• Warenkorb
  • Kontakt
  • Login

Die politische ökologie online lesen

Die Vorteile:

  • unbeschränkter Zugriff auf alle Volltexte der politischen ökologie seit 2004
  • Autor(inn)en, Artikel und Keywords einfach recherchieren
  • Auf Wunsch Benachrichtigung per E-Mail zu jeder neuen Ausgabe der politischen ökologie

So funktioniert's:

1. Sie bestellen hier ein kombiniertes Print/Online-Abonemment oder ein reines Online-Abonnement.
Ein bestehendes Print-Abonnement können Sie um den Online-Zugang erweitern (Kontakt siehe unten).

2. Sie registrieren sich mit persönlichem Kennwort und Passwort als User auf unserer Website.

3. Wir schalten Sie frei. Sie haben jetzt Zugriff auf alle Inhalte der politischen ökologie.

Ein Zugang via IP-Range für Institutionen oder Unternehmen mit mehr als fünf Mitarbeiter(inne)n ist möglich!
Teilen Sie uns dazu einfach nach Ihrer Registrierung Ihre IP-Ranges mit. Ihre Mitarbeiter(innen) an verschiedenen PC erhalten so einfachen Zugriff auf die politische ökologie, ohne sich einloggen zu müssen.

Kontakt:

Petra Kieselbach
089-544184-25
abo@oekom.de

>> Zur Online-Bestellung

Jetzt im Probeabo testen!
Sichern Sie sich den 30% Jubiläumsrabatt: zwei Ausgaben der politischen ökologie für nur 12,95 Euro inkl. Versandkosten weltweit!
politische ökologie bei Facebook
Wir freuen uns über Ihren Besuch auf der Facebookseite der politischen ökologie – zeigen Sie uns doch mit einem Klick, ob Ihnen die Seite gefällt!
NEU: Einzelartikel der pö jetzt online kaufen!
Suchen Sie einen bestimmten Artikel aus der politischen ökologie? Alle Artikel der Ausgaben Nov. 1993-Jul. 2006 und seit Jul. 2007 stehen bei Genios zum Kauf und Download bereit.
Geschenkabonnement
Suchen Sie ein Geschenk, das ein ganzes Jahr Freude bereitet? Schenken Sie ein Abonnement einer unserer Zeitschriften!
Besser leben ohne Plastik
Für Einsteiger bis zum Komplettaussteiger in ein plastikfreies Leben
Reisen mit Verantwortung
Wie finde ich umweltfreundliche Hotels, Fluggesellschaften, Kreuzfahrtschiffe? Wie gestalte ich meine Geschäftsreisen nachhaltig?