• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Ständige Mitarbeiter(innen)

Die hier vorgestellten Personen schreiben regelmäßig für Nationalpark. Daneben engagiert sich je nach Thema eine Vielzahl weiterer Autoren und Autorinnen.

Dr. Hans-Heiner Bergmann

Dr. Hans-Heiner Bergmann, Jahrgang 1939, studierte in Marburg/L. und war bis 2001 als Professor an der Universität Osnabrück in den Fächern Verhaltensbiologie, Ornithologie und Biologiedidaktik tätig. Er hat zahlreiche wissenschaftliche und populäre Bücher und Zeitschriftenbeiträge veröffentlicht, unter anderem zur Biologie und zum Schutz der Vögel. Er lebt jetzt im aktiven Ruhestand in Nordhessen.

Hans Bibelriether

Hans Bibelriether, Jahrgang 1933, ist Forstwissenschaftler. Nach acht Jahren wissenschaftlicher Tätigkeit am Waldbau-Institut der Universität München war er von 1969 bis 1998 als Leiter des Nationalparkamtes verantwortlich für den Aufbau des ersten deutschen Nationalparks Bayerischer Wald und setzte das von ihm formulierte Naturschutz-Ziel "Natur Natur sein lassen" dort um. Er war Mitbegründer der Zeitschrift Nationalpark, Gründungsvorsitzender von EUROPARC Deutschland, ist seit 1997 Vorsitzender des Vereins der Nationalparkfreunde und war von 2001 bis 2008 Vorsitzender der Karl-Oskar Koenigs-Stiftung Nationalparke.

Kathrin Bibelriether

Kathrin Bibelriether, Jahrgang 1974, studierte Lehramt in Passau und arbeitet an der Grund- und Mittelschule Perlesreut als Lehrerin. Während des Studiums machte sie die Ausbildung zur Waldführerin im Nationalpark Bayerischer Wald und betreute in den Semesterferien Schulklassen und Besuchergruppen. Ihr besonderes Interesse gilt der Entwicklung des Nationalparks Bayerischer Wald, wo sie in der Enklave Waldhäuser lebt, und ganz allgemein Nationalparks in Europa und weltweit.
Seit 1998 ist sie Mitarbeiterin der Zeitschrift Nationalpark.

Wilhelm Breuer

Wilhelm Breuer, Jahrgang 1960, ist Dipl.-Ing. der Landespflege. Seit 1984 berät er in der niedersächsischen Fachbehörde für Naturschutz Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit bei der Anwendung naturschutzrechtlicher Bestimmungen. Breuer ist seit 1991 Geschäftsführer der Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V. und seit 2012 Lehrbeauftragter für Planungs- und Naturschutzrecht an der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück.
Wilhelm Breuer las die Zeitschrift Nationalpark bereits als Schüler.

Mario F. Broggi

Mario F. Broggi, geboren 1945 in Sierre (Wallis), wuchs am Rande eines grossen Waldes in Baselland auf und studierte darum  Forstwirtschaft an der ETH Zürich, promovierte an der Universität für Bodenkultur Wien und habilitierte sich an der Universität Wien. Fast 30 Jahre war er freierwerbend mit Ökobüros in Vaduz, Zürich, Vorarlberg und Wien tätig, daneben in internationalen Institutionen wie dem Europarat als Gutachter und in der Int. Alpenschutzkommission CIPRA als Präsident aktiv. 1997-2004 war er Direktor der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) im ETH-Bereich. Seither ist er als Experte für Grosschutzgebiete und Urwälder und für einige Naturschutz-Stiftungen tätig.

Robert Brunner

Robert Brunner, wohnhaft in Wien, ist ausgebildeter Raumplaner. Nach mehrjähriger Tätigkeit an der Uni Klagenfurt und in einem Wiener Planungsbüro war er ab 1990 mitverantwortlich für die Planung und die Vorbereitung der Nationalparke Donauauen und Thayatal. Beide Nationalparke haben die internationale Anerkennung durch die Weltnaturschutzunion erlangt. Von 1999 bis 2013 war er Direktor des Nationalparks Thayatal.
Er ist Experte des Europarates und in der Schutzgebietskommission der IUCN engagiert, seine fachlichen Schwerpunkte sind grenzüberschreitender Naturschutz und Schutzgebietsmanagement sowie in letzter Zeit verstärkt die Frage erneuerbarer Energien und die Auswirkungen auf Schutzgebiete. Er ist Träger des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Niederösterreich.

Karin Hindenlang

Karin Hindenlang studierte Zoologie an der Universität Zürich. Danach war sie als Assistentin am Institut für Ethologie und Wildtierforschung der Universität Zürich tätig und von 1998 bis 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL Birmensdorf. Von 2006 bis 2013 leitete sie den Geschäftsbereich Naturförderung von Grün Stadt Zürich und ist seit 2014 Geschäftsführerin der Stiftung Wildnispark Zürich mit Sihlwald und Wildpark Langenberg sowie Vorstandsmitglied von zooschweiz und des Vereins Netzwerk Schweizer Pärke.

Hans Kiener

Hans Kiener, Jahrgang 1957, studierte Forstwissenschaft an der LMU München. Seit 1987 arbeitet er als Sachgebietsleiter bei der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald, seit der politischen Wende in Europa und der Gründung des Nationalparks Šumava mit einem Schwerpunkt internationale und grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Seit 1991 ist Hans Kiener Mitarbeiter in der Redaktion von Nationalpark.

