• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

21 Archiv

Magazin 21 3 - 2003

Lernpartnerschaften Schule - Wirtschaft

Forum
Mehr Nachhaltigkeit wagen

Schülerstimmen
Die Welt aus der Sicht von Jugendlichen

Die Kultusministerien aller Länder weisen der verbesserten Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft eine zentrale Rolle für die Schulentwicklung zu. Angesichts dieses Stellenwertes erscheinen die klassischen Schülerbetriebspraktika oder gelegentliche Betriebserkundungen häufig unzureichend und wenig professionell. Gegenwärtig entstehen jedoch neuartige Kooperationen zwischen Schulen und Betrieben, die auf Dauer angelegt und fest in den Schulalltag integriert werden. In dies en so genannten Lernpartnerschaften erleben die Schüler Innen nicht nur Unterneh-menspraxis hautnah, sie treten auch in einen Dialog mit anderen gesellschaftlichen Realitäten. Die Schule öffnet sich nach außen und kann so ihr Profil schärfen. Auch für die beteiligten Unternehmen lohnt sich ein Engagement in Lernpartnerschaften. Durch ihren Beitrag zur besseren Qualifizierung zukünftiger Arbeitskräfte können sie sich als aufgeschlossen und zukunftsorientiert präsentieren. Dabei profitieren sie außerdem von der Innovationskraft und Ideenvielfalt der Jugendlichen. Im Mittelpunkt der Lernpartnerschaften steht immer die Herausforderung der nachhaltigen Entwicklung. Die Unternehmenspielen – genau wie die Bildungsinstitutionen – eine wichtige Rolle, wenn es darum geht die Ziele der Agenda 21 zu erreichen. Vom konstruktiven Dialog profitieren nicht nur beide Partner, sondern auch die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.


zurück





 Preis (Einzelheft): 10,00 €
       (13,00 CHF)


Geschenkabonnement
Suchen Sie ein Geschenk, das ein ganzes Jahr Freude bereitet? Schenken Sie ein Abonnement einer unserer Zeitschriften!
Der kleine Koch und sein Freund Radieserl kochen mit Kindern
Alle Rezepte wurden im Slow Mobil von unzähligen Kindern getestet – Geschmack garantiert!
Deutschland pflanzt!
Sie gärtnern in Hochbeeten, produzieren Gemüse und Obst auf Brachflächen und bepflanzen auch mal Verkehrsinseln.
politische ökologie 132 - 2013
Wald. Politische Spielräume zwischen Baum und Borke.
Auf der Suche nach der verlorenen Vielfalt
Wir leben in einer Zeit der Vereinheitlichung: Arten werden verdrängt, verschleppt oder verschwinden; aus Vielfalt wird Einfalt.
Raus in die Natur!
Baumhaus bauen am Waldrand, Krebse fangen im Bach oder Picknick auf der Blumenwiese?
Kleine Kinder, große Fragen
Wem gehört die Natur? Eine philosophische Frage von vielen, auf die Kinder mit überraschend tiefsinnigen Ansichten antworten.