13. Oktober 2021 | 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
Virtuelles Event: Wie geht gutes Leben im Anthropozän?
Ein Diskussionabend im Rahmen der Veranstaltungsreihe »WEIMARER KONTROVERSEN. Mensch - Natur - Beziehungskrise« der Klassik Stiftung Weimar

Die politische und kulturelle Gegenwart ist durch unerwartet grundsätzliche Kontroversen gekennzeichnet, in der Fragen nach der Herkunft und Zukunft unserer Orientierungen neu aufgeworfen werden. In den Weimarer Kontroversen soll die Vielfalt möglicher oder auch unmöglicher Naturbeziehungen diskutiert werden. Wo finden wir Natur, wo verfehlen wir sie? Wie können wir uns mit ihr verstehen? Was ist ein gelungenes Naturverhältnis und woran scheitert es? Der Idee der Kontroverse entsprechend bringen wir zu diesen Fragen jeweils zwei Menschen in eine öffentliche Debatte.

Über die Frage »Wie geht gutes Leben im Anthropozän« diskutieren am 13. Oktober 2021 der Postwachstumstheoretiker Niko Paech und der Philosoph Robert Pfaller. Im Mittelpunkt stehen dabei folgende Fragen:

  • Wie können wir durch unsere Lebensweise auf die ökologische Krise reagieren?
  • Sollten wir auf unnötigen Konsum verzichten, oder lieber genießerisch in die Zukunft gehen?

Die Diskussion kann via Livestream verfolgt werden, der Eintritt ist frei. Für den Link und weitere Informationen besuchen Sie https://www.klassik-stiftung.de/ihr-besuch/veranstaltung/wie-geht-gutes-leben-im-anthropozaen/.

mehr anzeigen  
Veranstaltungsort

Online

Vor Ort dabei 

Prof. Dr. Niko Paech ist einer der profiliertesten Wachstumskritiker Europas und wurde mit seinem Buch »Befreiung vom Überfluss« (2012) zum führenden Vordenker der Postwachstumsökonomie im deutschsprachigen Raum.
Paech ist ...

mehr Informationen  

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Ab einem Bestellwert von 35 Euro (ausgenommen Zeitschriftenabos) entfallen die Versandkosten bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.