Siegfried Klaus

Siegfried Klaus, Jahrgang 1942, studierte von 1961-66 im Diplomstudiengang Biologie an der Universität Jena. Seine Aspirantur am Akademie-Institut für Mikrobiologie und experimentelle Therapie Jena dauerte von 1966-69, 1970 promovierte er über ein molekularbiologisches Thema. 1991 wechselte er an die Landesanstalt für Umwelt Jena und leitete das Referat "Artenschutz, Vogelschutzwarte Seebach" bis zu seiner Pensionierung 2007.
Ab 1993 war er an der Ideen-Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Ringen um politische Akzeptanz für den Nationalpark Hainich beteiligt. 1997 wirkte er im Thüringer Umwelt-Ministerium an Planungsarbeiten für den Nationalpark mit.
Seit 1960 hat er zahlreiche ornithologische, ökologische und naturschutzrelevante Forschungsarbeiten veröffentlicht und Vorlesungen zu Naturschutzthemen gehalten. Er ist Gast am Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena, und Beiratsmitglied bei Thüringenforst.

Hans Knapp

Geboren 1950 in Putbus auf Rügen, Studium der Biologie in Greifswald und Halle/Saale. 1978 Promotion zu geobotanischem Thema. Tätigkeit als Kustos am Müritz-Museum und als freiberuflicher Botaniker in Waren/Müritz. 1989 Bürgerinitiative Müritz-Nationalpark, 1990 Bearbeitung des Nationalparkprogramms am DDR-Umweltministerium.
Seit Oktober 1990 im Bundesdienst, Aufbau der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm, 1992-2015 Leiter der Außenstelle Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz, seit 2006 Honorarprofessor am Institut für Botanik und Landschaftsökologie der Universität Greifswald. Seit 2016 im Ruhestand.

Gerhard Trommer

Gerhard Trommer, geboren 1941, ist Lehrer sowie bildender Künstler und hat in seiner akademischen Laufbahn zahlreiche Titel erworben: Dipl. Biol., Dr. phil., Dr. rer. hort. habil. Von 1993 bis 2005 hatte er an der Goethe-Universität in Frankfurt/M. im Fachbereich Biowissenschaften eine Professur in Didaktik, Schwerpunkt Landschaftsbezogene Umweltbildung, inne.
Eine Auswahl seiner Bücher:
- Naturwahrnehmen mit der Rucksackschule 1991
- Natur im Kopf – zur Geschichte ökologischer Bildungskonzepte, 1993
- Wildnis – die pädagogische Herausforderung, 1992
- Schön wild! Warum wir und unsere Kinder Wildnis brauchen, 2012
Gerhard Trommer ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Nationalparks Harz.

Uwe Wegener

Uwe Wegener, Jahrgang 1941, studierte von 1960-1966 Landwirtschaft an der Universität Halle. Danach war er von 1966-1973 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Grünland und Meliorationswesen der Universität Halle. 1972 promovierte er zu einem Gewässerschutzthema. Von 1973-1982 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Landschaftsforschung und Naturschutz in Halle und Potsdam. Zwischen 1982 und 1990 war er Naturschutzmitarbeiter im Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb in Wernigerode/Harz.
1990 betätigte er sich als Aufbauleiter für den Nationalpark Hochharz. Von 1991-2006 war er wissenschaftlicher Leiter und Mitarbeiter in diesem Nationalpark und Wegbereiter für einen länderübergreifenden Nationalpark Harz.
Seit 2006 ist er im Ruhestand und weiterhin ehrenamtlich in zahlreichen gesellschaftlichen Gremien tätig.

Alois Zechmann

Alois Zechmann, Jahrgang 1953, ursprünglich Gymnasiallehrer für Deutsch, Geschichte und Sozialkunde, arbeitet seit 1987 als Umweltpädagoge und ist im BUND Naturschutz sowie beim Naturwissenschaftlichen Verein Passau aktiv.
Seit 1998 ist er ständiger Mitarbeiter von Nationalpark, seit einigen Jahren zudem (gelegentlich) Artikelschreiber für Schöner Bayerischer Wald und die Pilzzeitung Der Tintling.

Herbert Zucchi

Herbert Zucchi, Jahrgang 1950, studierte im Diplomstudiengang Biologie und promovierte zum Dr. rer. nat. an der Philipps-Universität Marburg. Nach seiner Habilitation an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg arbeitet er seit 1993 als Professor für Zoologie/Tierökologie an der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück. Nebenberuflich übernimmt er Gutachtertätigkeiten für Kreise, Kommunen etc. und engagiert sich seit seiner Kindheit im Naturschutz.

Jetzt Nationalpark kennenlernen!
Sichern Sie sich jetzt Ihr günstiges Probeabo von Nationalpark für nur 9,– Euro inkl. Versandkosten weltweit!
Nationalpark bei Facebook
Wussten Sie schon, dass Nationalpark seit kurzem auch bei Facebook ist? Schauen Sie doch bei uns vorbei und sagen uns, wie Ihnen die Seite gefällt!
Geschenkabonnement
Suchen Sie ein Geschenk, das ein ganzes Jahr Freude bereitet? Schenken Sie ein Abonnement einer unserer Zeitschriften!
Reisen mit Verantwortung
Wie finde ich umweltfreundliche Hotels, Fluggesellschaften, Kreuzfahrtschiffe? Wie gestalte ich meine Geschäftsreisen nachhaltig?
Besser leben ohne Plastik
Für Einsteiger bis zum Komplettaussteiger in ein plastikfreies Leben
Die Schnecke hält unbeirrt Kurs
Die neue Ausgabe des kulinarischen Reiseführers mit über 400 Lokalen – ausgewählt nach dem Motto »gut, sauber, fair«.
"Ja wie schaut denn das aus?"
Ein unendliches Waldmeer wogt über die Gipfel, dunkles Grün umfängt den Wanderer … Aber was ist das?