8. September 2020 | 19:00 Uhr
Caring Men – Wie fürsorgliche Männlichkeit die Welt transformieren könnte
Buchvorstellung mit Sylka Scholz und Andreas Heilmann

Wie kommt es eigentlich, dass heute immer noch der »Androzentrismus« unsere Gesellschaft beherrscht, der dafür verantwortlich ist, dass fürsorgliches Verhalten und soziale Reproduktion (= Kindererziehung) normativ den Frauen zugeordnet wird und Männer sich als Berufs- und Machtmenschen verwirklichen?

Sylka Scholz und Andreas Heilmann haben in einem mehrjährigen Arbeits- und Diskussionsprozess Wissenschaftler/innen dazu befragt und sind Entwicklungstendenzen auf den Grund gegangen, die möglicherweise ein neues – fürsorgliches – Paradigma der Männlichkeit hervorbringen. Dabei konnten sie allerdings nicht umhin, anzuerkennen, dass gesellschaftliche Verhältnisse und die »Subjektivierungsweisen« von Männern eng zusammenhängen. Sie stellen fest,

Dass es »eine enge Verknüpfung von Männlichkeit und kapitalistischer Wachstumslogik gibt«. Im Umkehrschluss sei daraus allerdings auch die »konkrete Utopie« abzuleiten, dass neue Männlichkeit im Sinne von »Caring Masculinities« einen Systemwandel vorantreiben könnte.

Die Tatsache, dass heute mehr Männer als noch vor 20, 30 Jahren ihre berufszentrierte Lebensweise einschränken, um sich stärker der »Lebenssorge« zu widmen, reiche allein jedoch noch nicht aus, um sich große Hoffnungen auf eine gesellschaftliche Transformation zu machen. Scholz und Heilmann befürchten, dass die derzeit gesellschaftspolitisch unterstützte Beteiligung von Vätern an der Familienarbeit neoliberal funktionalisiert werden könnte: »Väter sollen sich an der Familienarbeit beteiligen, damit Mütter dem Arbeitsmarkt möglichst umfassend zur Verfügung stehen können.«

Diskutieren Sie mit Sylka Scholz und Andreas Heilmann, den Autor*innen von »Caring Masculinities? Männlichkeiten in der Transformation kapitalistischer Wachstumsgesellschaften« (oekom verlag, 2019) über den Stand der Männlichkeitsforschung und die Chance, durch einen erweiterten Begriff von Care/Caring/Fürsorge neue Formen gesellschaftlichen Zusammenlebens zu begründen.

Wir empfehlen Ihnen: Melden Sie sich rechtzeitig an! >> Es gibt nur eine begrenzte Platzanzahl.
Für einen Blick in die Infobroschüre bitte hier klicken. >>

mehr anzeigen  
Veranstaltungsort

stratum Lounge Berlin

Boxhagener Straße 16

10245 Berlin

Image: Caring Men – Wie fürsorgliche Männlichkeit die Welt transformieren könnte

Vor Ort dabei 

Andreas Heilmann ist selbstständiger sozialwissenschaftlicher Berater und Coach in Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Geschlechtersoziologie, insbesondere theoretische und empirische Männlichkeitsforschung, Arbeitssoziologie und ...

mehr Informationen  

Sylka Scholz ist Professorin für Qualitative Methoden und Mikrosoziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Geschlechtersoziologie, insbesondere Männlichkeits- und Jungenforschung, ...

mehr Informationen  

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.