• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Gesamtprogramm

Rudolf Buntzel, Francisco Marí

Gutes Essen - arme Erzeuger

Wie die Agrarwirtschaft mit Standards die Nahrungsmärkte beherrscht


»Wer nicht nur die Lebensmittel von Regal in den Einkaufswagen legen möchte, der sollte dieses Buch lesen. [...] Wer Gerechtigkeit haben möchte, der muss einen Blick in dieses Buch wagen. Wissenschaftlich gut fundiert und doch verständlich geschrieben, werden wir hier bestens informiert.« Fachbuchkritik.de

Wenn wir heute im Supermarkt Kaffee, Bananen oder andere weit entfernt produzierte Lebensmittel einkaufen, möchten wir nicht nur beste Qualität bekommen, sondern auch zum Wohl von Erzeugern und Umwelt beitragen. Kommerzielle Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards geben an, dies zu garantieren. Versprechungen zu Qualität, Sicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind willkommen – doch wer legt diese fest und wer kontrolliert sie? Supermarktketten und der Handel verfolgen ihre eigenen Interessen, ihnen dienen Standards zur Kontrolle ihrer globalen Lieferketten.

Und Standards haben ihren Preis: Kleinerzeugern überall auf der Welt fällt es schwer, den Auflagen nachzukommen. Standards bei Lebensmitteln sind so zu einem globalen Herrschaftsinstrument entwickelter Länder geworden. Sie räumen unseren Konzernen und unserer Esskultur den Vorrang auf der Welt ein. Was „gutes Essen“ ist, sollte aber nicht allein von den Supermärkten in Europa und den USA bestimmt werden. Private Standards müssen daher in einen staatlichen Rahmen gesetzt werden, um Missbrauch auszuschließen und gerechte internationale Agrarbeziehungen zu etablieren.

Dieses Buch wird herausgegeben von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.

 

Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Vorwort



Gesamtprogramm

zurück

Schlagworte: Wirtschaft, Landwirtschaft, Ernährung, Eine Welt, Nachhaltigkeitsstrategien, Rohstoffe & Ressourcen,


Pressebild zum Download

380 Seiten, oekom verlag München, 2016
ISBN-13: 978-3-86581-797-6
Erscheinungstermin: 04.05.2016

 Preis: 29.95 €
 Erhältlich als e-Book

 Kundenrezensionen

Dem Plastik geht es an den Kragen
»Noch besser leben ohne Plastik« und »Emil - Die Flasche« gibt es jetzt im Doppelpack – mit einer limitierten Edition der Flasche zum Anziehen!
Der besondere Restaurantführer
Auch der aktuelle Genussführer ist ein Muss für alle, die regionale Küche schätzen und sicher sein wollen, dass nur nachhaltig produzierte Zutaten verwendet werden.
Unheil im Anflug
Andreas Segerer liefert alle notwendigen Fakten und Hintergründe zum Thema. Mit einem Praxisteil. um sich dem »großen Sterben« entgegenzustellen.
Arbeitest du noch oder lebst du schon?
Tobi Rosswog hinterfragt kritisch das System »Lohnarbeit« und teilt mit uns praxiserprobte Alternativen.
Teller statt Tonne
Ein Buch, das zeigt, wie man weniger Lebensmittel verschwendet und aus vermeintlichen Resten schmackhafte Gerichte zaubert!
Wegkommen von der Wegwerfmode!
Dieser Ratgeber weist den Weg weg von "Fast Fashion", hin zum öko-fairen Kleiderschrank.
Zusammen ist man weniger allein
Über Wege heraus aus der Anonymität und hinein in ein aktives und bereicherndes Miteinander.
Offenheit statt Abschottung
Ein Buch über das Entstehen und Vergehen von Grenzen. Ein vielschichtiger Rundgang durch unsere Kultur – und zugleich hochpolitisch.
Essen ist politisch
Unser Essen ist das Produkt einer global agierenden Agrar- und Lebensmittel-industrie geworden – das muss anders gehen!
Dem Klimawandel auf der Spur
Susanne Götze erzählt in 15 Reportagen davon, wie allerorts Menschen mit den Folgen des Klimawandels leben.
Vom rechten Maß
Thomas Vogel ist sich sicher: Um zukunftsfähig zu bleiben, muss die Menschheit sich auf eine alte Tugend besinnen.
Mehr Wohnglück
Ausufernde Städte, Mietwucher, Entfremdung! Daniel Fuhrhop hält Lösungen bereit – für Wohnung und Haus, für Viertel und Stadt.