Ökologie & Landbau

Die Felder von morgen beackern

Erscheinungsweise: vier Ausgaben im Jahr

ISSN (Print): 1015-2423
ISSN (Online): 2625-5405

Die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen: Wie ernähren wir eine wachsende Weltbevölkerung? Wie haushalten wir besser mit unseren Ressourcen? Wie schaffen wir zukunftsfähige ländliche Räume? Die Zeitschrift Ökologie & Landbau ist das Vordenkermedium für eine ökologische Agrar- und Ernährungskultur. Sie regt zur Diskussion und Meinungsbildung an, fördert die Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus und vernetzt Wissenschaft, Praxis und Entscheidungsträger*innen. Ein unverzichtbarer Wegweiser für alle, die beruflich mit Landwirtschaft zu tun haben.

In jeder Ausgabe finden Sie:
  • ein umfassendes Schwerpunktthema mit Beiträgen aus Wissenschaft und Praxis
  • Fachartikel zu den Themenbereichen Pflanzenbau & Tierhaltung, Lebensmittel & Konsum, Politik & Gesellschaft, Natur & Umwelt, Forschung & Bildung, Grund & Boden
  • Interviews mit und Porträts von Menschen aus der Biobranche
  • aktuelle Kurzmeldungen, nützliche Literaturtipps sowie Termine und Neuigkeiten aus Stiftungen, Forschungseinrichtungen und Anbauverbänden

E-Paper Probe lesen   

Ökologie & Landbau digital lesen   

Herausgeber   

Autor*innenhinweise   

Redaktion   

Kooperationspartner   

Anzeigenservice und Mediadaten   

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Wie Fleisch und Gemüse aus dem Labor die Welt retten könnte
Zelluläre Landwirtschaft

Wie lässt sich die Menschheit ernähren, ohne durch die industrielle Landwirtschaft den Klimawandel und das Artensterben zu befeuern? Oliver Stengel fordert nicht weniger als eine Revolution.   

Bild zu Postwachstumsökonomie: 13 Buchtipps zu Degrowth, Suffizienz und mehr
Empfehlungen

Wie können wir jenseits von Wachtumszwang eine nachhaltige und gerechte Gesellschaft gestalten? Unsere Top-Titel zum Thema Postwachstum liefern Antworten.   

Bild zu Postwachstum nach der Pandemie: Eine neue politische Agenda für Europa
Politik

Auch in Brüssel ist der Glaubenssatz, Wirtschaftswachstum schaffe Arbeitsplätze und deshalb sei Wachstum unverzichtbar, unerschütterlich verbreitet. Ein aktueller Bericht zeigt dazu Alternativen auf.    

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.