• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Aktuelles Heft

Ökologisches Wirtschaften 1 - 2018

Bioökonomie

Natur zwischen Wachstumsmotor und nachhaltiger Transformation

  • Aktuell: Energiewende in Unternehmen
  • Standpunkt: Wider das Wachstum der Grenzen
  • Neue Konzepte: Nationaler Wohlfahrtsindex – Ewiges Wachstum oder gesellschaftliche Wohlfahrt?


Inhalt:

Inhaltsverzeichnis (pdf, 39 kB)

Leseproben:

Johannes Rupp, Katharina Heinbach: Einführung in das Schwerpunktthema – Bioökonomie und Nachhaltigkeit – Betrachtung von Chancen und Herausforderungen
Artikel lesen (pdf, 113 kB)

Ulrich Petschow: Wider das Wachstum der Grenzen –
Artikel lesen (pdf, 70 kB)

Johannes Rupp, Katharina Heinbach, Jörg Böhmer, Frank Wagener: Bioökonomie im ländlichen Raum – Mehr als nur Rohstofflieferant
Artikel lesen (pdf, 83 kB)


zurück

Schlagworte: Gentechnik,Rohstoffe & Ressourcen,Wirtschaftswachstum,Agrarforschung,Transformation,Green Economy,





 Preis (Einzelheft): 17,75 €
       (23,00 CHF)


Neuer Kooperationspartner: "Pro Zukunft"
Erhalten Sie alle Informationen aus dem Bereich der Zukunftsforschung mit der Zeitschrift der Robert-Jungk-Bibliothek
Jetzt Ökologisches Wirtschaften testen!
Lesen Sie zwei Ausgaben für nur 19,00 Euro inkl. Versandkosten weltweit!
Der "Ökologisches Wirtschaften Newsletter"
Mit unserem Newsletter sind Sie stets rund um alles zu "Ökologisches Wirtschaften" informiert!
Ökologisches Wirtschaften online
Das Zusatzangebot für Sie: Ökologisches Wirtschaften sofort online lesen – im Open Access!
Geschenkabonnement
Suchen Sie ein Geschenk, das ein ganzes Jahr Freude bereitet? Schenken Sie ein Abonnement einer unserer Zeitschriften!
Besser leben ohne Plastik
Für Einsteiger bis zum Komplettaussteiger in ein plastikfreies Leben
Mit nachhaltigen Werten gegen die Krise
Ein Reisebericht, der vom Hunger nach Empathie, Gelassenheit und Entschleunigung erzählt – und von der Suche nach Sinn.
Reisen mit Verantwortung
Wie finde ich umweltfreundliche Hotels, Fluggesellschaften, Kreuzfahrtschiffe? Wie gestalte ich meine Geschäftsreisen nachhaltig?