Das Ende der Gier

Nachhaltige Marktwirtschaft statt Turbokapitalismus

ISBN: 978-3-86581-275-9
Softcover, 216 Seiten
Erscheinungstermin: 18.07.2011

Der Euro wankt, immer neue »Rettungsschirme« werden aufgespannt: Wir Bürger müssen die Suppe auslöffeln, die uns die deregulierte Finanzwirtschaft eingebrockt hat.

»Die zentralen Versprechungen des Neoliberalismus haben sich als Luftnummern erwiesen!«, stellt der Ex-Manager Ulrich Mössner fest. Er plädiert für eine Abkehr vom Diktat des »Shareholder Value« und fordert eine Wende hin zu einer nachhaltigen Marktwirtschaft. Er zeigt neue Lösungen auf für unsere Schulden- und Strukturprobleme - mit fachlichem Weitblick und viel praxisorientiertem Know-how: Eine fachkundige Agenda für zukunftsfähiges Wirtschaften. mehr anzeigen  

CSR Finanzmarkt Unternehmen Wirtschaft Wirtschaftswachstum
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit

Ulrich Mössner, Nachrichtentechniker, promovierte in Betriebswirtschaft über strategische Unternehmensplanung. Er war erfolgreich als Manager in mittelständischen und international operierenden Unternehmen tätig - zuletzt war er ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Commoning als Resilienzstrategie: Frei, fair und lebendig
Resilienz

Neben Flexibilität braucht es in Zeiten umfassender Umbrüche auch die Wandlungsfähigkeit des Ganzen. Wichtig ist dabei, dass die Menschen ihre Belange selbst in die Hand nehmen.   

Bild zu Harald Lesch im Podcast: Die Krisen der Gegenwart
»Alles eine Frage der Zeit«

Im aktuellen oekom podcast begleiten wir Harald Lesch durch das Gruselkabinett moderner Gesellschaften und hören seine Schilderung der Krisen von Energie, Ressourcen und Umwelt.   

Bild zu Wie wollen wir leben? Tim Jackson im Gespräch
Interview

Der Bestsellerautor spricht mit Barbara Unmüßig von der Heinrich-Böll-Stiftung über seine Vision einer Gesellschaft, die uns ohne Wachstum reicher macht statt ärmer.    

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.