Einfach. Jetzt. Machen!

Wie wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen

Softcover, 192 Seiten
übersetzt von Gerd Wessling
Erscheinungstermin: 24.02.2014

Wir befinden uns im Jahre 2014 n. Chr. Der ganze Erdball steht Peak Oil und dem Klimawandel ohnmächtig gegenüber. Der ganze Erdball? Nein! Mehr als 1000 engagierte Kommunen und Initiativen haben begonnen, vor Ort Widerstand zu leisten. Die Bewegung, die sie eint, heisst Transition, ihre Ziele: Krisenfestigkeit und der Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft. Ob es nun darum geht, Solaranlagen zu errichten, gemeinsam zu gärtnern oder sich bei der Erstellung einer Homepage zu unterstützen, ob in Seattle eine »Tool Library« ins Leben gerufen wird oder eine »Pflückoasen« im hessischen Witzenhausen - überall auf der Welt werden Menschen aktiv und nehmen ihre Zukunft wieder selbst in die Hand.

Anhand zahlreicher Beispiele des Gelingens schildert das Buch, wie man Probleme vor Ort identifiziert, Lösungen entwickelt und Mitmenschen mobilisiert, frei nach dem Motto: »Mit lokalem Tun die Welt verändern.«
mehr anzeigen  

Basisdemokratie Commons Nachbarschaftshilfe Selbstversorgung Tauschen & Teilen
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit
zum Download bereit

Rob Hopkins ist ein britischer Umweltaktivist, der als Begründer der Transition- Bewegung bekannt wurde. Für den Independent ist er einer der wichtigsten Umweltschützer Großbritanniens. Von seiner Heimatstadt Totnes aus expandierte die ...

mehr Informationen  

»Nach der Lektüre seiner schwarz-weiß bebilderten, gut geschriebenen und klimaneutral hergestellten 199 Seiten wird vermutlich das „Oh Gott, ein Weltverbesserer!“ einem „Gott sei Dank, ein Weltverbesserer!“ weichen.«
Brigitte Plehn, Focus

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Streaming heizt unserem Planeten ein
Digitalisierung

Streaming von Filmen, Serien und Musik wird immer beliebter. Aber wie sieht es eigentlich mit der Klimabilanz dieser Technik aus?   

Bild zu Palmöl in jedem Badezimmer
Konsum

Palmöl ist überall: im Essen, im Waschmittel, im Biosprit. Doch der stetig wachsende Verbrauch verursacht massive Umweltprobleme.   

Bild zu Wissenschaft unterstützt Klimaproteste
Scientists for Future

Warum die Aktivist*innen von Fridays for Future Recht haben, bezeugen Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einer Stellungnahme.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.