung! Daniel Fuhrhop hält Lösungen bereit – für Wohnung und Haus, für Viertel und Stadt.