Schweine aus ökologischer Landwirtschaft wühlen im Matsch
Thema

Ökologische Landwirtschaft

 

Etwa 37% der Landfläche weltweit wird landwirtschaftlich genutzt. Durch die immer intensivere Produktion in der konventionellen Agrarwirtschaft nehmen negative Umwelteinflüsse zu: Das Grundwasser wird mit Nitrat aus Düngemitteln belastet, der Boden durch Maschineneinsatz verdichtet, Artenvielfalt geht aufgrund von Monokulturen verloren. Eine Alternative dazu ist die ökologische Landwirtschaft, die auf mineralische Düngemittel verzichtet, Tiere möglichst artgerecht hält und vielfältige Fruchtfolgen auf den Feldern anbaut. Erfahren Sie mehr dazu, warum der Umstieg auf Biolandbau so wichtig für Boden, Biodiversität und Klima ist und wie er gelingen kann.

Beiträge zum Thema BiolandbauAlle anzeigen  

Bild zu Blaue Flocken im Feld: Die Kornblume
Wildpflanzen

Kornblumen schmücken Getreidefelder mit ihren enzianblauen Blüten. Lange Zeit als Unkraut verschrien, feiern sie nun eine Renaissance - und leisten einen Beitrag zur biologischen Vielfalt.   

Bild zu Solawi: Entgegen der Logik des Markts
Solidarische Landwirtschaft

Solidarische Landwirtschaft will eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten, die gesunde Nahrungsmittel erzeugt und dabei die Natur- und Kulturlandschaft pflegt. Wie funktioniert das?    

Bild zu Warum die Einfuhr von Soja aus Brasilien gestoppt werden muss
Regenwald

Es sieht nicht gut aus für den Urwald in Brasilien. Der Grund: Eine Landwirtschaft, die auf Ausbeutung des Landes beruht. Ein Experte für das Thema beantwortet die wichtigsten Fragen.   

Bild zu Wie Fleisch und Gemüse aus dem Labor die Welt retten könnte
Zelluläre Landwirtschaft

Wie lässt sich die Menschheit ernähren, ohne durch die industrielle Landwirtschaft den Klimawandel und das Artensterben zu befeuern? Oliver Stengel fordert nicht weniger als eine Revolution.   

Bild zu Paludikultur: Moore nutzen und Klima schützen
Landwirtschaft

Werden Moore entwässert und landwirtschaftlich genutzt, entstehen große Mengen an Treibhausgasen. Doch auch nasse oder wiedervernässte Moore lassen sich klimafreundlich bewirtschaften.   

Bild zu Antibiotika in der Massentierhaltung: Was sagt die Statistik (wirklich)?
Industrielle Landwirtschaft

Der Antibiotikaeinsatz gemessen in Tonnen geht in Deutschland zurück. Doch weniger könnte nur scheinbar mehr sein.   

Neu im Frühjahr 22 

Vom Hausschwein zum globalen Massenprodukt

Schweine und Menschen eint eine lange Geschichte - schon auf dem ersten Bild, das ein Mensch von einem Tier zeichnete, ist ein Schwein zu sehen. 90 Prozent unserer DNA teilen wir mit diesen ...   

Unser Top-Titel 

Warum Antibiotika in der Massentierhaltung unser Gesundheitssystem gefährden

»Dieses Buch ist eine eindrückliche Warnung, dass es so nicht weitergehen kann - weder für die Tiere noch für uns.« Tanja Busse

Es ist, als liefen wir sehenden Auges in die Katastrophe: ...   

Ausgabe der politischen ökologie zum Thema 

Stellschrauben für eine echte Agrarwende

Berlin und Brüssel fördern mit ihren flächenbezogenen Subventionen weiterhin am liebsten die industrialisierte Intensivlandwirtschaft. Neue gentechnische Verfahren drohen das biologische ...   

Pionierinnen des Ökolandbaus 

Pionierinnen des ökologischen Landbaus

Die Geschichte des ökologischen Landbaus wurde bisher vor allem als diejenige »großer Männer« geschrieben. Weitgehend unbeachtet ist geblieben, in welchem Ausmaß Frauen die Entwicklung und ...   

Lesetipp: Agroforstsysteme 

Fruchtbarer Boden, gesunde Umwelt, reiche Ernte

Bereits vor Jahrhunderten nutzten die Inka die Anbaumethode Agroforst, eine Kombination von Land- und Forstwirtschaft. Dabei wachsen Bäume, Sträucher und Kulturpflanzen auf derselben Nutzfläche. ...   

Ökologische Landwirtschaft: Fragen & Antworten 

▸ Was ist ökologische Landwirtschaft einfach erklärt?

