politische ökologie

Die Zeitschrift für Querdenker und Vordenkerinnen

Erscheinungsweise: vier Ausgaben im Jahr

Wer in der gesellschaftlichen Debatte über Nachhaltigkeit mitreden will, kommt um diese Zeitschrift nicht herum: Seit über 30 Jahren greift die politische ökologie aktuelle Debatten auf und zeigt die Folgen politischen und wirtschaftlichen Handelns für Mensch und Umwelt.

Ob es um eine Landwirtschaft geht, die alle Menschen satt macht und die Böden schont, oder um das Leben im postfossilen Zeitalter: Die politische ökologie stellt auch die unbequemen Fragen und verlässt bewusst ausgetretene Denkpfade. Ihre Schwerpunkthefte bündeln die Themen so umfassend, dass sie auch Jahre nach Erscheinen Gültigkeit haben – eine lebendige Enzyklopädie der Nachhaltigkeit.

In jeder Ausgabe finden Sie:
  • einen umfangreichen Schwerpunkt, der ein zentrales Thema der Nachhaltigkeitsdebatte aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet
  • Projekte und Konzepte zum Schwerpunktthema
  • Fachbeiträge namhafter Autor*innen zur aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte
  • wertvolle Kontaktadressen und ausführliche Angaben zu den Autor*innen
  • eine Medienschau mit Literatur- und Internettipps
     

Aktuelle Informationen rund um die politische ökologie finden Sie auf unserer Facebook-Seite >> oder in unserem Newsletter >>.

pö-Newsletter   

politische ökologie digital lesen   

Themenpakete der politischen ökologie   

pö-Freundeskreis    

Autor*innenhinweise   

Redaktion   

Anzeigenservice und Mediadaten   

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu By design, not by disaster!
Coronakrise und Postwachstum

Eine Wirtschaft ohne Wachstum – in der aktuellen Coronakrise wirkt das für viele wenig attraktiv. Warum die Idee dennoch richtig ist und wie die ersten Schritte gelingen könnten.   

Bild zu Radikale Visionen für ein nachhaltiges Ernährungssystem
Transformation

Die Landwirtschaft in vielen kleinen, aber radikalen Schritten umzubauen, empfiehlt die Transformationsforscherin Maja Göpel. Kann ausgerechnet eine Pandemie dafür eine Chance bieten?   

Bild zu Das gute Leben in der Stadt für alle
Stadtentwicklung

Wie lassen sich Städte als solidarische, klimagerechte Orte für alle Menschen gestalten? Das Projekt »Postwachstumsstadt« hat dazu eine Vision.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.