politische ökologie 03 - 2004
Hunger im Überfluss

Bandnummer: 90
Erscheinungstermin: 26.07.2004

Mitherausgegeben vom »Aktionsgrogramm Welternährung« des Bundesministeriums für wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Entwicklung und der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit

Ginge alles mit rechten Dingen zu, gäbe es für alle Menschen weltweitgenug zu essen. Tut es aber nicht, denn jedem siebten Erdenbewohnerfehlen Nahrungsmittel und alle fünf Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von Hunger und Unterernährung. Nach einigen Erfolgen Mitte der 90er-Jahre ist der Hunger inzwischen wieder auf dem Vormarsch. Selbst in den USA hungern zehn Millionen Menschen. Dabei ist das nötige Know-how für eine nachhaltige Hungerbekämfung vorhanden, allein der politische Umsetzungswille scheint oft noch zu fehlen. Die politische ökologie90 fragt nicht nur nach den Gründen für den anhaltenden Hunger in der Welt, sondern zeigt auch mögliche Wege auf, das Menschenrecht auf Nahrung in Zeiten der Globalisierung zu verwirklichen.

Inhaltsverzeichnis & Leseprobe  

Hunger und kein Ende? (SP)
von

Tödliche Trendwende (SP)
von

Erschwerte Bedingungen (SP)
von

Den Regen ernten (SP)
von

Am unteren Rand (SP)
von

Das Geschlecht der Armut (SP)
von

Kein Land in Sicht (SP)
von

"Der gesellschaftliche Druck muss wachsen." (Interview) (SP)
von

Vor neuen Herausforderungen (SP)
von

Den Preis zahlen die Armen (SP)
von

Mitleid oder Solidarität? (SP)
von

Arbeit an der Utopie (SP)
von

Nahrung ist ein Menschenrecht (SP)
von

Auf Schatzsuche (SP)
von

Ernährungssicherung und Ökologische Landwirtschaft (SP)
von

Kein Sieg für den Multilateralismus (SN)
von

Über Lissabon zu einem Nachhaltigen Europa (SN)
von

Bauernstolz gibt es das noch? (SN)

Euro statt Ökopunkte (SN)
von

Ökolandbau - ein Konzept gegen den Hunger? (Impulse)
von

Editorial
von

Entwicklungshilfe Hunger Welternährung Weltwirtschaft
Erhältlich als
zum Download bereit

Zuletzt erschienene Ausgaben 

18,95 €
18,95 €
18,95 €
Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Rabatt- und Gutscheincodes können im nachfolgenden Schritt eingegeben werden.