politische ökologie 02 - 2004
Wald

Kampf um die Hackordnung

Bandnummer: 89
Erscheinungstermin: 28.04.2004

Wälder sind ein fester Bestandteil der menschlichen Kultur. Seit Jahrhunderten versammeln sie Hoffnungen und Ängste, symbolisieren Sehnsüchte und befördern Ideologien. Mittlerweile stehen sie vor allem für all das, was die moderne Zivilisation dem Menschen genommen hat: Natürlichkeit, Beständigkeit, Einzigartigkeit. Die leidenschaftlich geführten Diskussionen um das Waldsterben oder um die Abholzung von Tropenwäldern zeigen, dass die Zerstörung des Waldes ein Umweltthema ist, das Menschen immer wieder tief berührt. Nach einigen eher ruhigen Jahren ist die Diskussion um den Wald aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht: Durch die zunehmend angespannte Situation der öffentlichen Haushalte rücken die wirtschaftliche Bedeutung des mitteleuropäischen Waldes sowie die Verwaltungsstrukturen im Forstbereich in den Vordergrund. Der Großteil der Forstbetriebe schreibt rote Zahlen. Der Ruf nach Privatisierung des Allgemeinguts Wald wird deshalb auch in Europa immer lauter. Welche negativen sozialen und ökologischen Folgen das nach sich ziehen kann, ist in anderen Teilen der Welt zu besichtigen.

Inhaltsverzeichnis & Leseprobe  

Wald Waldwirtschaft
Erhältlich als
zum Download bereit

Zuletzt erschienene Ausgaben 

8,90 €
17,95 €
19,95 €
Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.