Als ökologische Landwirtschaft (auch Ökolandbau oder biologische Landwirtschaft) bezeichnet man per Definition eine an Prinzipien der Nachhaltigkeit orientierte, umweltschonendere Form der Agrarwirtschaft. Im Gegensatz zur konventionellen Landwirtschaft verzichtet sie überwiegend auf chemisch-synthetisch hergestellte Pflanzenschutzmittel, Mineraldünger, Gentechnik sowie künstliche Zusatzstoffe und will eine artgerechte Tierhaltung erreichen.

▸ Welche Vorteile hat die ökologische Landwirtschaft?

  • Weniger Umweltbelastung durch Dünger und Pestizide
  • Stärkung von Biodiversität und Artenvielfalt
  • Klimaschutz durch geringeren Ausstoß von Treibhausgasen
  • Mehr Tierwohl

▸ Was sind die Nachteile von ökologischer Landwirtschaft?

  • Höhere Kosten und damit Preise
  • Größerer Flächenbedarf durch geringeren Ertrag
  • Anfällig für Schädlinge und Krankheiten
  • Hohe Umstellungskosten

Fachzeitschrift zum Thema: Ökologie & Landbau 

66 Treffer

Boden für alle?

Am Boden hängt unsere Existenz: Er liefert Nahrung für eine immer noch wachsende Weltbevölkerung, er spielt eine klimarelevante Rolle im Kohlenstoffkreislauf der Erde und er ist für die zukünftige ...   

lieferbar
Download

Ethisches Wirtschaften

Die Zukunftsfähigkeit des Ökolandbaus wurzelt nicht allein in der Einhaltung von EU-Verordnungen und Verbandsrichtlinien. Auch konkretes Handeln nach den eigenen Grundprinzipien ist für die Branche ...   

lieferbar
Download

Achillesferse Futtermittel?

Die Ökotierhaltung legt großen Wert auf eine artgerechte Versorgung der Tiere mit ökologisch erzeugten und möglichst regionalen Rohstoffen. Doch bei der Fütterung bleibt selbst der Biosektor nicht ...   

lieferbar
Download

Aufgabe Klimaschutz

Die Landwirtschaft ist Mitverursacherin des Klimawandels und leidet selbst unter dessen Folgen. Schon heute nehmen extreme Wetterereignisse zu, Dürreperioden oder Dauerregen sind häufiger geworden - ...   

lieferbar
Download

Digitalisierung

Ob Drohnen, Agrar-Apps oder Melkroboter - die Digitalisierung der Landwirtschaft ist in vollem Gange. Und auch im Biolandbau ist automatisiertes und auf Daten basiertes Arbeiten längst angekommen.   

lieferbar
Download

Kommunikation

Sprechen wir Bio?

Bio ist besser. Stimmt das? Welche Argumente bringt die Biobranche hervor, wenn es um die Vorzüge des Ökolandbaus und biologisch erzeugter Lebensmittel geht? Und vor allem: Wie kommuniziert die ...   

lieferbar
Download

Bio global

Bio befindet sich auf dem Vormarsch - und das weltweit. Aber Bio ist nicht gleich Bio, die ökologischen Standards und Regeln, aber auch die Handelsformen und Vertriebswege unterscheiden sich rund um ...   

lieferbar
Download

Agrarökologie

Landwirtschaft der Zukunft?

Agrarökologie ist eine soziale Bewegung und eine Methode. Sie folgt festen Prinzipien und funktioniert doch immer anders. Ist sie das nachhaltige Anbausystem der Zukunft?  

lieferbar
Download

Frauen in der Biobranche

Von Anfang an haben Frauen die Biobranche aktiv mitgestaltet. Nicht nur deshalb schreibt sich der Biosektor gerne die Gleichberechtigung der Geschlechter auf die Fahnen. Doch wird diese in der ...   

lieferbar
Download

Vision 100% Bio

Eine Welt, in der es nur noch Bio gibt: 100 Prozent ökologische Landwirtschaft und 100 Prozent biologisch erzeugte Lebensmittel. Ist das eine Träumerei von wenigen Spinnern oder ein realistisches Ziel?   

lieferbar
Download

Nährstoffe

Kreisläufe schließen!

Äcker für den Anbau, Futter für die Tiere, Mist für die Äcker - so
simpel wie genial war das einmal gedacht. Weil Betriebe heute kaum
noch so funktionieren, braucht es neue Ideen. Wir ...   

Download

Umwelt und Gesellschaft

Leistet Bio genug?

Dass der Ökolandbau besonders umwelt- und ressourcenschonend arbeitet, haben wir in der Ökologie & Landbau schon oft betont. In dieser Ausgabe fragen wir: Wo kann und muss er noch besser werden?  

Download


Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.