• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Gesamtprogramm

Reiner Braun, Fritz Brickwedde, Thomas Held, Eberhard Neugebohrn, Ole von Uexküll (Hrsg.)

Kriege um Ressourcen

Herausforderungen für das 21. Jahrhundert

Die problemlösungsorientierte, anhand vieler Beispiele dargestellte Perspektive der Autoren auf eine der großen globalen Herausforderungen unserer Zeit macht das Buch zur gewinnbringenden Lektüre und sollte Eingang in den Geographieunterricht finden.“ Praxis Geographie

Weltweit wächst der Energiehunger – und die ungewöhnlich deutlichen Worte, mit denen die Internationale Energie-Agentur (IEA) vor der reellen Gefahr einer Öl-Knappheit warnt, werden ihn nicht aufhalten. Ebenso wenig wie das Wissen darum, dass der Verbrauch fossiler Energie das Klima anheizt und dass Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Hurrikans zunehmen. Und die Klimaerwärmung verschärft ein anderes Ressourcenproblem: Trinkwasser wird zu einem immer knapperen Gut. Die Existenzgrundlagen der Menschen sind bedroht.
Das Konfliktpotenzial dieser Entwicklungen ist gewaltig – wie können wir,  diesem Konfliktpotenzial zum Trotz, das friedliche Zusammenleben auf der Erde sichern? Entschiedenes politisches Handeln ist gefragt, getragen von einer breiten gesellschaftlichen Akzeptanz. Eine der Schlüsselfragen liegt im künftigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen.
In diesem Buch diskutieren Experten wie Ernst-Ulrich von Weizsäcker, Volker Hauff oder Hartmut Graßl zusammen mit Trägern des Alternativen Nobelpreises wie Johan Galtung, Pat Mooney, Herrmann Scheer oder Bianca Jagger zukunftsfähige Lösungen für drohende Ressourcenkonflikte.
Ihr Credo: Wir haben es in der Hand, die Zukunft der Welt zu gestalten.

Die Herausgeber:
Reiner Braun ist Geschäftsführer der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler.
Fritz Brickwedde ist Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.
Thomas Held leitet die Deutsche Stiftung Friedensforschung.
Eberhard Neugebohrn leitet die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.
Ole von Uexküll ist Geschäftsführer der Stockholmer Right Livelihood Award Stiftung, die den Alternativen Nobelpreis vergibt.



Inhaltsverzeichnis

zurück

Schlagworte: Wasser, Ressourcenkonflikte,


256 Seiten, oekom verlag München, 2009, 1. Auflage
ISBN-13: 978-3-86581-093-9
Erscheinungstermin: 05.11.2009

 Preis: 24.90 €

 Kundenrezensionen

Mehr Wohnglück
Ausufernde Städte, Mietwucher, Entfremdung! Daniel Fuhrhop hält Lösungen bereit – für Wohnung und Haus, für Viertel und Stadt.
Vereint gegen den Kapitalismus
Alberto Acosta und Ulrich Brand loten aus, wie es gelingt, aus dem Labyrinth des Kapitalismus auszubrechen. Ein Plädoyer für eine gerechteren Zukunft.
Dem Auto geht es an den Kragen!
Dieselskandal und Feinstaub-Alarm. Längst ist klar: So kann es nicht weitergehen. Mit den Tipps in diesem Buch gelingt der Umstieg ins autofreie Leben problemlos.
Einstieg in eine neue Mobilität
Weert Canzler und Andreas Knie zeigen, was passieren muss, um die Verkehrswende endlich einzuleiten.
Eine Landkarte für die Zukunft
Die Politik steuert auf Sicht – was wir brauchen ist jedoch eine Zukunftsstrategie mit Weitblick. Das Autorenquartett nimmt uns dazu mit auf eine spannende Zeitreise.
Aus dem Leben eines Baumes
Könnten Bäume sprechen, sie hätten einiges zu erzählen. Der Träger des Alternativen Nobelpreises, David Suzuki, lässt uns an einem solchen Baumleben teilhaben.
Eine Jungkur für die Demokratie
Parteienstreit, Politikverdrossenheit, sinkende Wahlbeteiligung – die Demokratie ist gefährdet! Erich Visotschnig wagt einen Rettungs-versuch.
Diese Erde hat es in sich
Mit diesem Ratgeber gelingt die Herstellung und Anwendung der »Wundererde« Terra Preta auch ohne Erfahrung ganz leicht.
Schluss mit der Billiglüge!
Das Buch für alle, die wissen möchten, warum uns billige Lebensmittel am Ende doch teuer zu stehen kommen.
llustrationen für Nachhaltigkeitsziele
Michael Brose veranschaulichet Ausmaß und Qualität der Übernutzung von Natur und Umwelt – und zeigt, was wir dagegen tun können.
Die Lügen der Agrarindustrie
André Leu entlarvt die Mythen über »sichere Pestizide« und weist einen Weg in eine pestizidfreie Landwirtschaft.
Zum Staunen für Naturliebhaber
Das neue Buch von Ewald Weber stellt in unterhaltsamen Essays 25 ungewöhnliche Pflanzen aus der heimischen Flora vor.