politische ökologie 02 - 2018
Gerechte Weltwirtschaft

Wege aus der Freihandelsfalle

Bandnummer: 153
Erscheinungstermin: 01.06.2018

Mitherausgegeben vom Wissenschaftlichen Beirat des BUND
Das Herz der EU schlägt für den Freihandel – ungeachtet dessen, welche Probleme die Vereinheitlichung von Standards und der Abbau von Zollschranken für Menschenrechte, Demokratie und Natur mit sich bringen. Abkommen wie TTIP, CETA und Co. geben vor, den gesellschaftlichen Wohlstand steigern zu wollen – tatsächlich dienen sie vorrangig den Interessen von multinationalen Unternehmen und wenigen Reichen. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis kritisiert nicht nur die Auswirkungen verschiedener Abkommen, sondern arbeitet an Blaupausen für eine Handelspolitik, die das Wohlergehen aller über den Profit stellt und die planetaren Grenzen achtet.

Inhaltsverzeichnis & Leseprobe  

Editorial
von

Quo vadis Welthandel? Globalisierte Wirtschaftspolitik
von

Handelsabkommen und Rechtsstaatlichkeit. Problematisch für die Demokratie
von

Internationale Handelspolitik und nachhaltige Entwicklungsziele: Ein ambivalentes Verhältnis
von

Konzernklagerechte in Handelsabkommen: Neue Kürzel für alte Inhalte
von

Freihandel und Klimaschutz: Streit? Volle Energie voraus!
von

Landwirtschaft und Freihandelsabkommen: Mehr Klasse statt Masse
von

Das europäische Chemikalienrecht und der Freihandel: Gefahr erkannt, vom Handel nicht gebannt
von

E-Commerce und Datenschutz: Freie Fahrt für Amazon & Co.?
von

Kultur- und Kreativwirtschaft in Freihandelsabkommen: Vielfalt in Gefahr
von

Wirtschaftspartnerschaftsabkommen zwischen der EU und Afrika: Vertane Chancen
von

Ökologische und soziale Standards in Handelsverträgen: Theoretisch gut, praktisch noch schwach
von

Nachhaltigkeitskapitel in EU-Handelsverträgen: Unverbindliche Nebelkerze
von

Freier Handel und Verbraucherschutz: Wie geht das zusammen?
von

Erhalt und Ausbau der Daseinsvorsorge: Schlüssel zu dauerhaft fairem Handel
von

Der UN-Treaty-Prozess: Leitprinzipien für die Menschlichkeit
von

Agenda für eine alternative Handelspolitik: Bausteine für den Neuanfang
von

Plädoyer für ein starkes Vorsorgeprinzip
Wider ein stilles Dahinsiechen
von

Die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie
Wann ist der Zustand endlich gut?
von

Nachruf auf den Volkswirt Gerhard Scherhorn
Ein Leben für das ethisch-ökologische Kapital
von

Nachruf auf den öko-marxistischen Intellektuellen Elmar Altvater
Politische Ökologie kritisch denken
von

Freihandel Handelspolitik Weltwirtschaft Wirtschaft
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit

Zuletzt erschienene Ausgaben 

18,95 €
18,95 €
18,95 €
Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.