(Hrsg.)
MUH Schafkopfkarten

ISBN: 978-3-96238-267-4

Illustriert von Boris Tomschiczek
Erscheinungstermin: 09.12.2020

Verpackung & Versand: Für's einpacken, adressieren und schicken stellen wir pauschal 3 Euro in Rechnung - ob Sie ein Spiel bestellen oder zehn.

Geliefert wird definitiv ein Schafkopf-Kartenspiel, auch wenn rechts (aus technischen Gründen) steht, man bestelle ein Buch.

Schafkopfen, Watten, Neunerln & Co. mit dem Boris'schen Blatt

»Schafkopf wird in Bayern mit dem Bayerischen Blatt, einer Variante des Deutschen Blatts gespielt«, weiß das Lexikon. Die MUH, das Magazin für bayerische Aspekte, fügt diesem Kanon jetzt noch eine weitere Variante hinzu: das Boris'sche Blatt. Boris Tomschiczek, der die MUH von jeher mit seinen Cartoons und Zeichnungen und seit nunmehr drei Jahren mit seinen irisierenden »Wimmelbildern des Bayerisch-Unterbewussten« bereichert, hat exklusiv für die MUH eine Neuinterpretation der traditionellen bayerischen Spielkarten gewagt und lässt dabei ganz eigenes Personal zu seinem Recht kommen. Statt Obern regieren hier Kellnerinnen, in der Kategorie Ass/Sau gibt's Einblicke in die bayerische Tierwelt, und die Königsklasse bestreitet im Alleingang der einzig wahre Kini Ludwig II.

• 36 Karten inkl. 6er
• 16 exklusive Motive für Ass/Sau, Könige, Ober und Unter
• gedruckt auf original Spielkartenkarton mit langlebiger Spielkartenlackierung
• klassisches Format 56x100 mm, abgerundete Ecken
• in der klassischen Klarsichtbox für eine sichere Aufbewahrung
• auch für Watten, Neunerln, Mau-Mau etc. geeignet
mehr anzeigen  

Erhältlich als

MUH ist das Magazin für alle, die sich für Bayern interessieren. Für bayerische Kultur und Geschichte, Gaudi und Politik. Und was sonst noch hier los war, ist und sein wird.

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Ist Selbstversorgung aus heimischer Landwirtschaft möglich?
Regionale Ernährung

Regionale Produkte sind meist nachhaltiger – doch der Selbstversorgungsgrad in Deutschland lässt in vielen Bereichen zu wünschen übrig.   

Bild zu Das Familienexperiment
Ressourcenverbrauch

Familie Lessander hat sich vorgenommen, nur so viele Ressourcen zu verbrauchen, wie unser Planet ihnen zur Verfügung stellt. Familienvater Claus-Andreas Lessander berichtet vom Selbstversuch.   

Bild zu »Es müssen nicht lauter Greta Thunbergs heranwachsen«
Jugend und Klimawandel

Tim Schulze hat ein Erklärbuch zum Klimawandel speziell für Jugendliche geschrieben. Er erzählt, worauf es ihm dabei ankam und was er sich von der jüngeren Generation erhofft.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.