21. Oktober 2020 | 19:00 Uhr – 20:30 Uhr
Ökosozialistische Perspektiven aus der Gesellschafts- und Klimakrise
Ein Vortrag aus der Veranstaltungsreihe »Gespaltenes Deutschland«

Die globale Wirtschaftskrise wird Millionen von Menschen ins Elend stürzen, die Gesundheitskrise im Zuge der Covid-19 Pandemie hat bereits viele Hunderttausend Menschen in den Tod gerissen, ohne dass ein Ende abzusehen ist. Die globale Wirtschaftskrise wird tiefer als jede Krise seit den frühen 1930er Jahren sein. Das alles findet vor dem Hintergrund der Erderhitzung statt, die Ergebnis der fossilen kapitalistischen Produktionsweise ist. Die Zerstörung der Umwelt, die Missachtung der planetaren Grenzen, die Erderhitzung, die gesellschaftliche Spaltung und die Gesundheitskrise sind letztlich Ausdruck einer umfassenden Krise dieser Produktionsweise. zeigt den Weg in Richtung einer Gesellschaft, die weniger und anders produziert, gerecht teilt und in der die Menschen gemeinsam entscheiden. Das ist eine ökosozialistische Gesellschaft.

Der Vortrag wird von Prof. Dr Christian Zeller, dem Autor des Buches »Revolution für das Klima«, zusammen mit Dr. Ina Schildbach im Rahmen der Vortragsreihe »Gespaltenes Deutschland« gehalten.

Gebühr für den Vortrag: 8 €

Anmeldung zum Vortrag (bis zum 14.10.2020) unter der Ethik und Politikseite der Stiftung Bildungszentrum

 

 

mehr anzeigen  
Veranstaltungsort

Medienhaus Sankt Michaelsbund

Herzog-Wilhelm-Straße 5 V

80331 München

Vor Ort dabei 

Christian Zeller lehrt Wirtschaftsgeographie und Global Studies an der Universität Salzburg. Er publizierte zu global ungleicher Entwicklung, Bedeutungszunahme des Finanzkapitals, Inwertsetzung der Natur, Stadtentwicklung und ...

mehr Informationen  

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.